Anzeige
22. August 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherer-Trio hilft MLP

MLP wehrt sich weiter gegen eine starke Einflussnahme durch den Hannoveraner Finanzdienstleister AWD und dessen Mehrheitsaktionär Swiss Life und bekommt dabei Schützenhilfe von den drei großen Finanzkonzernen Allianz, Axa und HBOS.

Wie das Unternehmen mitteilt, hat der Vorstand der MLP AG, Wiesloch, gestern mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, gegen Bareinlagen in Höhe von fast 124 Millionen Euro knapp zehn Millionen Euro neue Stammaktien auszugeben. Damit erhöht sich die Zahl der MLP-Stammaktien um knapp zehn Prozent auf insgesamt 107,8 Millionen Stück.

Die neuen Aktien wurden unter Ausschluss der Bezugsrechte beschleunigt platziert und daraufhin zu jeweils 46 Prozent durch die Allianz Lebensversicherung AG, München, und die Axa Lebensversicherung AG, Köln, sowie zu acht Prozent durch die Uberior Ena Ltd., ein Unternehmen der britischen HBOS-Gruppe gezeichnet.

Die Allianz strebt an, nach der Kapitalerhöhung von MLP sowie weiterenZukäufen, einen Anteil von etwa sieben Prozent am künftigen Kapital von MLP zu halten. Grund sei das Bestreben, die unabhängigen Anteilseigner zu stärken. Das Unternehmen sei davon überzeugt, dass unabhängige Finanzvertriebe wie MLP auch künftig eine entscheidende Rolle im Markt spielen werden. Allianz Leben will allerdings eigenen Angaben zufolge keine Kontrollmehrheit über MLP erwerben.

MLP will sich Unabhängigkeit bewahren

“Durch die eingenommenen Barmittel stärken wir unsere Position nochmals deutlich, um aktiv an der gegenwärtigen Konsolidierung in der Finanzdienstleistungsbranche teilnehmen zu können”, begründet MLP-Vorstandsvorsitzender Dr. Uwe Schroeder-Wildberg, den Schritt.

Ausschlaggebend wird aber wohl sein, dass der Wieslocher Finanzvertrieb verhindern möchte, dass Konkurrenten noch mehr Unternehmensanteile erwerben und somit den Einfluss auf die Firmenpolitik ausweiten. “Außerdem sichern wir durch diesen gemeinsamen Schritt von MLP und bedeutenden Produktpartnern dauerhaft das Geschäftsmodell des unabhängigen Beratungshauses”, sagt Schroeder-Wildberg weiter.

Hintergrund: Mitte August hatte sich AWD-Gründer Carsten Maschmeyer über Swiss Life ein Aktienpaket in Höhe von rund 27 Prozent am Rivalen MLP gesichert. Sowohl die Axa als auch die Allianz und HBOS-Gruppe gelten als wichtige Produktpartner des AWD. (aks)

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Weggebrochen: Großschäden vermasseln Talanx die Bilanz

Hohe Schäden durchkreuzen erneut die Gewinnpläne des Versicherungskonzerns Talanx (HDI). Nachdem im vergangenen Jahr die Hurrikan-Serie in den USA am Gewinn zehrte, waren es diesmal der Zwischenfall bei einem Staudamm-Projekt in Kolumbien und der Zusammenbruch der Autobahnbrücke in Genua.

mehr ...

Immobilien

Energieeffizientes Bauen zahlt sich nicht immer aus

Energieeffizientes Bauen entlastet den Geldbeutel privater Bauherren – was Politik und Hersteller häufig versprechen, trifft in der Praxis nicht immer zu. Die Verbraucherschutzorganisation nennt Tipps, damit sich Energiemaßnahmen wirklich lohnen.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzmärkte können Italien zum Rückzug zwingen

Italiens Regierung ist entschlossen, an ihren Wahlversprechen festzuhalten. So riskiert sie, dass die Europäische Kommission Revision gegen ihren am Montagabend vorgelegten Haushalt einlegen wird. Europa steuert auf einen chaotischen Konflikt zu. Kommentar von Patrick O’Donnell, Aberdeen 

mehr ...

Berater

Keine Angst trotz Provisionsdeckel

Das nennt man wohl ein Remis: 47,2 Prozent der Mitgliedsunternehmen des Bundesverbands Deutscher Versicherungsmakler (BDVM) gehen davon aus, dass die Auswirkungen eines Provisionsdeckels sie kaum treffen würde. Dagegen erwarten 30,3 Prozent spürbare Auswirkungen, für 22,5 Prozent wäre es hart oder sehr hart. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage des Verbands.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Spezial-AIF von d.i.i.

Die d.i.i. Investment GmbH hat mit dem “d.i.i. 10” einen weiteren geschlossenen Immobilien-Spezial-AIF aufgelegt. Der neue Fonds richtet sich an Family Offices, vermögende private Investoren und Stiftungen.

mehr ...

Recht

Mietrecht: Was da ist, muss bleiben

Sind bei der Besichtigung einer Mietwohnung noch Gegenstände oder Einbauten des bereits ausgezogenen Vormieters vorhanden, kann der neue Mieter verlangen, dass diese auch bleiben. Macht der Vermieter den Mieter nicht ausdrücklich darauf aufmerksam, dass ein Gegenstand nicht zur Wohnungsausstattung gehört, schließt ihn der Mietvertrag automatisch mit ein. So entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH das Amtsgericht Nürnberg hinsichtlich einer vom Vormieter zurückgelassenen Markise.

mehr ...