28. Juli 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Finanzdienstleister verfehlen Absatzziele

Unter unabhängigen Finanzberatern und Versicherungsmaklern herrscht derzeit Pessimismus auf breiter Front: 58 Prozent der Vermittler liegen beim Umsatz mehr als 20 Prozent hinter ihren Planzahlen zurück. Weitere 14 Prozent bleiben zwischen fünf und 20 Prozent unter ihren Absatzzielen. Diese Ergebnisse liefert eine aktuelle Umfrage der Unternehmensberatung “Dauerhaft erfolgreich” des Vertriebs-Coaches und langjährigen Cash.-Kolumnisten Stuart Truppner.

Auch Kundenzufriedenheit lässt zu wünschen übrig

Laut der Studie erwarten lediglich drei Prozent der befragten 1.076 Finanzdienstleister, dass ihre Vertriebsergebnisse um mehr als 20 Prozent und damit “viel besser” als geplant ausfallen. Magere acht Prozent rechnen damit, ihren planmäßigen Umsatz um fünf bis 20 Prozent zu übertreffen. 17 Prozent gehen davon aus, im Rahmen der Planungen zu bleiben. Das bedeutet, drei Viertel der Befragten geben an, ihre Absatzvorgaben zu verfehlen.

Auch die 1.453 befragten Kunden stellen der Branche ein durchwachsenes Zeugnis aus. Lediglich 19 Prozent von ihnen halten ihre Finanzdienstleister für gut oder sehr gut. Immerhin sechs Prozent bewerten sie als schlecht, stolze 19 Prozent als mangelhaft. Das Gros der Befragten vergibt die Schulnoten drei (22 Prozent) oder vier (34 Prozent). Die Bestnote eins verteilen nur drei Prozent.

Cash.-Casting-Gewinner mit 27 Prozent Umsatzplus

Doch nicht allen Marktteilnehmern ergeht es im aktuellen Umfeld schlecht. So konnte beispielsweise die Calix Investmentberatung aus Hildesheim ihre Umsätze in den letzten vier Monaten um über ein Viertel steigern. Der Finanzdienstleister wurde im Rahmen des Cash.-Stuart-Truppner-Casting von einer Fachjury aus mehr als 100 Bewerbern ausgewählt und wird seit Anfang April von Truppner gecoacht und beraten. (hb)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Frauen arbeiten vor der Rente immer länger

Die Dauer der gesetzlichen Rentenabsicherung vor dem Ruhestand ist bei Frauen in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen, wie neue Rentendaten zeigen, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen.

mehr ...

Immobilien

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...