Anzeige
1. August 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neuer Portfolio-Generator am Start

Die financeTec AG hat in Kooperation mit der Portfolio Generator GmbH sowie dem Maklerpool Argentos, alle Frankfurt, eine neue Version des Portfolio-Generators nach Markowitz herausgebracht.
Der Generator ist eine Software für den mobilen Vertrieb von Investment- und Versicherungsgesellschaften, der Finanzvermittler bei der Beratung von Endkunden unterstützt. Das neue Produkt deckt insbesondere die Anforderungen der Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (MiFID) und der Abgeltungssteuer ab und berücksichtigt die Anforderungen des Gesetzgebers in der Anwendung. So werden neben der Einschränkung der Produktauswahl die Anlageklassen bereits bei der Optimierung gemäß dem Risikoprofil des Kunden ausgewählt.

Der Portfolio-Generator kann in jeder Form des Investmentvertriebs eingesetzt werden. Vermögensverwalter nach Paragraf 32 KWG können beispielsweise über bestehende Fondsdepots hinaus Einzeltitel und Aktien in der Portfoliooptimierung berücksichtigen. Die gesamte Fondsauswahl inklusive der vom Kunden gewünschten sowie die aus der MiFID-Risikoeinstufung resultierenden Einschränkungen werden stets dokumentiert.

Die Oberfläche der Software kann an die Bedürfnisse des Vertriebs angepasst werden. So können etwa für Neueinsteiger komplexe Anwendungen verborgen werden, während für erfahrene Nutzer die Möglichkeit besteht, Feineinstellungen vorzunehmen.Das Tool ist ab 100 Euro pro Nutzer erhältlich.Der Maklerpol Argentos hat die neue Version bereits für seine Partner freigeschaltet. (aks)

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...