JDC legt beim Produktabsatz leicht zu

Der Maklerpool Jung, DMS & Cie. (JDC) konnte für das abgelaufene Geschäftsjahr 2008 trotz der Finanzkrise beim Produktabsatz von 1.031 Millionen Euro im Jahr 2007 auf 1.046 Millionen zulegen. Das entspricht einem Plus von 1,41 Prozent.

Aufgeschlüsselt in die einzelnen Geschäftsfelder nimmt der Bereich Investmentfonds mit 68,67 Prozent den Löwenanteil des gesamten Absatzvolumens ein. Dieser wird auf 718,34 Millionen Euro beziffert. Die weiteren Bereiche teilen sich wie folgt auf: Das Geschäftsfeld Versicherungen trug 222,22 Millionen Euro (Anteil: 21,24 Prozent) zum Gesamtergebnis bei, die Geschlossenen Fonds 69,70 Millionen Euro (6,67 Prozent). Der Bereich Finanzierungen wird mit 22,41 Millionen Euro (2,14 Prozent) ausgewiesen, der Bereich Zertifikate mit 13,45 Millionen (1,29 Prozent).

Das Grünwalder Unternehmen teilte zudem einen Anstieg der Umsatzerlöse von 55,9 Millionen Euro (Jahr 2007) auf 62,12 Millionen Euro mit. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Sebastian Grabmaier zeigte sich zufrieden, auch wenn die Finanzkrise an JDC nicht spurlos vorbeigegangen sei.

Vertriebsvorstand Thomas Heß gibt das Ziel für 2009 vor: ?Wir werden weiter Marktanteile gewinnen. Einerseits durch organisches Wachstum, wofür wir unsere Courtagen für angeschlossene Berater deutlich erhöht und Abrechnungszeiträume verkürzt haben, andererseits aber auch durch Zukäufe?. Er vewies in diesem Zusammenhang auch auf die Anbindung der Vermittler der Axa-Tochter DBV Vermittlungsgesellschaft mbH für Versicherungen und Vermögensbildung (DVV). (ks)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.