22. Januar 2016, 08:25

“Kunden und Vermittler suchen nach renditestarken Alternativen”

Dr. Claus Mischler, Leiter Produktentwicklung bei Standard Life Deutschland, spricht über die Strategie des britischen Versicherers im deutschen Markt und äußert sich zur jüngsten Kritik am Unternehmenskurs.

Kunden und Vermittler suchen nach renditestarken Alternativen

Claus Mischler, Standard Life: “Unsere Entscheidung, künftig keine Garantieprodukte mehr anzubieten, ist konsequent und richtig.”

Das Bundesfinanzministerium hat sich entschieden: Der Höchstrechnungszins in der Lebensversicherung wird nicht abgeschafft – zumindest vorerst. Doch die Diskussion ist damit nicht verstummt: So betonte Dr. Wilhelm Schneemeier, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Aktuarvereinigung, bereits, dass die Aktuare einen “notwendigen Überprüfungsbedarf am bisherigen Höchstrechnungszinsmodell” sehen. Wie beurteilen Sie die aktuelle Entwicklung?

Mischler: Die Debatte um den Höchstrechungszins wird weitergehen und auch die grundsätzlichen Diskussionen um das klassische Modell werden künftig nicht abreißen. Die anhaltende Niedrigzinsphase hat den Vorsorgemarkt nachhaltig verändert. Das Garantieniveau ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gesunken und Kunden müssen für die Garantie auf sehr viel Rendite verzichten. Daher ist es wenig erstaunlich, dass klassische Produkte aus Sicht vieler Kunden stark an Attraktivität verloren haben.

Einige Anbieter haben bereits reagiert und neue Vorsorgeprodukte mit Alternativen zu Garantien auf den Markt gebracht. Diese Entwicklung wird in den kommenden Jahren weitergehen und ich bin mir sicher, dass diese modernen Lösungen das klassische Modell Stück für Stück ersetzen werden.

Standard Life hatte im April 2015 verlautbart, keine Garantieprodukte mehr in Deutschland und Österreich anzubieten, um sich auf fondsgebundene Produkte ohne Garantie zu konzentrieren. Fühlen Sie sich mit dieser Entscheidung weiterhin wohl?

Unsere Entscheidung, künftig keine Garantieprodukte mehr anzubieten, ist konsequent und richtig. Standard Life steht schon immer für die renditefokussierte Anlage. Wir wollen unsere Investmentkompetenz nutzen, um die Kunden mit einer attraktiven Rendite dabei zu unterstützen, ihre Vorsorgeziele zu erreichen.

Unter den veränderten Kapitalmarktbedingungen und der heutigen Zinssituation sind wir einfach zu der Entscheidung gekommen, dass ein Garantieprodukt für Neukunden kein befriedigendes Ergebnis mehr erzielen kann. Daher war die Entscheidung vor allem auch unter Kundengesichtspunkten konsequent. Wir setzen auf fondsgebundene Produkte mit modernen Sicherungsinstrumente statt Garantien. So können Kunden eine ansprechende Rendite erwirtschaften, ohne ein hohes Risiko eingehen zu müssen.

Seite zwei: Mischler zur Makler-Kritik

Weiter lesen: 1 2


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Versicherungen


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien


Ab dem 19. Mai im Handel.

Rendite+ 2/2016 "Altersvorsorge"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds- und Indexpolicen – Dividendenfonds – Zinshäuser – Robo-Advisors


Ab dem 12. Mai im Handel.

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Pharmaindustrie beschwert sich bei Gröhe über GKV

Die Pharmaindustrie hat sich bei Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) über den Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) beschwert. So wirft der Verband Forschender Arzneimittelhersteller (vfa) den Kassenvertretern vor, mit falschen Fakten über Arzneimittel die Patienten zu verunsichern.

mehr ...

Immobilien

Berlin, München, Hamburg: Preise überholen Einkommen

Die Immobilienpreise haben sich in Deutschland weitestgehend im Einklang mit den Mieten und Einkommen entwickelt, wie die jüngste Studie des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) zeigt. Die Ausnahme bilden Berlin, Hamburg und München.

mehr ...

Investmentfonds

Vontobel Asset Management erweitert das Angebot an Unternehmensanleihen

Mid-Yield-Unternehmensanleihen (mit einem Rating zwischen A+ und BBB-) gehören zu den vielversprechendsten Segmenten des Anleihenmarkts.

mehr ...

Berater

Politisches Europa: Schicksal wie Sandburgen am Meer?

Europa steckt tief in der Krise, zunächst wirtschaftlich. Das seit dem Vertrag von Lissabon 2007 erzählte Märchen, wonach die EU die wachstumsstärkste Region der Welt werde, hat bislang kein Happy End gefunden. Die Eurozone stagniert vielmehr. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

A380: Airbus plant bauliche Veränderungen

Der Flugzeugbauer Airbus versucht in seinem Flaggschiff A380 mit kleinen Umbauten Platz für mehr Passagiere zu schaffen. “Wir suchen nach Möglichkeiten, mehr Sitze einzubauen, ohne das Flugzeug zu verlängern”, sagte Airbus-Strategiechef Kiran Rao am Dienstag in Hamburg.

mehr ...

Recht

Landgericht Stuttgart verurteilt die LBBW

Das Landgericht Stuttgart hat in einem neuen Urteil vom 20. Mai 2016 die Widerrufsbelehrung in einem Immobilien-Darlehensvertrag der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) vom 22. Juli 2007 ein weiteres Mal als fehlerhaft angesehen.

mehr ...