28. April 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Moventum?Kongress erfolgreich beendet

Der Moventum-Kongress in Baden-Baden ist mit 61 Vorträgen, Workshops und Podiumsdiskussionen, 65 Referenten, 53 Investmentgesellschaften und mehr als 930 Besuchern in zwei Tagen zu Ende gegangen. ?Dies bedeutet einen Besucherzuwachs von über 20 Prozent im Vergleich zum letzten Jahr, wobei die Hälfte der Teilnehmer aus Moventum-Kunden bestand, sagte Andreas Morsch, Managing Director Sales and Marketing.

Moventum S.A., Frankfurt/Main, ist seit mehr als drei Jahren als Service-Dienstleister für Finanzberater mit einer Plattform auf dem Markt und richtete den Kongress zum dritten Mal aus. Derzeit verfügt das Unternehmen über 1300 Partner in Deutschland, Österreich, Benelux, der Tschechischen Republik und Großbritannien, die das Moventum-System nutzen.

Der Schwerpunkt des Kongresses lag auf neuen produkt- und serviceorientierten Markttrends. Ein wiederkehrendes Thema ist die Honorarberatung, eine von Moventums Kernkompetenzen, die zusehends an Bedeutung bei den deutschen Finanzdienstleistern und ihren Kunden gewinnt. Dazu John Pauly, CEO: ?Der Trend geht ganz klar hin zu diesem ausgereiften Geschäftsmodell. Denn bereits jedes zweite Konto bei Moventum wird auf Honorarbasis geführt.? Pauly verkündete in seiner Präsentation, dass die Bestände auf der Moventum Plattform im ersten Quartal 2005 eine Milliarde Euro weit überschritten haben.

Pauly kündigte zudem eine Reihe neuer Services an, die den Kunden in den nächsten Monaten zur Verfügung gestellt werden. Diese umfassen eine Debit Card für Moventum Geldkonten, Private Labeling (die Möglichkeit für Finanzdienstleister, das Moventumoffice mit ihrem Logo, Firmenfarben etc. zu personalisieren), ein neues Online-System zur Erstellung von personalisierten Marketingunterlagen, Arbeitzeitkonten sowie ein neues CRM-System in Zusammenarbeit mit Moneycheck24. Diese zusätzlichen Funktionen will Moventum in einer Serie von Workshops im Mai und Juni in verschiedenen deutschen Städten vorstellen.

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Grauer Kapitalmarkt: Anbieter fischen in sozialen Medien

Über Facebook, Instagram & Co. bauen fragwürdige Unternehmen Kontakt zu jungen Interessenten auf und wollen sie für ihre Geldanlagen gewinnen. Die Marktwächter-Experten der Verbraucherzentrale Hessen stellten fest, dass die untersuchten Angebote undurchsichtig sind. Oft scheinen Schneeballsysteme dahinter zu stecken.

mehr ...

Immobilien

Trendbarometer 2019: Es wird nicht so gut bleiben, wie bislang

Der deutscher Gewerbeimmobilienmarkt ist im europäischen Vergleich attraktiv. Stagnierende Margen und die Neugeschäftsentwicklung zeichnen eine leichte Eintrübung. Deshalb rücken nun zunehmend mehr B-Städte in den Fokus. Welchen Einfluss zudem die Digitalisierung besitzt. 

mehr ...

Investmentfonds

Energiewende: Das ist jetzt von Vermögensverwaltern gefordert

Enormer Erfolg grüner Parteien bei den Wahlen zum Europaparlament oder auch die Fridays for Future-Bewegung – das Thema Klimawandel ist in aller Munde. Zugleich mehren sich die Rufe nach stärkeren politischen Maßnahmen. Ein Kommentar von Eva Cairns, ESG Investment Analyst bei Aberdeen Standard Investments.

mehr ...

Berater

Bundesrat billigt neue Regeln für Wertpapierhandel

Ab 21. Juli 2019 gilt europaweit die EU-Prospektverordnung. Sie soll für mehr Anlegerschutz sorgen: durch bessere Informationen bei Angebot und Zulassung im Wertpapierhandel an den Börsen. Die vom Bundestag dazu beschlossenen innerstaatlichen Änderungen hat der Bundesrat am 7. Juni 2019 abschließend gebilligt.

mehr ...

Sachwertanlagen

hep erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan

Der Publikumsfonds „HEP – Solar Portfolio 1“ erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan. Die Fertigstellung der Anlage soll Mitte 2020 stattfinden.

mehr ...

Recht

OLG Celle: Anlagevermittler muss Schadensersatz leisten

Ein Finanzanlagenvermittler ist aufgrund eines Prospektfehlers Schadensersatz pflichtig. Dies urteilt nun das Oberlandesgericht Celle in einem von der Kanzlei Aslanidis, Kress und Häcker-Hollmann geführten Verfahren. Was das Urteil für Andere bedeutet. 

mehr ...