US-Spezialist TSO erreicht Milliarden-Grenze in Deutschland

Außenaufnahme eines Selbstlager-Zentrums von CubeSmart
Foto: TSO / Fotograf: Chad Baumer
Eines der Objekte der aktuellen Vermögensanlage von TSO: Self Storage Center in Florida.

Der Spezialist für US-Gewerbeimmobilien TSO hat die Marke von einer Milliarde US-Dollar an in Deutschland eingeworbenem Anlagekapital erreicht. Die Platzierung der neuen Tranche der aktuellen Vermögensanlage schreitet derweil rasant voran.

Die 1988 gegründete TSO ist seit 2006 in Deutschland tätig. Seitdem bietet das in Atlanta beheimatete Unternehmen deutschen Anlegern die Möglichkeit, am US-Gewerbeimmobilienmarkt zu investieren. Bislang hat TSO in Deutschland 16 verschiedene Beteiligungen platziert.

„Dieser Milliarden-Meilenstein erfüllt uns mit Stolz“, sagt Christian Kunz, Sales & Marketing Manager bei TSO, „zeigt er doch, dass wir US-Gewerbeimmobilien für deutsche Investoren mit Erfolg zugänglich machen.“ Ein Schlüssel zu diesem Erfolg liege in der Zufriedenheit der Anleger. „Besonders erfreulich ist die hohe Zahl an Investoren, die wiederholt in TSO-Produkte investieren“, so Kunz. „Auch unsere Vertriebspartner, die uns teilweise bereits seit unserem Markteintritt in Deutschland begleiten, haben einen enormen Anteil an diesem Erfolg.“

Insgesamt hat TSO den Angaben zufolge bisher Immobilientransaktionen von rund sieben Milliarden US-Dollar realisiert und rund 500 Millionen US-Dollar an deutsche Anleger ausgeschüttet.

20 Millionen US-Dollar in einem Monat eingeworben

Derzeit nimmt TSO noch Zeichnungen für die Vermögensanlage TSO Active Property III entgegen, die seit Kurzem wieder verfügbar ist. Die Beteiligung, die ihre Investments derzeit über 15 Immobilien in sechs Bundesstaaten im Südosten der USA streut, ist ab einer Mindestbeteiligung von 15.000 US-Dollar (Bestandskunden: 10.000 US-Dollar) verfügbar. Binnen eines Monats wurden über 20 Millionen US-Dollar eingeworben, so TSO.

„Wenn die Zeichnungsaktivitäten so rege bleiben wie zuletzt, sehen wir einer Vollplatzierung des Erhöhungsbetrags zum Ende des ersten Quartals 2023 entgegen, eventuell bereits im Februar“, sagt Christian Kunz. Das abschließende Eigenkapitalvolumen einschließlich der aktuell angebotenen Erhöhung um rund 60 Millionen US-Dollar umfasst 225 Millionen US-Dollar. „Derzeit bestehen besonders gute Marktchancen für Anbieter, die wie wir über die notwendige Kapitalstärke verfügen und Transaktionssicherheit bieten“, so Kunz weiter.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel