Rating für Finanzvertriebe

Die Assekurata Assekuranz Rating-Agentur, Köln, bietet Allfinanzvertrieben ein so genanntes Karriere-Rating an. Es zielt ab auf die in der Branche bereits tätigen beziehungsweise die potenziellen Mitarbeiter im Vertrieb. Es trifft keine Aussage über die Servicequalität aus Kundensicht, sondern soll eine Qualitätseinschätzung für Berufseinsteiger bieten.

Das Karriere-Rating entwickelte die Kölner Agentur bereits im Jahr 2004 mit Unterstützung zweier Allfinanzvertriebe, die zu den Top-Ten der Branche gehören und als Pilotteilnehmer fungieren. Deren Namen will Assekurata erst Mitte März auf einer Pressekonferenz nennen. Das Rating, dessen Erstellung je nach Vertriebsgröße zwei bis drei Monate dauert, soll nun rund 70 Allfinanzvertrieben in Deutschland angeboten werden.

Das Karriere-Rating ist wie das Assekurata-Rating der Versicherungsunternehmen ein interaktives Rating und kostet je nach Unternehmensgröße zwischen 40.000 und 50.000 Euro, die von den zu bewertenden Vertrieben aufgebracht werden müssen. Eine Veröffentlichung erfolgt zudem nur mit Zustimmung des bewerteten Unternehmens. Die Vertriebe dürfen das Rating-Ergebnis als Gütesiegel verwenden und damit werben.

Im einzelnen untersucht das neue Modell die Teilqualitäten Vermittlerorientierung (zum Beispiel Vertrags- und Provisionsgestaltung, berufliche Entwicklungsperspektiven, Qualität der Vertriebsunterstützung von Seiten des Unternehmens, Qualität der angebotenen Ausbildung), Finanzstärke (zum Beispiel langfristige finanzielle Sicherheit des Finanzvertriebs, Risiko-Situation des Betriebs, Deckung der Risiken mit Eigenmitteln usw.), Wachstum (zum Beispiel Wachstumssituation und Attraktivität eines Allfinanzvertriebs im Sinne von Produktattraktivität, Allfinanzangebot, Bekanntheitsgrad oder Image) sowie Beratungs- und Betreuungskonzept.

Zu letzterem gehören laut Assekurata etwa die Qualität des Geschäftsmodells, das die bindende Arbeitsgrundlage für den Vermittler darstellt, sowie konzeptionelle und formale Aspekte, wie zum Beispiel die schriftlichen Beratungs- und Verkaufsunterlagen.

Finanzstärke, Wachstum und das Beratungs-/Betreuungskonzept werden mit jeweils 20 Prozent gewichtet, die Vermittlerorientierung geht mit 40 Prozent in die Bewertung ein. Vergeben werden die Ratings ‚A++‘ (exzellent), ‚A+‘ (sehr gut), ‚A‘ (gut), ‚B+‘ (voll zufrieden stellend), ‚B‘ (zufrieden stellend), ‚C+‘ (schwach), ‚C‘ (sehr schwach) und ‚D‘ (mangelhaft).

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.