Pools formieren sich in VeFis

Zwölf Makler- und Servicepools aus Deutschland und Österreich haben sich zu einer Interessengemeinschaft zusammengeschlossen. Unter dem Namen Verbund Europäischer Finanzdienstleistungssysteme (VeFiS) und in der Rechtsform einer Europäischen wirtschaftlichen Interessenvereinigung (EWIV) wollen sie die Zusammenarbeit fördern und gemeinsam ihre Lobby-Interessen auf nationaler und internationaler Ebene vertreten. Dies sei laut dem federführenden Verbund Maxpool, Hamburg, nicht als Konkurrenz, sondern als Unterstützung und Ergänzung der Arbeit des Arbeitgeberverbandes der finanzdienstleistenden Wirtschaft AfW e.V, Berlin, zu sehen.

Der VeFis, die gestern in Hamburg gegründet wurde, gehören die Pools Maxpool Deutschland; Maxpool Österreich, Wien; die Maxpool-Tochter Maqon, German Brokernet, Hagen; FAS Finanz AG, Koblenz; degenia Versicherungsdienst AG, Bad Kreuznach; C-Quadrat, Wien, Conzepta, Frankenberg; Consensus, Scheeßel; AmexPool, Müllheim; die Volz Gruppe, Weingarten; und die pma AG, Münster an.Als Geschäftsführer fungieren Karl Sundmacher (Maxpool), René Berends (Consensus) und Dr. Bernward Maasjost (pma) an. Die zwölf Unternehmen vertreten nach Cash.-Schätzungen mindestens 12.000 freie Berater und Vermittler.

Die neue Interessenvereinigung steht nicht nur Maklerpools offen. Das Anforderungsprofil nennt ?Finanzdienstleistungs-Systeme?, Versicherungs- oder Investmentpools, Deckungskonzeptmakler oder Produktkonzeptionäre. Bedingung ist, dass aus Gründen der Unabhängigkeit keine Beteiligung einer Bank oder Versicherung über 25 Prozent vorliegt. Vier Anträge auf Aufnahme liegen bereits vor und sollen auf der nächsten Mitgliederversammlung im Mai behandelt werden.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.