Anzeige
Anzeige
4. Juni 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

OVB: Volle Unterstützung der Aktionäre

Die Anteilseigner des Kölner Finanzdienstleisters OVB Holding AG haben gestern auf der Hauptversammlung dem Vorstand mit 100 Prozent gestattet, bis zum 2. Dezember 2009 bis zu 250.000 eigene Aktien zurückzukaufen.

Auf diese Weise kann theoretisch die Flexibilität bei der Eigenkapitalfinanzierung verbessert werden. Zudem besteht für die OVB die Möglichkeit, eigene Aktien als Gegenleistung bei Unternehmenszusammenschlüssen oder beim Erwerb von Gesellschaften oder Anteilen an solchen anzubieten. Zum anderen ist somit die Option offen, die erworbenen eigenen Aktien auch im Rahmen eines Mitarbeiterbeteiligungsmodells zu verwenden, was im Vertrieb ein wichtiges Motivationselement sein kann. Allerdings gibt es laut OVB zurzeit keine konkreten Akquisitionsvorhaben, für die eigene Aktien verwendet werden sollen und auch noch keine konkreten Pläne einer Mitarbeiterbeteiligung.

Darüber hinaus wurde eine Dividendenerhöhung auf 1,15 Euro je Aktie beschlossen. Alle Mitglieder des Aufsichtsrates wurden laut OVB mit annähernd 100 Prozent Zustimmung wiedergewählt. Dabei handelt es sich um

Christian Graf von Bassewitz, Düsseldorf, Bankier im Ruhestand, zuvor persönlich haftender Gesellschafter des Bankhauses Lampe KG,

Wolfgang Fauter, Hamburg, Vorsitzender des Vorstands der Deutscher Ring Lebensversicherungs-AG, Deutscher Ring Krankenversicherungs-Vereins a.G., Deutscher Ring Sachversicherungs-AG,

Jens O. Geldmacher, Ahrensburg, Mitglied des Vorstands Deutscher Ring Lebensversicherungs-AG, Deutscher Ring Krankenversicherungs-Vereins a.G., Deutscher Ring Sachversicherungs-AG,

Marlies Hirschberg-Tafel, Hamburg, Mitglied des Vorstands Deutscher Ring Lebensversicherungs-AG, Deutscher Ring Krankenversicherungs-Vereins a.G., Deutscher Ring Sachversicherungs-AG,

Michael Johnigk, Dortmund, Mitglied des Vorstands SIGNAL Krankenversicherung a.G., Iduna Vereinigte Lebensversicherung aG für Handwerk, Handel und Gewerbe, Signal Unfallversicherung a.G, Signak Iduna Allgemeine Versicherung AG, PVAG Polizeiversicherungs-AG,

Jörn Stapelfeld, Hamburg, Vorsitzender des Vorstands Volksfürsorge Holding AG, Volksfürsorge Deutsche Lebensversicherung AG, Volksfürsorge Deutsche Sachversicherung AG.

?Die Zahlen des abgelaufenen Geschäftsjahres sprechen ebenso wie die dem Ergebnis hinterlegte Qualität für sich”, sagte Michael Frahnert . Zudem bekräftigte der Vorstand die Gesamtjahresprognose, wonach das Unternehmen mit einem Wachstum von zehn Prozent rechnet.

Das Unternehmen konnte die gesamten Vertriebsprovisionen in 2007 um 15,4 Prozent auf 246,2 Millionen Euro erhöhen. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) stieg um 20 Prozent auf 29 Millionen Euro, der Jahresüberschuss des Konzerns kletterte um 23,9 Prozent auf 20,2 Millionen Euro (cash-online berichtete hier).

Ihre Halbjahresergebnisse 2008 veröffentlicht die OVB am 14. August 2008. (aks)

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

Neue Arzneimittel teuer mit wenig Innovationskraft

Die Preise für neue Arzneimittel steigen nach Angaben der Techniker Krankenkasse (TK) sprunghaft, während ihre Innovationskraft den Erwartungen nicht gerecht wird. Das geht aus dem “Innovationsreport 2017” der TK hervor, der am Mittwoch in Berlin vorgestellt wurde.

mehr ...

Immobilien

Fehlendes Bauland treibt Grundstückspreise in Deutschland

Fehlende Grundstücke und fehlendes Baurecht sind nach einer neuen Studie des Bundes die entscheidende Hürde für bezahlbare neue Wohnungen in Deutschlands Großstädten. Vor allem in den Metropolen trage auch Grundstücksspekulation dazu bei, die Preise in die Höhe zu treiben.

mehr ...

Investmentfonds

Bundestagswahl alles andere als ein Non-Event für die Märkte

Nach Meinung des Vermögensverwalters Blackrock setzt die Bundestagswahl den entscheidenden Rahmen, innerhalb dessen zumindest in den nächsten vier Jahren das Wohl und Wehe auch für die Kapitalanlage entschieden wird.

mehr ...

Berater

Nachfolgeplanung: Den richtigen Partner finden

Nachfolgeplanung ist für Makler von existenzieller Bedeutung. Zum einen müssen sie die Betreuung ihrer Kunden und das eigene finanzielle Auskommen im Ruhestand absichern und zum anderen für den Notfall vorsorgen. Hierauf sollten sie sich möglichst frühzeitig vorbereiten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Investitionen in Pflegeheime für US-Senioren

Der Asset Manager Deutsche Finance Group aus München investiert in einen institutionellen Zielfonds mit der Fokussierung auf Pflegeeinrichtungen in den USA.

mehr ...

Recht

Erbschaftsteuer: Geerbter Pflichtteilsanspruch muss versteuert werden

Ein vom Erblasser nicht geltend gemachter Pflichtteilsanspruch ist Teil des Nachlasses und muss daher vom Erben versteuert werden. Dabei kommt es nicht darauf an, dass der Pflichtteilsanspruchs durch den Erben geltend gemacht wurde. Das hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden.

mehr ...