Anzeige
Anzeige
8. November 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

MLP veröffentlicht Neunmonatszahlen

Die MLP AG hat ihr operatives Geschäft in den ersten neun Monaten 2006 ein Ergebnis vor Steuern (EBT) von 46 Millionen Euro (plus 39 Prozent) erzielt. Der Überschuss stieg in den fortzuführenden Geschäftsbereichen um 75 Prozent auf 31,6 Millionen Euro (18,1 Millionen Euro). Die Gesamterträge legten um acht Prozent auf 375,4 Millionen Euro zu. Davon entfallen 302 Millionen Euro auf das Maklergeschäft (plus sechs Prozent) und 51,5 Millionen Euro auf das Bankgeschäft (plus 33 Prozent).

Die vermittelten Jahresbeiträge in der privaten Krankenversicherung stiegen daher in den ersten neun Monaten 2006 um 52 Prozent auf 55,8 Millionen Euro. Das Finanzierungsvolumen legte im Vergleich zum Vorjahr um 26 Prozent auf 963 Millionen Euro zu, die Mittelzuflüsse in der Geldanlage stiegen um 23 Prozent auf 768 Mio. Euro.

Im Bereich der langfristigen Altersvorsorge liegt die vermittelte Beitragssumme mit 4,3 Milliarden Euro auf dem Niveau des Vorjahres (4,4 Milliarden Euro). ?Der Anstieg des Neugeschäfts auf breiter Basis belegt erneut die ganzheitliche Aufstellung von MLP?, sagt MLP-Vorstandsvorsitzender Uwe Schroeder-Wildberg. ?Gleichwohl entspricht die Entwicklung in der Altersvorsorge nicht unseren eigenen Wachstumsansprüchen. Hier müssen wir deutlich an Dynamik gewinnen.?

Analysten sehen die MLP-Aktie kritisch. Laut ?Welt? empfiehlt nur noch ein Stratege die Aktie zum Kauf. Die übrigen sehen sie lediglich als Halteposition oder raten gar zum Verkauf. Beim Konkurrenten AWD sei es umgekehrt: Von 21 Empfehlungen lauten 15 auf “Kaufen”. Der Stimmungswandel für MLP kam mit der Gewinnwarnung im Sommer. Statt der 120 Millionen Euro erreiche MLP in diesem Jahr nur noch einen Vorsteuergewinn in Höhe von 90 Millionen Euro, verkündete MLP-Chef Uwe Schroeder-Wildberg damals – eine Angabe die manche Analysten für kaum erreichbar halten.

MLP-Chef Schroeder-Wildberg hat bislang noch keine Nachfolge für den im Sommer geschaßten Vertriebsvorstand Eugen Bucher präsentiert. Das könnte potenzielle Bewerber abhalten, bei MLP einzusteigen, heißt es. Sollte Schroeder-Wildberg sein Ziel, bis 2007 auf 3.000 Berater zu kommen, nicht schaffen, wäre dies nach Einschätzung von Experten laut “Welt” eine große Enttäuschung. Schroeder-Wildberg hatte die Akquise neuer Vertriebsmitarbeiter nach dem Rausschmiss Buchers im Sommer zur Chefsache erklärt. Im Juni lag die Zahl der Berater noch bei rund 2.500. Die aktuell gemeldet Zahl liegt bei 2.551. Die Zahl der Kunden hat MLP im dritten Quartal um 10.000 auf 679.000 ausgebaut. Dies entspricht einem Zuwachs von 24.000 seit Anfang des Jahres.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...