Anzeige
Anzeige
29. November 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DVA: Lehrgang Agenturmanagement

Am 26. Januar 2006 startet beim Berufsbildungswerk der Versicherungswirtschaft (BWV) in Hannover die zweite Runde des branchenspezifischen nebenberuflichen Weiterbildungsprogramms ?Agenturmanagement (DVA)?.

Die Deutsche Versicherungsakademie (DVA), München, hat in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Versicherungskaufleute (BVK), Bonn, gemeinsam mit zwölf Erstversicherern einen umfassenden Lehrgang entwickelt, der sich vor allem an die Existenzgründer unter den Versicherungskaufleuten, junge Makler und Mehrfachagenten, wendet.
Erklärtes Bildungsziel: Sie sollen sich von Versicherungsexperten zu Unternehmern entwickeln. Die Erfahrung zeige nämlich, wenn Agenturgründungen scheitern, liegt es laut DVA in den seltensten Fällen am mangelnden verkäuferischen Können der Agenturinhaber oder ihrer Partner, sondern zumeist an einem unzureichenden betriebswirtschaftlichen Hintergrundwissen.

Die vier Module sind (Preise in Klammern, jeweils zzgl. Mehrwertsteuer): ?Bestandsmanagement und Neukundengewinnung? (295 Euro), ?Agenturmarketing? (250 Euro), ?Interne Organisation und Arbeitsteilung? (595 Euro) und ?Betriebswirtschaftliche Agenturführung? (550 Euro). Sie werden im BWV Hannover überwiegend als Wochenendkurse freitags und samstags angeboten. Jedes Modul ist einzeln buchbar. Die Reihenfolge bestimmt jeder Teilnehmer selbst. Am Ende eines jeden Moduls steht ein einstündiger Test (je 75 Euro).

Mit erfolgreichem Abschluss aller vier Bildungsbausteine qualifizieren sich die Teilnehmer zum ?Geprüften Agenturmanager (DVA)?. Interessenten können den Lehrgang sowohl vor Ort bei ihrem regionalen Berufsbildungswerk absolvieren als auch für einen größeren Teilnehmerkreis als Inhouse-Veranstaltung direkt bei der Deutschen Versicherungsakademie (DVA) buchen.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...