Anzeige
4. Dezember 2015, 08:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Google-Werbung: Die teuersten Versicherungsbegriffe

An Online-Werbung führt heutzutage kein Weg mehr vorbei. Eine der populärsten Werbearten im Netz sind die sogenannten Google Adwords. Cash.Online hat die Top Ten der teuersten Begriffe im Versicherungsumfeld zusammengestellt – und ermittelt, wer dafür Geld ausgibt.

Google Adwords

Adwords ist ein Online-Werbesystem des Internetgiganten Google.

Werbeinteressenten haben bei Google Adwords die Möglichkeit, auf für sie relevante Suchbegriffe zu bieten und damit in den Google-Suchergebnissen angezeigt zu werden.

Ist ein Begriff besonders umkämpft, das heißt bieten sehr viele Interessenten auf ein und dasselbe Suchwort, kann der Preis pro Gebot leicht zehn, 20 oder sogar mehr Euro erreichen.

Abgerechnet nach Cost-per-Click

Dabei bezahlt der Werbetreibende den jeweiligen Betrag nur, wenn der User tatsächlich auf seine Anzeige klickt. Dieses Prinzip nennt sich “Cost-per-Click” (CPC).

Cash.Online hat eine Auswertung für das Produkt “Versicherung” durchgeführt und sie nach der Höhe des Werbegebots, bzw. des CPC, gerankt.

Google Adwords

Die Begriffe und Gebote wurden über das Google Keyword Tool ermittelt. Bei den angegebenen Geboten handelt es sich um Schätzungen. Der tatsächliche CPC kann unter Umständen abweichen.

Auf den ersten Blick fällt auf, dass es sich bei den Top Ten-Begriffen hauptsächlich um Variationen der Produkte “Risikolebensversicherung” und “Online-Kfz-Versicherung” handelt.

Acht der zehn teuersten Begriffe beziehen sich auf Kfz-Policen.

“Risikolebensversicherung” auf Platz eins

Auf Platz eins des Rankings landet der Begriff “Risikolebensversicherung” mit einem CPC von 33,51 Euro und ist damit derzeit das wertvollste und umkämpfteste Keyword im Versicherungsumfeld.

Unternehmen, die auf diesen Begriff bieten, sind unter anderem das Vergleichsportal Check24, die Hannoversche Versicherung oder der Online-Versicherer Communitylife.

Auf Rang zwei befindet sich das Keyword “online kfz versicherungen” mit einem Werbegebot von 32,07 Euro. Unter den Bietern sind Check24, die DEVK, die Huk24 und die R+V Versicherungen vertreten.

Ein Grund für die Häufung des Begriffs “Kfz-Versicherung” könnte in den Nachwehen des Wechselmonats November liegen. Andererseits ist die Kfz-Versicherung unter Marktteilnehmern bekannt dafür, relativ wenig erklärungsbedürftig und somit für eine Online-Vermittlung prädestiniert zu sein. (nl)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. Die Community Life GmbH ist kein “Online-Versicherer” sondern VERSICHEUNGSVERTRETER – siehe Impressum….!

    Kommentar von M. M. — 7. Dezember 2015 @ 08:21

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Immobilienverrentung mit Nießbrauchrecht – die Knackpunkte

Das Vermögen vieler Senioren ist in Immobilieneigentum gebunden. Eine Immobilienverrentung durch ein sogenanntes Nießbrauchrecht kann den Eigentümern zu mehr finanzieller Freiheit verhelfen und bietet gleichzeitig Chancen für Investoren.

Gastbeitrag von Otto Kiebler, Haus plus Rente

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...