Anzeige
Anzeige
30. Januar 2015, 13:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

LVRG: Kampf um Kunden

Am 1. Januar 2015 ist das Lebensversicherungsreformgesetz (LVRG) in Kraft getreten und wird in 2015 das Neugeschäft erheblich beeinflussen.

Gastbeitrag von Ellen Ludwig, Das Scoring

LVRG-Gericht in LVRG: Kampf um Kunden

Garantien sollten in Zukunft auf ein notwendiges Maß reduziert werden.

Der dauerhaft niedrige Kapitalmarkt lässt auch beim Versicherer die Zinsgewinne schwinden. Das ist sowohl für Kunden als auch für Versicherer schmerzlich, aber, als Folge der Kapitalmarktpolitik der EZB, Fakt.

Konsolidierungen der Strukturen und Kosten in der Lebensversicherung sind notwendig, die Reduzierung des Höchstrechnungszinses auf 1,25 Prozent wichtig.

Aber reicht die Umsetzung dieser Gesetzesänderungen für zukunftsorientierte Lebensversicherungstarife aus?

Das Scoring hat die Änderungen der Versicherer für 2015 unter die Lupe genommen: Am Tarifangebot ändert sich wenig.

Privat oder betrieblich vorsorgen

Die Zeiten der fetten Renditen und hohen Ablaufleistungen mit relativ geringem Beitragsaufwand sind schon lange vorbei. Gleichzeitig hat sich der Bedarf nach privater Absicherung erhöht. Die Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung gehen stetig zurück und der Ausblick auf die demografische Entwicklung für die nächsten 30 Jahre zeigt, dass das Umlageverfahren an seine Grenzen kommt.

Um also in den wohlverdienten Ruhestand gehen zu können, ist eine private oder betriebliche Rente unausweichlich. Für viele wirken die Angebote der Versicherer unattraktiv.

Gründe dafür sind mangelnde Transparenz, teilweise hohe Kosten und geringe Renditen. Die Bedenken der Kunden werden ernst genommen und es erfolgt sukzessive ein Umdenken bei den Versicherern.

So ist mittlerweile vielen klar, dass Transparenz nicht gleichzusetzen ist mit 40 bis 80 Seiten Produktinformationen. Transparenz heißt, den Kunden über die wesentlichen Eckpunkte wie Garantien, Renditechancen, Kosten und Flexibilitäten zu informieren.

Seite zwei: Versicherer arbeiten an Kostensparpotenzialen

Weiter lesen: 1 2 3 4

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Münchener Verein baut Eigenkapitalbasis aus

Die Münchener Verein Versicherungsgruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 ein Ergebnis nach Steuern in Höhe von 99,6 Millionen Euro erzielen. Das entspricht einer Steigerung von 5,1 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Die Top Sechs der teuersten und günstigsten Studentenstädte

Nicht alle Studenten leben gerne in WGs, in einigen Hochschulstädten ist das Leben ohne Mitbewohner aber besonders teuer. Immowelt hat untersucht, wo Studenten am teuersten wohnen und in welchen Städten die Mieten besonders niedrig sind.

mehr ...

Investmentfonds

Banken leihen sich von EZB 233,5 Milliarden Euro

Die europäischen Kreditinstitute haben vorerst die letzte Gelegenheit sehr stark genutzt, um sich zum Nullzins Kredite von der EZB zu besorgen. Auch in der Eurozone verdichten sich mittlerweile die Anzeichen für einen strafferen Notenbankkurs.

mehr ...

Berater

Sparkassen im Norden forcieren Online-Banking

Trotz wachsender Belastungen durch die Niedrigzinsen haben die Sparkassen in Schleswig-Holstein 2016 ihren Jahresüberschuss nach Steuern auf 143,2 Millionen Euro steigern können. Das teilt der Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein mit. Um sinkenden Erträgen entgegenzuwirken, wollen die Sparkassen ihr digitales Angebots ausbauen.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...