Anzeige
Anzeige
4. Dezember 2009, 09:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Aragon hält ab sofort Mehrheit an Inpunkto

Der Wiesbadener Aragon-Konzern hat seinen Geschäftsanteil an der Mönchengladbacher Inpunkto erhöht. Die Beteiligung an dem Spezialvertrieb für Krankenversicherungen beträgt nun 70 Prozent, nachdem der Konzern zuvor bereits 25,1 Prozent an dem Vertrieb gehalten hatte.

Aragon-Mehrheit-127x150 in Aragon hält ab sofort Mehrheit an InpunktoDer Erwerb der Geschäftsanteile erfolgte über eine kombinierte Bar-/ Sacheinlage unter Einbringung der im Rahmen der MEG-Transaktion erworbenen Vermögensbestandteile. Die Inpunkto wird ab dem 1. Dezember 2009 vollkonsolidiert. Das heißt, die Aktiva und Passiva des Vertriebs werden vollständig in den Konzernabschluss der Aragon miteinbezogen.

„Wir sind sehr zufrieden mit der Transaktion, da Inpunkto derzeit einer der wenigen Wachstumsvertriebe am Markt ist und wir zum anderen unsere Investition in die MEG AG trotz deren Insolvenz gewinnbringend für Aragon rekapitalisieren konnten. Für Aragon wird die MEG Transaktion damit zu einem wirtschaftlichen Erfolg“, erklärt Aragon-Vorstand Wulf Schütz.

Die Aktivitäten im Jahr 2009 hätten dazu beigetragen, dass der Umsatz des Aragon-Konzerns im Jahr 2010 sich über die 100-Millionen Euro-Grenze hinaus entwickeln werde, so Schütz.

Die Inpunkto werde das Geschäftsjahr 2009 mit einem Umsatz von rund sechs Millionen Euro abschließen, heißt es in der Mitteilung. Für 2010 plane das Unternehmen einen Umsatz von rund 20 Millionen Euro, die Berateranzahl soll auf 200 ansteigen.

Hintergrund:

Der Spezialversicherer Inpunkto wurde 2008 mit dem Schwerpunkt Vermittlung und Beratung zur privaten Krankenversicherung für Endkunden und Allfinanzvertriebe gegründet. Derzeit hat das Unternehmen bundesweit 14 Niederlassungen mit insgesamt 130 Beratern. Zudem verfügt Inpunkto über ein so genanntes Teilhaftungsdach, das ermöglicht, dass Berater in Übereinstimmung mit der Versicherungs-vermittlungsrichtlinie bereits während ihrer Ausbildung zum IHK-registrierten Vermittler als Versicherungsvermittler tätig werden können. (ks)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. Zur Info

    Kommentar von Michael Steilen — 9. Dezember 2009 @ 21:29

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...