HIH Invest kauft „Light-Industrial“-Immobilie für Artikel-8-Spezialfonds

Foto: Colliers
Das Objekt ist für zehn Jahre vermietet.

Der Asset Manager HIH Invest Real Estate GmbH hat eine "Light-Industrial"-Immobilie in Kabelsketal in Sachsen-Anhalt nahe dem Flughafen Leipzig/Halle erworben.

Die 10.419 Quadratmeter große Mietfläche liegt im Logistik-Zentrum zwischen Leipzig und Halle/Saale, mit direkter Anbindung an die Autobahn und das Schienennetz sowie in unmittelbarer Umgebung des Flughafens Leipzig/Halle, teilt HIH Invest mit. Die Immobilie wurde im Jahr 2019 gebaut, Verkäufer ist die Malcolm 22 Immobilien GmbH.

Mieter des Objekts ist die AES Airplane Equipment & Services GmbH (AES), ein Instandhaltungsbetrieb für Flugzeugkomponenten und Luftfrachtcontainer. Der Mietvertrag wurde für zehn Jahre geschlossen und läuft bis 2033. Der Ankauf erfolgte für den offenen Spezial-AIF HIH Deutschland+ Core Logistik Invest.

„Logistik ist die Lebensader einer funktionierenden Wirtschaft und trotzt den aktuellen Herausforderungen, denn die Nachfrage übersteigt weiterhin das Angebot an modernen Flächen. In der Region Leipzig/Halle, die sich in den vergangenen Jahren zum Logistik-Hotspot entwickelt hat, fehlt es vor allem an Light-Industrial-Flächen“, erklärt Maximilian Tappert, Head of Transaction Management Logistics bei der HIH Invest.

Mindestzeichnung fünf Millionen Euro

Die Gesamtmietfläche teilt sich auf in 1.800 Quadratmeter Hallenfläche, 263 Quadratmeter Büro- und Sozialfläche sowie 8.356 Quadratmeter befestigte Außenfläche. Entsprechend besteht Potenzial zur Nachverdichtung des Areals mit flexiblen Nutzungsmöglichkeiten, so HIH Invest. Die Logistikimmobilie biete verschiedene Anlieferungsmöglichkeiten und eine 24/7-Nutzungserlaubnis.

Der HIH Deutschland+ Core Logistik Invest ist den Angaben zufolge als „Artikel-8-Fonds“ klassifiziert, erfüllt also die betreffenden Nachhaltigkeits-Anforderungen der EU-Offenlegungsverordnung. Er strebt ein Zielvolumen von mindestens 500 Millionen Euro mit dem Fokus auf moderne Core-Logistikimmobilien mit sehr guter Drittverwendungsfähigkeit und hohen ESG-Standards an. Die Mindestzeichnungssumme liegt bei fünf Millionen Euro. Zielgruppe des Fonds sind institutionelle Investoren und Kreditinstitute. Hauptinvestmentstandort ist Deutschland, während rund 30 Prozent des Fondskapitals in Nachbarländern (Niederlande, Frankreich, Österreich) investiert werden sollen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel