2008 kommt Deutsche teuer zu stehen

Die Bundesbürger haben im vergangenen Jahr 140 Milliarden Euro eingebüßt. Das Geldvermögen der privaten Haushalte beträgt nunmehr 4,4 Billionen Euro, wie der Bundesverband deutscher Banken mitteilt.

Am deutlichsten schrumpfte das Aktienvermögen. Ende 2008 betrug es nur noch 166 Milliarden Euro, ein Jahr vorher waren es noch 375 Milliarden Euro gewesen.

Gut 1,7 Billionen Euro ruhen in Spar-, Sicht-, Termineinlagen und Bargeld. Die Geldanlagen bei Versicherungen einschließlich Pensionskassen und Pensionsfonds sowie berufsständischen Versorgungswerken machen immerhin knapp 1,3 Billionen Euro aus. Rund eine halbe Billion Euro sind in Investmentfonds angelegt. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.