28. Dezember 2009, 10:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Social Media: Werfen Sie Ihr Netz aus!

Um regelmäßig im Austausch zu bleiben, nutzen viele Berater mittlerweile das Angebot, sich in Gruppen und Foren virtuell zu treffen. Beispielsweise gibt es beim Netzwerk Xing unzählige Gruppen, denen sich Inhaber eines Profils im Netzwerk anschließen können. Wie funktioniert das? Der Benutzer hat die Möglichkeit, sich eine Gruppe je nach Interessenlage  für den Austausch mit anderen zu suchen, sich dieser anzuschließen oder gar eine zu gründen. Einige sind freischaltungspflichtig, dort entscheiden die Moderatoren, wer aufgenommen wird. Anderen Gruppen können alle beitreten, die Interesse am jeweiligen Thema haben.

Hier finden Sie Anschluss

Cash. hat einige Gruppen ausgewählt, die speziell den Vertrieb als Zielgruppe haben und sich mit den jeweiligen Moderatoren der Gruppen unterhalten. Zunächst wurden sie danach gefragt, warum sie eine solche Gruppe gegründet haben. In erster Linie geht es allen um Erfahrungs-, Informations- und Wissensaustausch.

„Xing ist etabliert und verfügt auch im Bereich der Vermittler über eine hohe Durchdringung. Zudem sind die Gruppen und Funktionalitäten auf dieser Plattform kostenlos, das heißt, es ist keine Premium-Mitgliedschaft notwendig, um sich mit anderen in Gruppen auszutauschen“, sagt Riccardo Wagner, Moderator der Gruppe Maklermarketing, geschäftsführender Gesellschafter von Better Relations und einer der Gründer der Initiative „Traumberuf Makler“.

Für Rechtsanwalt Holger Bernd der Bernd & Didier Rechtsanwaltsgesellschaft – einer der Gründer der Gruppe Finanzdienstleister-Recht – war das erste Ziel der Kontakt zu Entscheidungsträgern der Branche. „Daneben sollte die Gruppe dem Erfahrungsaustausch und der Information dienen. Man erfährt einiges – beispielsweise Stimmungen und Tendenzen – das auf ‚offiziellen‘ Kanälen so nicht direkt kommuniziert wird“, berichtet er.

Xinggruppe-FinanzDLrecht in Social Media: Werfen Sie Ihr Netz aus!

Auf die Frage nach der Resonanz auf das Angebot ist Thomas Suchoweew, Moderator der Gruppe Advila und Geschäftsführer der Unternehmensberatung Suchoweew Consulting, der Meinung, dass sich seine Gruppe zwar schneller entwickeln könne, aber er wolle das Wachstum steuern. „Wir lehnen durchaus auch Anträge auf Mitgliedschaft in der Gruppe ab, da der Nutzen für die Mitglieder der Gruppe im Mittelpunkt steht und so die Informationen besser gesteuert werden können“, erklärt er das Vorgehen. Lieber habe er weniger Mitglieder, aber dafür ein Thema und einen persönlichen Bezug zu ihnen.

Wagner beobachtet, dass die Bereitschaft zur Mitgliedschaft da ist und in seiner Gruppe einige auch aktiv mitarbeiten. Für die meisten gehe es allerdings darum, passiv zu konsumieren.  „Wir akzeptieren das und sehen die Gruppe eher als unsere Bühne“, gibt er sich zufrieden.

Auch Bernd wünscht sich eine regere Teilnahme, räumt aber ein: „Dies ist sicher dem Thema geschuldet, dass sich viele Finanzdienstleister hier vorrangig informieren möchten. Direkte Fragen zu einzelnen Themen werden seltener öffentlich gestellt – diese kommen dann eher über den persönlichen Kontakt beziehungsweise persönliche Anfragen außerhalb der Gruppenöffentlichkeit.“

Edmund Weißbarth, Gründer der Xing-Gruppe AMC & More und Geschäftsführer der AMC Versicherungsbörse, legt wie Thomas Suchoweew Wert darauf, dass neue Mitglieder die Aufnahme beantragen müssen, da es sich um eine B2B-Gruppe handele, wodurch die Qualität der Gruppe und somit auch der Nutzen für die Mitglieder von der Zusammensetzung der Gruppe abhängig sei.

Lesen Sie auf Seite 5, ob es ein Muss ist, einem Netzwerk anzugehören

Weiter lesen: 1 2 3 4 5 6

5 Kommentare

  1. Genial Netzwerken bedeutet

    MEHR ZEIT; MEHR GELD; MEHR LEBEN; MEHR LEBENSQUALITÄT
    =
    Was wirklich zählt im Leben!

    Ich wünsche mir, dass hier ein ganz spezieller Geist der Zusammenarbeit und der gegenseitigen Unterstützung gelebt wird, ein Geist der Partnerschaft und einer engen, freundschaftlichen Vernetzung. Die Tiefe der Kontakte ist m.E. in der Zukunft verantwortlich für Ihren beruflichen Erfolg!

    Bei den Inhalten der Veranstaltungen haben mich 8 Bücher inspiriert, zwei Bücher davon ganz besonders:

    1. The Big Five For Life (Was wirklich zählt im Leben) (von John Strelecky)
    2. Die 4-Stunden Woche (Mehr Zeit, Mehr Geld, Mehr Leben) (von Timothy Ferriss)

    Folgende vier Werte bilden das Fundament für unsere Partnerschaften, die entstehen werden, für unsere Freundschaften, die entstehen werden und sie bilden das Fundament für unsere Geschäfte, die entstehen werden.

    * Partnership
    * Vertrauen
    * Loyalität
    * Bestmögliche Effizienz und Effektivität

    Ziel:

    Die besten realen Netzwerkveranstaltungen in den deutschsprachigen Ländern, d.h. den größtmöglichen Nutzen für den Teilnehmer!
    Motto: Genial einfach mehr profitable Kontakte und Geschäft!
    Botschaft:

    Die Genial-Netzwerken-Veranstaltungen verhelfen Ihnen mit neuen Möglichkeiten, mit Spaß und Leichtigkeit zu neuen hilfreichen Kontakten und zu mehr Geschäft!

    Wir haben für diese Netzwerkveranstaltungen eigene Gruppen und Netzwerke in Xing, Facebook, Linkedin

    1. Top-Netzwerkveranstaltungen in Xing:
    2. Top-Netzwerkveranstaltungen in Linkedin:
    3. Top-Netzwerkveranstaltungen in Facebook:
    4. Top-Netzwerkveranstaltungen in Ecademy:
    http://www.eags.de/Netzwerken.31490.html

    Kommentar von Armin Kittl — 25. Mai 2010 @ 21:03

  2. no brainer artikel. so ein mist gelaber für das bisschen link und öa. note 6

    Kommentar von c.schmitt — 19. März 2010 @ 23:11

  3. Ein sehr informativer und top recherchierter Artikel. Danke dafür.

    Kommentar von JC Sierks — 5. Januar 2010 @ 17:57

  4. […] Im Wesentlichen wird zwischen Social Networks und Business Networks unterschieden. Erstere waren ursprünglich für den privaten Gebrauch gedacht, deren Grenzen verschwimmen aber immer mehr mit den beruflichen Netzwerken (zum Beispiel bei Facebook). Bei Business Networks stehen hingegen Geschäftskontakte im Vordergrund (zum Beispiel Xing, LinkedIn). Mehr… […]

    Pingback von Tjalf Nienaber im Interview mit der Zeitschrift Cash: Social Media: Werfen Sie Ihr Netz aus! « networx Blog — 28. Dezember 2009 @ 19:53

  5. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von people-string, Klaus Michael erwähnt. Klaus Michael sagte: Social Media: Werfen Sie Ihr Netz aus!: Wie kommunizieren Vertriebe und Berater heute miteinander? Wie knüpft d.. http://bit.ly/4peUgH […]

    Pingback von Tweets die Social Media: Werfen Sie Ihr Netz aus! - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 28. Dezember 2009 @ 18:11

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Psyche ist immer häufiger Hauptgrund für Berufsunfähigkeit

Psychische Störungen sind Ursache Nummer eins für Berufsunfähigkeit und der Anteil nimmt weiter zu. Das geht aus einer aktuellen Analyse der Debeka hervor. Dafür hat der viertgrößte Lebensversicherer in Deutschland seinen Bestand von etwa 522.000 gegen Berufsunfähigkeit Versicherten ausgewertet. Berücksichtigt wurden dabei die im vorigen Jahr rund 1.000 neu eingetretenen Leistungsfälle.

mehr ...

Immobilien

Senioren-Immobilien: Betreiber erobern den Markt zurück

In den ersten sechs Monaten dieses Jahres hat sich am Markt für Senioren-Immobilien der Trend des letzten Jahres weiter verfestigt: Die Übernahmen von Betreibergesellschaften durch Private Equity-Gesellschaften sind deutlich zurückgegangen, die Zahl der Betreiber-Transaktionen ist stark gestiegen.

mehr ...

Investmentfonds

„Das Unternehmen ist das entscheidende Investment“

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China scheint beinahe täglich größere Kreise zu ziehen und Anleger immer stärker zu verunsichern. Cash. sprach mit Thomas Lehr, Kapitalmarktstratege beim Vermögensverwalter Flossbach von Storch, wie sich Anleger jetzt verhalten sollen und welcher Ausgang des Konflikts realistisch ist.

mehr ...

Berater

Über 21.000 Investment-Fachleute weltweit bestehen CFA Program

CFA Institute, der führende globale Berufsverband für die Investmentbranche, gibt bekannt, dass 56 Prozent der insgesamt 38.377 KandidatInnen weltweit im Juni 2019 die dritte und letzte Prüfung des CFA Program bestanden haben. Abhängig vom Nachweis der erforderlichen Berufserfahrung sind sie damit berechtigt, die begehrte Auszeichnung als CFA Charterholder zu führen. Die KandidatInnen werden heute über ihre Ergebnisse informiert. Derzeit sind über 167.000 Investment-Fachleute weltweit als CFA Charterholder qualifiziert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Real I.S. verlängert Mietvertrag mit BARMER Krankenkasse für die „TriTowers“ in Hamburg

Die Real I.S. AG hat für den geschlossenen Immobilienfonds „Bayernfonds Immobilienverwaltung GmbH & Co. Objekt Hamburg I KG“ den Mietvertrag mit der BARMER Ersatzkrankenkasse in den „TriTowers Bauteil B“ in der Hammerbrookstraße 92 in Hamburg langfristig verlängert.

mehr ...

Recht

Bundesverfassungsgericht billigt Mietpreisbremse

Die 2015 eingeführte Mietpreisbremse ist verfassungsrechtlich nicht zu beanstanden. Sie verstößt weder gegen die Eigentumsgarantie noch gegen die Vertragsfreiheit oder den allgemeinen Gleichheitssatz, wie das Bundesverfassungsgericht entschied. Die Klage einer Berliner Vermieterin und zwei Kontrollanträge des Landgerichts Berlin blieben damit ohne Erfolg. Das teilte das Gericht in Karlsruhe am Dienstag mit.

mehr ...