14. März 2016, 10:26

Boom der Vergleichsportale: Check24 wächst rasant

Auf dem umkämpften Markt für Vergleichsportale hat Check24 seinen rasanten Wachstumskurs im abgelaufenen Geschäftsjahr fortgesetzt. Eine Klage von Versicherungsvertretern sieht das Unternehmen gelassen.

Vergleichsportale: Check24 wächst rasant

Den klassischen Versicherungsmaklern ist das boomende Geschäft ein Dorn im Auge: Sie haben Check24 verklagt, weil das Unternehmen aus ihrer Sicht nicht klar genug darauf hinweist, dass es für die Vermittlung von Versicherungen genau wie andere Makler Provisionen kassiert.

Preisvergleiche im Internet haben sich in Deutschland zu einer Art Volkssport entwickelt. Davon profitiert das Münchner Unternehmen Check24 und wächst rasant.

Umsatz um 60 Prozent auf 330 Millionen Euro gewachsen

Im abgelaufenen Geschäftsjahr sei der Umsatz um 60 Prozent auf 330 Millionen Euro gewachsen, sagte Christoph Röttele, Mitglied der Geschäftsführung, der Deutschen Presse-Agentur in München. Stark zugelegt habe vor allem das Geschäft mit Reisen, Krediten, Strom- und Gastarifen sowie Autoversicherungen.

Auch für das laufende Geschäftsjahr 2015/16, das Ende März endet, rechnet das Münchner Unternehmen mit einem kräftigen Plus. Dazu trägt auch das neue Geschäft mit Baufinanzierungen bei, in das Check24 erst im vergangenen Jahr eingestiegen war. Ziel sei es, den Umsatz des Unternehmens jedes Jahr um mindestens 30 Prozent zu steigern, sagte Röttele.

Dafür investiert Check24 viel Geld in Werbung: Das gesamte Werbevolumen vor Abzug von Rabatten betrage rund 118 Millionen Euro. Zahlen zum Gewinn nennt die Firma nicht: “Aber wir wachsen profitabel und finanzieren das Wachstum allein aus Eigenmitteln.”

Der Markt ist hart umkämpft

Check24 war vor 17 Jahren als Start-up mit einer Handvoll Mitarbeitern gegründet worden und sieht sich inzwischen mit 800 Beschäftigten als größter Anbieter von Preisvergleichen für Versicherungen, Reisen und andere Produkte in Deutschland. Konkurrent Verivox kam nach eigenen Angaben zuletzt auf 82 Millionen Umsatz im Jahr 2014. Der Markt ist hart umkämpft: Neben einer Reihe deutscher Wettbewerber steht auch der US-Gigant Google in den Startlöchern.

Den klassischen Versicherungsmaklern ist das boomende Geschäft ein Dorn im Auge: Sie haben Check24 verklagt, weil das Unternehmen aus ihrer Sicht nicht klar genug darauf hinweist, dass es für die Vermittlung von Versicherungen genau wie andere Makler Provisionen kassiert. Zum Auftakt eines Prozesses vor dem Landgericht München Ende Februar hatten die Richterinnen erklärt, dass Check24 den Hinweis auf die Maklerrolle nicht in der Fußzeile verstecken solle. Eine Entscheidung wird im Mai erwartet. “Wenn das Gericht sagt, dass wir etwas ändern müssen, werden wir das machen”, sagte Röttele.

Vergleichsportale zu mehr Transparenz aufgefordert

Verbraucherschützern geht das nicht weit genug. Sie hatten die Vergleichsportale vor wenigen Wochen zu mehr Transparenz aufgefordert: Auch die Höhe der Provision für die Vertragsvermittlung müsse offengelegt werden. Das Thema beschäftigt auch bereits die EU-Kommission, die den Verbraucherschutz bei den Internet-Vergleichsportalen verbessern will.

Quelle: dpa

Foto: Shutterstock

 


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Versicherungen


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ab dem 16. Juni im Handel.

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Hebammenverband rebelliert gegen steigende Haftpflichtprämien

Wegen steigender Haftpflichtprämien schlagen die Hebammen erneut Alarm. Der Deutsche Hebammenverband (DHV) mahnte am Donnerstag in Berlin dringend “eine tragbare Lösung” an.

mehr ...

Immobilien

DTI Süd: Stuttgarter Immobilienpreise wachsen weiter

Die Preise für Wohnimmobilien haben sich im Süden der Republik im ersten Quartal 2016 laut dem aktuellen Dr. Klein Trendindikator Immobilienpreise (DTI) recht unterschiedlich entwickelt. In Frankfurt und München blieben die Haus-Preise fast unverändert, in Stuttgart stiegen sie deutlich.

mehr ...

Investmentfonds

Schroders Gold-Fonds jetzt auch im UCITS-Mantel

Schroders gibt die Auflegung seines Fonds  Schroder ISF Global Gold bekannt. Der Gold-Fonds bestand seit Juli 2008 unter dem Namen Schroder Alternative Solutions Gold and Precious Metals und ist nun als Schroder ISF Global Gold im UCITS-Mantel erwerbbar.

mehr ...

Berater

MiFID II sorgt für britisches Dilemma

Ein besonderes Ei haben sich die Europäer – und damit die Briten selbst – durch MiFID II gelegt, sagt Rechtsanwalt Dr. Christian Waigel. Er hat sich die voraussichtlich im kommenden Jahr in Kraft tretende Verordnung im Lichte des Brexit betrachtet.

mehr ...

Sachwertanlagen

Gabriel will Windstrom für griechische Inseln

Sonne, Meer und Dieselduft: Griechenland-Urlauber würden auf Letzteres sicher gern verzichten. Nun wollen deutsche Firmen dabei helfen, dass viele griechische Inseln in Sachen Stromerzeugung grün werden. 

mehr ...

Recht

WIKR wirft weiterhin Fragen auf

Die am 21. März 2016 in Kraft getretene EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) wurde sehr spät von der deutschen Legislative umgesetzt. Seit Kurzem steht nun fest, welche Behörde in welchem Bundesland für die Erteilung der Gewerbeerlaubnis nach §34i GewO zuständig ist. Weiterhin undurchsichtig, bleibt der Nachweis der Beratungstätigkeit “Alte Hasen”.

mehr ...