3. Juli 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Quirin: Trotz Negativ-Ergebnis optimistisch

Die Berliner Quirin Bank AG hat im Geschäftsjahr 2006 ein Konzernergebnis von minus zwei Millionen Euro verbucht ? allerdings stieg der Provisionsüberschuss von 4,7 Millionen Euro im Vorjahr auf acht Millionen Euro.

Das negative Ergebnis werde vor allem durch erhöhte Verwaltungskosten verursacht, teilt die Bank mit. Diese beliefen sich in 2006 auf 14 Millionen Euro. Mit vier Millionen Euro steuert der Geschäftsbereich Business Process Outsourcing (Mandantengeschäft für Finanzdienstleister) den Löwenanteil zum gestiegenen Provisionsüberschuss bei. Die Sparte Private Banking (Anlagegeschäft für Privatkunden) erzielte 1,5 Millionen Euro, der Bereich Corporate Finance (Investmentbanking für den Mittelstand) brachte zwei Millionen, die Tochtergesellschaftern rund 0,5 Millionen Euro.

Die Quirin Bank erwartet besonders bei der Private-Banking-Sparte einen Zuwachs im laufenden Jahr. Seit dem Start des Privatkundengeschäfts im Dezember 2006 habe sich die Kundenzahl auf 1300 fast verdoppelt. Im gleichen Zeitraum seien die verwalteten Vermögenswerte laut Quirin um 120 Millionen Euro auf rund 690 Millionen Euro gesteigert worden.

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

GKV: Verbraucher verschenken Zusatzbeiträge in Milliardenhöhe

Die gesetzlich Krankenversicherten in Deutschland verschenken jedes Jahr mehrere Milliarden Euro an Zusatzbeiträgen. Das geht aus einer aktuellen Untersuchung des Vergleichsportals Check24 hervor.

mehr ...

Immobilien

Ferienimmobilien: Vielerorts mehr Nachfrage als Angebot

Die hohe Nachfrage nach Ferienimmobilien hält nach einem aktuellen Marktbericht von Engel & Völkers an. Während sich die Preise für Häuser weitgehend konsolidiert hätten, seien bei Ferienwohnungen weiterhin deutliche Preissteigerungen zu erwarten.

mehr ...

Investmentfonds

Warren Buffett mit Kryptowährungen schlagen

Sam Ling will eine Wette mit seinem Vorbild Warren Buffett abschließen. Ling ist sich sicher, dass Buffett in einem Punkt irrt und er deswegen in den nächsten zehn Jahren eine höhere Rendite als der Berkshire Hathaway CEO Buffett erreichen wird.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank: IT-Vorstand Kim Hammonds tritt zurück

Der Vorstandsumbau bei der Deutschen Bank geht weiter: Nach nur gut eineinhalb Jahren in der Topetage verlässt IT-Vorstand Kim Hammonds das größte deutsche Geldhaus, wie das Institut am Mittwochabend in Frankfurt mitteilte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia-Investitionen in Irland und Deutschland

Die Patrizia Immobilien AG meldet den Ankauf eines Bürogebäudes in Dublin sowie von projektierten Studenten- und Businessapartments in Leipzig und Mainz.

mehr ...

Recht

Die neue Datenschutzgrundverordnung – und ihre Folgen

Ab dem 25. Mai 2018 gilt die Europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Mit ihrer Hilfe sollen die persönlichen Daten von EU-Bürgern künftig besser geschützt werden. Roland-Partneranwalt und Datenschutzexperte Frank W. Stroot von der Kanzlei bpl Rechtsanwälte Stroot & Kollegen in Osnabrück verrät, welche Folgen die neue Verordnung mit sich bringt.

mehr ...