Primus Valor platziert Fonds 11 mit Rekordvolumen

Porträtfoto von Primus Valor Vorstand Gordon Grundler
Foto: Primus Valor
Gordon Grundler, Vorstand Primus Valor: "Äußerst zufrieden“.

Der Asset Manager Primus Valor hat die Platzierungsphase seines Wohnimmobilien-Fonds „ImmoChance Deutschland 11 Renovation Plus“ (ICD 11 R+) zum 31. Dezember 2022 beendet. Erstmals überschritt ein Fonds der ICD-Reihe die Grenze von 100 Millionen Euro Eigenkapital.

Aufgrund der seit dem Spätsommer letzten Jahres stetig angestiegenen Nachfrage hat die Fondsgeschäftsführung das Fondsvolumen wiederholt angehoben, so Primus Valor. Mit einem finalen Gesamtkommanditkapital von 118 Millionen Euro beendete der elfte Fonds des Unternehmens nach 18 Monaten die Platzierungsphase. Damit habe erstmalig ein Mitglied der ICD-Fonds-Familie ein Volumen jenseits der Marke von 100 Millionen Euro erreicht.

Bezogen auf das Kalenderjahr hat Primus Valor den Kommanditkapital-Zufluss gegenüber dem Vorjahr (2021: 80 Millionen Euro) leicht auf einen neuen Rekordwert gesteigert. So hat das Unternehmen den Angaben zufolge im Jahr 2022 insgesamt 82 Millionen Euro Kommanditkapital eingeworben – so viel wie in keinem Jahr der bisherigen Unternehmensgeschichte.

„Eher abwartende Haltung eingenommen“

„Aufgrund gestiegener Baupreise und erhöhter Zinsen steht der Sektor Immobilien vor Herausforderungen. Die Auswirkungen der leicht abgekühlten Märkte zeigt sich vor allem im geringeren Transaktionsvolumen – speziell hinsichtlich größeren Portfolios. Daher haben wir aktuell eine eher abwartende Haltung eingenommen“, so Gordon Grundler, Vorstand der Primus Valor AG, zum aktuellen Status Quo.

„Mit unserem Fokus auf Bestandsimmobilien sehen wir uns jedoch weiterhin gut aufgestellt, sind doch Sektoren wie Neubau und Projektentwicklung deutlich stärker von den genannten Widrigkeiten betroffen. Auch sind wir gewohnt, flexibel zu reagieren und kurzfristige Anpassungen vorzunehmen, was im aktuell uneinheitlichen Immobilienmarkt von Vorteil ist. Zudem erleben wir – durch die doch enorme Verknappung von Wohnraum aufgrund eingebrochener Neubauzahlen und dem parallel stattfindenden Zuzug – steigende Mieten, was mittelfristig auch die Kaufpreise stabilisieren wird. Vor dem Hintergrund, dass Immobilieninvestoren in 2022 gegenüber dem Vorjahr insgesamt weniger Mittelzuflüsse verzeichnen konnten, sind wir mit den oben genannten Werten äußerst zufrieden“, so Grundler weiter.

Zum kürzlichen 15-jährigen Firmenjubiläum hat Primus Valor demnach die Marke von 15.000 Zeichnungen bezüglich der ICD-Fonds-Familie erreicht, welche bis dato bundesweit knapp 10.000 Einheiten an 120 Standorten erwarb. Das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf nunmehr über 1,1 Milliarden Euro. Der Nachfolge-Fonds ICD 12 R+ befinde sich aktuell in der Vorbereitung und werde als sechster Alternativer Investmentfonds (AIF) der ICD-Reihe ins Rennen gehen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel