Anzeige
8. November 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

MLP veröffentlicht Neunmonatszahlen

Die MLP AG hat ihr operatives Geschäft in den ersten neun Monaten 2006 ein Ergebnis vor Steuern (EBT) von 46 Millionen Euro (plus 39 Prozent) erzielt. Der Überschuss stieg in den fortzuführenden Geschäftsbereichen um 75 Prozent auf 31,6 Millionen Euro (18,1 Millionen Euro). Die Gesamterträge legten um acht Prozent auf 375,4 Millionen Euro zu. Davon entfallen 302 Millionen Euro auf das Maklergeschäft (plus sechs Prozent) und 51,5 Millionen Euro auf das Bankgeschäft (plus 33 Prozent).

Die vermittelten Jahresbeiträge in der privaten Krankenversicherung stiegen daher in den ersten neun Monaten 2006 um 52 Prozent auf 55,8 Millionen Euro. Das Finanzierungsvolumen legte im Vergleich zum Vorjahr um 26 Prozent auf 963 Millionen Euro zu, die Mittelzuflüsse in der Geldanlage stiegen um 23 Prozent auf 768 Mio. Euro.

Im Bereich der langfristigen Altersvorsorge liegt die vermittelte Beitragssumme mit 4,3 Milliarden Euro auf dem Niveau des Vorjahres (4,4 Milliarden Euro). ?Der Anstieg des Neugeschäfts auf breiter Basis belegt erneut die ganzheitliche Aufstellung von MLP?, sagt MLP-Vorstandsvorsitzender Uwe Schroeder-Wildberg. ?Gleichwohl entspricht die Entwicklung in der Altersvorsorge nicht unseren eigenen Wachstumsansprüchen. Hier müssen wir deutlich an Dynamik gewinnen.?

Analysten sehen die MLP-Aktie kritisch. Laut ?Welt? empfiehlt nur noch ein Stratege die Aktie zum Kauf. Die übrigen sehen sie lediglich als Halteposition oder raten gar zum Verkauf. Beim Konkurrenten AWD sei es umgekehrt: Von 21 Empfehlungen lauten 15 auf “Kaufen”. Der Stimmungswandel für MLP kam mit der Gewinnwarnung im Sommer. Statt der 120 Millionen Euro erreiche MLP in diesem Jahr nur noch einen Vorsteuergewinn in Höhe von 90 Millionen Euro, verkündete MLP-Chef Uwe Schroeder-Wildberg damals – eine Angabe die manche Analysten für kaum erreichbar halten.

MLP-Chef Schroeder-Wildberg hat bislang noch keine Nachfolge für den im Sommer geschaßten Vertriebsvorstand Eugen Bucher präsentiert. Das könnte potenzielle Bewerber abhalten, bei MLP einzusteigen, heißt es. Sollte Schroeder-Wildberg sein Ziel, bis 2007 auf 3.000 Berater zu kommen, nicht schaffen, wäre dies nach Einschätzung von Experten laut “Welt” eine große Enttäuschung. Schroeder-Wildberg hatte die Akquise neuer Vertriebsmitarbeiter nach dem Rausschmiss Buchers im Sommer zur Chefsache erklärt. Im Juni lag die Zahl der Berater noch bei rund 2.500. Die aktuell gemeldet Zahl liegt bei 2.551. Die Zahl der Kunden hat MLP im dritten Quartal um 10.000 auf 679.000 ausgebaut. Dies entspricht einem Zuwachs von 24.000 seit Anfang des Jahres.

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Die Hitliste der Autoknacker: Alle 30 Minuten ein Auto

Autodiebe haben im vergangenen Jahr rechnerisch etwa alle 30 Minuten einen kaskoversicherten Pkw gestohlen. Nach dem neuen Kfz-Diebstahlreport des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) kamen im Laufe des Jahres 2017 insgesamt 17.493 Pkw ihren rechtmäßigen Besitzern abhanden.

 

mehr ...

Immobilien

Immobilienverband: Mieten in kleineren Städten ziehen kräftig an

Nach Einschätzung des Immobilienverbands IVD ziehen auch die Mieten in kleineren Städten deutlich an. Dort kostet Wohnen zwar noch deutlich weniger – jedoch steigen die Mieten auch dort aktuell rasant an.

mehr ...

Investmentfonds

Italien sieht kein Risiko durch höhere Schulden

Italiens Finanzminister Giovanni Tria verteidigt den italienischen Haushaltsplan für der EU-Kommission. Tria ist bewusst, dass die Pläne den Stabilitätskriterien widersprechen, ändern wolle er sie deshalb trotzdem nicht. Seine Entscheidung begründet er heute in Brüssel.

mehr ...

Berater

Bankenverband: Stresstest hat Stärken und Schwächen

Der Bankenverband BdB dämpft die Erwartungen an den diesjährigen Banken-Krisentest der europäischen Aufseher. So seien Stresstests keine Wunderwaffe, wie der BdB am Montag in Frankfurt erklärte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kein Prospekt: BaFin untersagt Holz-Investment

Die Finanzaufsicht BaFin hat das öffentliche Angebot der Vermögensanlage mit der Bezeichnung „Teakinvestment“ über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Teakbäumen in Costa Rica und Ecuador in Deutschland untersagt.

mehr ...

Recht

Einmal Teilzeit und zurück? So funktioniert die Brückenteilzeit

Der Bundestag hat das neue Gesetz zum Rückkehrrecht von Teil- in Vollzeit verabschiedet. Arbeitnehmer in Unternehmen ab 45 Angestellten können ab 2019 die so genannte Brückenteilzeit wählen. Arbeitsrechtsexperten der Arag haben das Gesetz unter die Lupe genommen.

mehr ...