KanAm kauft „Light Industrial“-Logistikobjekt in Sachsen

Luftaufnahme KanAm Objekt bei Chemnitz
Foto: KanAm
Luftaufnahme des neuen Fondsobjekts.

Die KanAm Grund Group hat für den offenen Immobilienfonds "Leading Cities Invest" ein Objekt bei Chemnitz erworben, das neben der Nutzung als Lager- und Distributionszentrum auch einen Montage-Bereich für Fahrräder umfasst.

Als Beimischung zum Büroimmobilienportfolio des Leading Cities Invest an europäischen Standorten wurden seit 2018 bereits sechs Logistikimmobilien in Deutschland erworben, teilt KanAm mit. Das Logistik-Portfolio des Publikumsfonds besteht nach dem Zugang somit aus nunmehr sieben Objekten, die auf den mittel- und norddeutschen Raum verteilt sind und rund fünf Prozent des Fondsvermögens repräsentieren.

Mieter des langfristig vermieteten Objektes in Hartmannsdorf nahe Chemnitz ist das Traditionsunternehmen Diamant Fahrradwerke GmbH, dessen Ursprünge im 19. Jahrhundert liegen. Das Unternehmen gehört heute zum US-amerikanischen Fahrradhersteller Trek Bicycle Corporation.

Kein reines Logistikobjekt

Die Immobilie sei nicht als reines Logistikobjekt einzustufen, sondern kann der Nutzungsart „Light Industrial“ zugeordnet werden, so KanAm. Sie dient demnach vorrangig der Lagerung und Distribution der Einzelteile, aus denen Fahrräder montiert werden. Darüber hinaus gebe es einen gesonderten Bereich zur Spezialanfertigung von einzelnen Fahrrädern, wie auch einen Verwaltungsbereich.

Das Immobilienportfolio des Leading Cities Invest verteilt sich nach dem Neuzugang auf 42 Objekte an 26 Standorten in zehn Ländern. Das Anlagespektrum des Fonds umfasst Gewerbeimmobilien verschiedenster Nutzungsarten. Aktuell liegt der Fokus auf Objekten der Nutzungsart Büro. Logistikimmobilien dienen als Beimischung für das Portfolio, so KanAm.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel