Buss Capital Invest bringt überraschend neue Container-Vermögensanlage

Foto: Buss Capital Invest
Die Zielgesellschaft besitzt rund 160.000 Container (Symbolbild).

Der Hamburger Anbieter Buss Capital Invest bringt mit dem Angebot „Buss Container 80 - Euro - Zinsinvestment“ neue Namensschuldverschreibungen auf den Markt. Es ist die erste Emission einer prospektpflichtigen Vermögensanlage mit Marktbedeutung seit 2022.

Die Anleger des Buss Container 80 Zinsinvestments investieren mittelbar in eine Gesellschaft, die ein Portfolio aus Standard-, Tank- und Kühlcontainern finanziert, teilt Buss mit. Alle Investitionen auf Ebene der Zielgesellschaft stehen demnach bereits fest. Sie verfügt den Angaben zufolge über circa 160.000 Container.


Mehr dazu lesen:

Die Emission ist somit offenkundig nicht von dem seit August 2021 geltenden Blindpool-Verbot im Segment der Vermögensanlagen tangiert, das diese Art von Kapitalanlagen mit Ausnahme von einigen Bürgerenergieanlagen und ähnlichen Emissionen ohne überregionalen Vertrieb weitgehend vom Markt verdrängt hat. Seitdem sind, auch wegen der restriktiven Verwaltungspraxis der BaFin, kaum neue Vermögensanlagen mit Marktbedeutung auf den Markt gekommen, zuletzt Ende 2022. Vielfach war das Segment bereits für tot erklärt worden.

Die Verzinsung bei Buss Container 80 beziffert das Unternehmen mit 5,25 Prozent pro Jahr bei einer Laufzeit von 2,9 bis etwa 3,6 Jahren. Eine Zeichnung ist ab 10.000 Euro möglich. Die Vermögensanlage ist in Form einer nachrangigen Namensschuldverschreibung strukturiert. Die Anleger können Zins- und Rückzahlungen also nur verlangen, wenn dies nicht zur Insolvenz der Emittentin führen würde und stehen im Insolvenzfall gegenüber anderen Gläubigern zurück.

Weitere Artikel
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments