Anzeige
Anzeige
23. März 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DFI-Seminar: Workshop Beraterrecht

Was ist neu, was kommt noch? Die Rechtsanwälte Prof. Dr. Thomas Zacher, Oliver Renner, Werner Klumpe und Christian Kohrs aus dem Rechtsforum Finanzdienstleistungen sowie Medard Fuchsgruber, Wirtschaftsdetektiv, diskutieren Situationen aus dem Beratungsalltag.

Es gilt, in jeder Phase der Beratungstätigkeit Haftungsrisiken zu erkennen und ihnen entgegenzuwirken. Der Finanzdienstleister muss wissen, was bei der Vertriebsentscheidung für ein Produkt zu beachten ist. Erfüllt dieses Produkt die Bedürfnisse des Kunden? Welche Prüfungsanforderungen hinsichtlich der wirtschaftlichen Tragfähigkeit bestehen? Eine zentrale Rolle nimmt hierbei der richtige Umgang mit dem Verkaufsprospekt ein.

Der vorausschauend arbeitende Finanzdienstleister wird seine Ablauforganisation so einrichten, dass Inanspruchnahmen regresssuchender Anleger, wenn nicht gänzlich vermieden, so doch zumindest erfolgreich abgewehrt werden können. Ist ein geltend gemachter Anspruch zwischenzeitig verjährt? ? eine unter Umständen entscheidende, aber nicht immer leicht zu beurteilende Frage. Wie kann der Verlauf des Beratungsgespräches so dokumentiert werden, dass eigenes pflichtgemäßes Handeln in Bedarfsfalle nachgewiesen werden? Maßgebliche Entscheidungen des Bundesgerichtshofes führten zu einer Neubeurteilung der Frage, welche Rolle die anlagefinanzierenden Kreditinstitute im Haftungsgefüge einnehmen.

Eine Reihe von Insolvenzen von Anlagegesellschaften und Initiatoren beschäftigten nicht nur die Gerichte, sondern werfen zudem die Frage auf, wie ein Berater den Anleger be-gleiten kann, wenn eine Anlage wirtschaftliche Fehlentwicklungen durchläuft. Themen, so vielschichtig wie der Beratungsalltag ? gemeinsam mit den Referenten erar-beiten Sie anhand ausgewählter Fallgestaltungen praxistaugliche Lösungsansätze.

Der Workshop findet am 2. Mai 2006 in Hamburg statt. Details und Konditionen teilt Ihnen Frau Marion Hinze unter hinze@cash-online.de, Telefon 040/51444-190 oder Fax -191 gern mit.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Fed betritt mit Geldpolitik unbekanntes Terrain

Nach Jahren der lockeren Geldpolitik steht ein Epochenwechsel ins Haus. In den USA dürfte die Notenbank Fed in diesem Jahr mit der Verringerung ihrer Bilanzsumme beginnen und damit terra incognita betreten. Die Folgen für die Leitzinsentwicklung

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...