Anzeige
17. Dezember 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Aragon übernimmt Compexx

Der Wiesbadener Finanzvertrieb Aragon AG kauft mehr als die Hälfte (57,4 Prozent) der Anteile an der Compexx Finanzgruppe inklusive deren Schwestergesellschaft FCS Fonds & Credits Service GmbH, beide Regensburg.
Nach Informationen der Financial Times Deutschland beträgt der Kaufpreis rund 10 Millionen Euro. Zu Aragon gehört unter anderem der nach BCA zweitgrößte Vermittler-Pool Jung, DMS & Cie., Wiesbaden.

Compexx ist ein deutschlandweit tätiger strukturierter Finanzvertrieb mit aktuell 600 so genannten Financial Consultants (davon rund 200 in Vollzeit). Diese betreuen etwa 20.000 Kunden an 45 Standorten hauptsächlich in Sachen Altersvorsorge- und Versicherungsprodukte. Die Geschäftsabwicklung erfolgt über eine selbst entwickelte Vertriebsplattform mit offener Architektur.

Aragon-Chef Dr. Sebastian Grabmaier möchte mit der Übernahme vor allem eine Verdoppelung des Absatzvolumens im Segment Versicherungen erzielen und seinen Konzern gleichzeitig breiter aufstellen. Wie die anderen Gesellschaften unter dem Dach der Aragon wird such Compexx unter eigenem Markennamen mit dem bisherigen Management-Team unter Geschäftsführer Lutz Richter weitergeführt.

Grabmeier möchte in den kommenden Jahren einen der größten deutschen unabhängigen, strukturierten Vertriebe für Finanzprodukte aufbauen. ?Wir wollen in der Compexx bis dahin mindestens 1.000 hauptberufliche Berater mit einem Produktabsatz von 1,5 bis zwei Milliarden Euro und einem Umsatzvolumen von rund 100 Millionen Euro an Bord haben?, so Grabmaier über seien Ziele.

Insbesondere vor dem Hintergrund des durch EU-Versicherungsvermittlungsrichtlinie (VVR) sowie die Reform des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG), durch die im Markt ein hoher Konsolidierungsdruck entstehe, sei der Zeitpunkt für die Akquisition ideal. (aks)

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...