Anzeige
Anzeige
20. März 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Finanzberater: Ohne Zulassung kein Job

Der Versicherungsvertrieb steht vor der größten Umwälzung seiner Geschichte: Die Zeiten, in denen ein Gewerbeschein ausreichte, um Policen zu vermitteln, neigen sich dem Ende zu. Die anstehende Umsetzung der EU-Versicherungsvermittlerrichtlinie in deutsches Recht wird nach über-einstimmendem Votum vieler Experten erstmals zur Einführung eines Basislevels in der Qualifikation für Versicherungsvermittler führen. Laut Bundeswirtschaftsministerium wird sich dieser Level auf dem Niveau des Versicherungsfachmanns (BWV) bewegen. Ein diesbezüglicher Gesetzentwurf wird bereits in Kürze erwartet, die konkrete Umsetzung soll bis zum Jahresende erfolgen.

Das Hamburger Kapitalanlage-Magazin Cash. hat recherchiert, welche aktuell angebotenen Bildungsabschlüsse voraussichtlich anerkannt werden und wie die Verbände der freien Finanz-dienstleister, die Versicherungswirtschaft und Politiker hinter den Kulissen um letzte ungeklärte Fragen ringen. Das Ziel: Eine Lösung, die Kunden mehr Qualität in der Beratung sichert ? was aufgrund verschärfter Anforderungen zwangsläufig zu einer drastischen Reduzierung der derzeit rund 470.000 in der Finanzberatung tätigen Personen führen wird. Eine große Service-Übersicht mit 48 Weiterbildungsangeboten für Berater- und Vermittler ergänzt den aktuellen Heftschwerpunkt ?Qualifikation für den Finanzvertrieb? in Cash.

Weitere Themen der aktuellen Cash.-Ausgabe: Investmentfonds: Zertifikatefonds ? was die neuen Produkte bringen; Immobilien: Townhouses ? das Comeback der Innenstädte; Recht & Steuern: Unlautere Praktiken ? wie Anwälte Anleger ködern

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...