Anzeige
4. Januar 2016, 06:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wie Ruhestandsplanung funktionieren kann

Trotz des mittlerweile guten Produktangebots wird die Generation 50plus von der Versicherungs- und Finanzwirtschaft noch nicht optimal abgeholt. Ein wichtiger Lösungsansatz ist die zielgerichtete Weiterbildung von Vermittlern für diese Zielgruppe.

Gastbeitrag von Klaus Ostholt, A.S.I. Wirtschaftsberatung

Ruhestandsberater

Professionelle und entsprechend ausgebildete Ruhestandsplaner stellen sicher, dass ihre Mandanten lebenslang ein angemessenes Einkommen erhalten und sich auch für den Krankheits-, Pflege- und sogar Todesfall organisatorisch gut aufgestellt fühlen.

Die sogenannten Best Ager sind üblicherweise bereits mit Renten und privaten Sparprozessen wie Lebensversicherungen, Fonds und Immobilien ausgestattet.

Renteneinkünfte geringen als gedacht

Aber die privaten Sparprozesse erzielen oftmals nicht die ursprünglich erhofften Erträge. Auch die Renteneinkünfte liegen aufgrund der steuerlichen Belastung sowie gestiegener Beiträge und Sozialabgaben oft unterhalb der Erwartung.

An dieser Stelle ergibt sich schon die erste Notwendigkeit zur Entwicklung eines Lösungsansatzes. Dabei geht es darum, ein Konzept zu entwickeln, das den regelmäßigen Ausgaben regelmäßige Einnahmen gegenüberstellt.

Welche Produktmöglichkeiten sich anbieten, muss für jeden Einzelfall überprüft werden. Der Markt hat deshalb speziell für die Zielgruppe der Best Ager Angebote geschaffen. Dazu gehören neue flexible Renten und Modelle zur schrittweisen Vermögensübertragung an folgende Generationen, die jeweils vorzeitige Entnahmen erlauben und auch steuerlich attraktiv sind.

Antworten auf Niedrigzinsphase

Diese Produkte sind zugleich auch eine Antwort auf die anhaltende Niedrigzinsphase und die deutlich gestiegene Lebenserwartung. Neben speziellen Angeboten aus dem Bereich der Lebens- und Rentenversicherung geht es in der Ruhestandsberatung aber auch um Produkte aus dem Bereich der Kranken- und Pflegeversicherung, Sachversicherungen, Vermögensanlagen und Immobilien.

Schon die große Produktvielfalt rechtfertigt spezialisierte Beratungsangebote. Der Bedarf der Best Ager wird damit dennoch nicht abgedeckt. Allein in Deutschland kann man von mehr als zwei Millionen Haushalten ausgehen, die über ein liquides Vermögen von mehr als 200.000 Euro verfügen und für exklusive Beratungsleistungen infrage kommen.

Seite zwei: Gut ausgebildete Ruhestandsplaner

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Cash. 9/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Brexit - China - Digitalisierung - Offene Immobilienfonds - Berlin - Hitliste Maklerpools

Ab dem 11. August im Handel.

Versicherungen

Stationäre Zusatzversicherung: Die besten Tarife und Anbieter

Das Hofheimer Analysehaus Morgen & Morgen (M&M) hat die Bedingungswerke von stationären Zusatversicherungen untersucht. Von 272 Tarifkombinationen von 37 Anbietern, die im “M&M Rating Stationär Zusatz” unter die Lupe genommen wurden, erhielten 56 die Bestbewertung von fünf Sternen.

mehr ...

Immobilien

Jost Paffrath neuer Leiter Kapitalanlage bei Ziegert

Jost Paffrath, bisher Vice President Sales bei Immobilienscout24, ist als Leiter Kapitalanlage zum Berliner Unternehmen Ziegert Bank- und Immobilienconsulting gewechselt.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Sparer stellen sich auf Negativzinsen ein

Die EZB-Geldpolitik hat die Erträge der deutschen Anleger extrem stark schrumpfen lassen. Negativzinsen mussten sie aber bislang nur in Ausnahmefällen zahlen. Der Rademacher-Kommentar

mehr ...

Berater

Safe.me-CEO wechselt zu Blau direkt

Wie Blau direkt mitteilt, wird Michael Stock künftig die neu geschaffene Management-Position “Head of Business Development” beim Lübecker Maklerpool übernehmen. Er wechselt damit aus seiner bisherigen Position als CEO des Insurtechs Safe.me, das er auch gegründet hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Südkoreanische Reederei Hanjin stellt Insolvenzantrag

Als Folge der kriselnden Schifffahrtsmärkte ist die größte südkoreanische Reederei Hanjin Shipping zahlungsunfähig. Der Insolvenzantrag sei am Mittwoch dem Bezirksgericht in Seoul übergeben worden, teilte eine Sprecherin des mit umgerechnet 4,5 Milliarden Euro verschuldeten Unternehmens mit.

mehr ...

Recht

IVD fordert Nachbesserung der WIKR

Der Immobilienverband Deutschland (IVD) fordert, dass der Gesetzgeber bei der EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) nachbessert. Dafür hat er ein neunseitiges Positionspapier mit Vorschlägen herausgegeben, mit denen sich die Kreditklemme lösen lasse.

mehr ...