Anzeige
16. Juli 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherungsvertrieb: Makler geben Gas

Im Wettbewerb mit Ausschließlichkeitsvertretern, Banken, Geschäftsstellen und dem Direktvertrieb bauen die ungebundenen Makler ihre Marktanteile aus: Die Zahl ihrer Kunden unter den Versicherten ist in Deutschland zwischen 1997 und 2007 von sieben auf elf Prozent beziehungsweise von 2,2 auf sechs Millionen gestiegen. Das zeigt die aktuelle Studie ?Der Kunde des Versicherungsmaklers? des Kölner Marktforschungsinstitut Psychonomics, im Rahmen derer über 5.000 Versicherungsnehmer im Alter von 18 bis 60 Jahren befragt wurden.

In den vergangenen fünf Jahren stieg der Anteil an Neuabschlüssen im Gesamtmarkt, der auf Makler entfällt, demnach von sieben auf neun Prozent. Die grundsätzliche Akzeptanz, die Versicherungskunden Maklerbüros entgegenbringen, hat sich dagegen nicht verändert, sie liegt seit fünf Jahren konstant bei rund 43 Prozent der Befragten.

Maklerkunden sind wohlhabend und serviceorientiert

Die typischen Kunden von Maklern schließen der Studie zufolge überdurchschnittlich häufig neue Versicherungen ? besonders in der Sparte Schaden-Unfall-Haftpflicht ? ab. Zudem seien sie wohlhabend, in Versicherungsfragen vergleichsweise kompetent und serviceorientiert, ihre Ansprüche an den Vertrieb seien entsprechend hoch. ?Insgesamt stellen die Maklerkunden für die Versicherungswirtschaft eine hochattraktive, gleichwohl keine einfache Zielgruppe dar.?, sagt Studienleiter Christoph Müller, Experte für Versicherungsmarktforschung bei der Psychonomics AG.

Die Studie wurde nach 1995 und 2002 bereits zum dritten Mal durchgeführt. (hb)

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Preventicus, SkinVision, TeleClinic: Generali baut Gesundheitsservices aus

Die Generali Deutschland treibt die digitale Transformation voran: Nun hat die private Krankenversicherungstochter des Versicherungskonzerns, die Central, im Bereich Gesundheit Kooperationen mit den Start-ups Preventicus, SkinVision und TeleClinic angekündigt. Ziel sei es, durch die Zusammenarbeit den digitalen Service für die Versicherten auszubauen.

 

mehr ...

Immobilien

Zusätzlicher Investor für Frankfurt Airport Center

Die Erwe Immobilien AG, Frankfurt am Main, wird sich neben ihrem laufenden Auftrag zur Projektentwicklung und Projektsteuerung nun am Frankfurt Airport Center (FAC) direkt beteiligen.

mehr ...

Investmentfonds

Smart-Beta-ETFs: Aktiv oder Passiv?

Wie funktionieren Smart-Beta-ETFs? Was sind die Vor- und Nachteile? Gibt es aktive ETFs? Hier finden Anleger die Antworten auf die wichtigsten Fragen.  Teil acht der Cash.-Online-Reihe zum Thema Factor Investing. Gastbeitrag von Sebastian Külps, Vanguard (Teil 1/2).

mehr ...

Berater

MLP: “Respekt vor den Risiken”

Der Wieslocher Finanzdienstleister MLP konnte die Gesamterlöse in den ersten neun Monaten des Jahres um fünf Prozent auf 462,5 Millionen Euro ausbauen. Dabei entwickelten sich die Gesamterlöse nach Angaben des Unternehmens im dritten Quartal mit einem Zuwachs von acht Prozent besonders dynamisch.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weiterer VC-Fonds profitiert vom MIG-Siltectra-Deal

Wie verschiedene MIG Fonds hat auch der von Xolaris als Service-KVG verwaltete GA Asset Fund seine Beteiligung an der Siltectra GmbH versilbert. Dessen Anleger können sich ebenfalls freuen.

mehr ...

Recht

Et hätt noch immer jot jejange: Wirtschaft unvorbereitet auf Brexit

Laut Theresa May ist der Gordische Knoten bei den Brexit-Verhandlungen durchschlagen. Ob der Kompromiss das britische Parlament passiert, darf bezweifelt werden, bringen sich doch Mays Gegner bereits in Position.

mehr ...