Der Glaube an ein gutes Jahr: W&W erhöht Prognose

Foto: W&W
Zentrale von W&W in Stuttgart

Eine gute Entwicklung an den Kapitalmärkten, ein günstiger Schadenverlauf in der Sachversicherung, deutliche Fortschritte in der Impfkampagne und eine niedrige Inzidenz: Vor dem Hintergrund hebt die Wüstenrot & Württembergische AG (W&W) ihre Prognose für das Konzernergebnis 2021 deutlich an.

Die Wüstenrot & Württembergische AG (W&W) passt ihre Prognose für das Konzernergebnis 2021 an. Der IFRS-Konzernjahresüberschuss wird voraussichtlich zwischen 280 und 330 Millionen Euro betragen. Bislang war für 2021 ein Konzernüberschuss im oberen Bereich des strategischen Zielkorridors von 220 bis 250 Millionen Euro prognostiziert worden. 2020 betrug das Ergebnis 210,8 Millionen Euro.

Die erhöhte Prognose steht unter dem Vorbehalt, dass es im zweiten Halbjahr nicht zu neuen negativen Einflüssen durch die Coronavirus-Pandemie, Kapitalmarktverwerfungen und unvorhersehbaren großen Schadensereignissen kommt.

Für das HGB-Ergebnis der W&W AG erhöht sich für 2021 die Prognose auf 110 Millionen Euro. Bislag wurden hier 100 Millionen Euro erwartet. Im bisherigen Jahresverlauf 2021 haben sich nach Angabe der Gruppe insbesondere die Kapitalmarktentwicklung und ein günstiger Schadensverlauf in der Sachversicherung positiv ausgewirkt.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.