Anzeige
Anzeige
30. Juni 2015, 09:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hanse Merkur: Schlank bleiben trotz Riester-Appetit

Die Versicherungsgesellschaft Hanse Merkur setzt auch weiterhin auf die Riester-Rente. “Ein Personenversicherer wie die Hanse Merkur sollte sich keineswegs aus dem Riester-, Rürup- oder bAV-Markt zurückziehen”, so der Vorstandsvorsitzende Eberhard Sautter. Die effiziente Verwaltung der Bestände steht dabei im Mittelpunkt.

Hanse Merkur

Eberhard Sautter, Hanse Merkur: “Kein wiedererwachter Appetit”.

Im Vergleich zu einer klassischen Riester-Rentenversicherung, die dem Kunden eine Mindesterverzinsung von derzeit 1,25 Prozent auf den Sparanteil verspricht, bieten fondsgebundene Riester-Rentenversicherungen die Chance auf höhere Renditen – ein Argument, das die Gesellschaften angesichts der anhaltenden Niedrigzinsphase besonders gern hervorbringen.

Spagat aus Kapitalerhalt und Rendite-Chancen

Allerdings profitieren nicht alle eingezahlten Beiträge von einer positiven Entwicklung am Aktienmarkt. Da die Anbieter sicherstellen müssen, dass dem Riester-Kunden zum Ende der Ansparphase mindestens die Summe aus Beiträgen und staatlichen Zulagen zur Verfügung steht, wird ein Teil des Guthabens konservativ in festverzinsliche Wertpapiere angelegt.

“Das restliche Kapital arbeitet für Sie an der Börse”, versucht der Versicherer Hanse Merkur potenziellen Riester-Sparern den Spagat aus Kapitalerhalt und Rendite-Chancen in einer Produktbroschüre schmackhaft zu machen.

Dabei können Kunden der hauseigenen Fondspolice Riester Care Invest bis zu zehn Fonds gleichzeitig besparen. Das Hamburger Unternehmen gehört zu jenen Marktteilnehmern, denen es noch Spaß macht, sich mit dem kriselnden Segment zu befassen.

Seite zwei: Riester-Bestände der Mitbewerber im Auge

Weiter lesen: 1 2 3

1 Kommentar

  1. Die Hanse Merkur sollte sich mehr mit Fonds beschäftigen. Es kann doch keinem Kunden reichen nur die garantierten Zinsen zu erwarten

    Kommentar von Jan Lanc — 1. Juli 2015 @ 20:35

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Studie: Keine spürbaren Entlastungen durch PSG I

Nur ein Viertel der Pflegenden in Deutschland stellen seit dem Inkrafttreten des ersten Pflegestärkungsgesetzes (PSG I) eine Verbesserung der eigenen Situation fest. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der Continentale Krankenversicherung hervor.

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft den Commerzbank-Tower

Die Patrizia Immobilien AG kauft eines der Wahrzeichen der Frankfurt Skyline – den Commerzbank-Tower. Das Gebäude am Kaiserplatz ist mit seinen 259 Metern das höchste Gebäude in Deutschland.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank im Abwärtsstrudel

Die Verunsicherung über die Stabilität der Deutschen Bank sitzt tief – trotz aller Bemühungen der Frankfurter, wieder Ruhe einkehren zu lassen. Und langsam werden auch andere Geldhäuser in Mitleidenschaft gezogen. Die Finanzmärkte sind hochnervös.

mehr ...

Berater

Commerzbank: Jobabbau vor allem in Deutschland

Weniger Stellen, weniger Geschäftsbereiche, mehr Digitalisierung – der neue Konzernchef Zielke baut die Commerzbank radikal um. Der Vorstand ist überzeugt, die Bank damit profitabler zu machen. Der Verkauf der Firmenzentrale spült Geld in die Kasse.

mehr ...

Sachwertanlagen

Buss Capital veröffentlicht Leistungsbilanz 2015

Der Asset Manager Buss Capital hat seine Leistungsbilanz für das Geschäftsjahr 2015 veröffentlicht. Im Schnitt zahlten die zehn laufenden geschlossenen Fonds demnach 6,4 Prozent der Einlagen an die Anleger aus.

mehr ...

Recht

34i GewO: Der Countdown läuft

In einem knappen halben Jahr müssen Baufinanzierungsberater den Sachkundenachweis für Paragraf 34i GewO haben. Neben einigen Herausforderungen bietet sich die Chance, die Professionalisierung der Branche voranzutreiben. Gastbeitrag von Jörg Haffner, Qualitypool

mehr ...