OVB: Volle Unterstützung der Aktionäre

Die Anteilseigner des Kölner Finanzdienstleisters OVB Holding AG haben gestern auf der Hauptversammlung dem Vorstand mit 100 Prozent gestattet, bis zum 2. Dezember 2009 bis zu 250.000 eigene Aktien zurückzukaufen.

Auf diese Weise kann theoretisch die Flexibilität bei der Eigenkapitalfinanzierung verbessert werden. Zudem besteht für die OVB die Möglichkeit, eigene Aktien als Gegenleistung bei Unternehmenszusammenschlüssen oder beim Erwerb von Gesellschaften oder Anteilen an solchen anzubieten. Zum anderen ist somit die Option offen, die erworbenen eigenen Aktien auch im Rahmen eines Mitarbeiterbeteiligungsmodells zu verwenden, was im Vertrieb ein wichtiges Motivationselement sein kann. Allerdings gibt es laut OVB zurzeit keine konkreten Akquisitionsvorhaben, für die eigene Aktien verwendet werden sollen und auch noch keine konkreten Pläne einer Mitarbeiterbeteiligung.

Darüber hinaus wurde eine Dividendenerhöhung auf 1,15 Euro je Aktie beschlossen. Alle Mitglieder des Aufsichtsrates wurden laut OVB mit annähernd 100 Prozent Zustimmung wiedergewählt. Dabei handelt es sich um

Christian Graf von Bassewitz, Düsseldorf, Bankier im Ruhestand, zuvor persönlich haftender Gesellschafter des Bankhauses Lampe KG,

Wolfgang Fauter, Hamburg, Vorsitzender des Vorstands der Deutscher Ring Lebensversicherungs-AG, Deutscher Ring Krankenversicherungs-Vereins a.G., Deutscher Ring Sachversicherungs-AG,

Jens O. Geldmacher, Ahrensburg, Mitglied des Vorstands Deutscher Ring Lebensversicherungs-AG, Deutscher Ring Krankenversicherungs-Vereins a.G., Deutscher Ring Sachversicherungs-AG,

Marlies Hirschberg-Tafel, Hamburg, Mitglied des Vorstands Deutscher Ring Lebensversicherungs-AG, Deutscher Ring Krankenversicherungs-Vereins a.G., Deutscher Ring Sachversicherungs-AG,

Michael Johnigk, Dortmund, Mitglied des Vorstands SIGNAL Krankenversicherung a.G., Iduna Vereinigte Lebensversicherung aG für Handwerk, Handel und Gewerbe, Signal Unfallversicherung a.G, Signak Iduna Allgemeine Versicherung AG, PVAG Polizeiversicherungs-AG,

Jörn Stapelfeld, Hamburg, Vorsitzender des Vorstands Volksfürsorge Holding AG, Volksfürsorge Deutsche Lebensversicherung AG, Volksfürsorge Deutsche Sachversicherung AG.

?Die Zahlen des abgelaufenen Geschäftsjahres sprechen ebenso wie die dem Ergebnis hinterlegte Qualität für sich“, sagte Michael Frahnert . Zudem bekräftigte der Vorstand die Gesamtjahresprognose, wonach das Unternehmen mit einem Wachstum von zehn Prozent rechnet.

Das Unternehmen konnte die gesamten Vertriebsprovisionen in 2007 um 15,4 Prozent auf 246,2 Millionen Euro erhöhen. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) stieg um 20 Prozent auf 29 Millionen Euro, der Jahresüberschuss des Konzerns kletterte um 23,9 Prozent auf 20,2 Millionen Euro (cash-online berichtete hier).

Ihre Halbjahresergebnisse 2008 veröffentlicht die OVB am 14. August 2008. (aks)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.