Anzeige
23. Juli 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Spar-Studie: Deutsche rüsten sich für Worst-Case-Szenario

“Finanzielle Rücklagen für den Notfall bilden” ? so lautet das Sparziel Nummer eins der Bundesbürger. Dieser Schluss ergibt sich zumindest, wenn man die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage der Direktbank ING-Diba auf die Bevölkerung hochrechnet.

Demnach legen gut die Hälfte aller Deutschen ihr Geld vor allem für den finanziellen Super-GAU zurück. Weit abgeschlagen folgen die Sparmotive “Ferien” (elf Prozent), “Hauskauf/Renovierung” (zehn Prozent) und Altersvorsorge (acht Prozent).

Der internationale Vergleich zeige, dass neben den Bundesbürgern lediglich die Österreicher in ihrem Sparverhalten ähnlich ängstlich veranlagt sind. In Kanada und Australien beispielsweise wollen die Bürger der Studie zufolge nur ein Viertel ihrer Ersparnisse für harte Zeiten zurücklegen.

Die angespannte wirtschaftliche Lage habe allerdings weltweit dafür gesorgt, dass die Menschen den Rotstift ansetzen, so die ING-Diba. So sparten derzeit 50 Prozent der Deutschen bei den Ausgaben für Energie. 49 Prozent fahren “unnötige Einkäufe” zurück und 34 Prozent trauen sich mitunter gar nicht mehr vor die Haustür, um der Versuchung zu entgehen, Geld auszugeben.

Erstaunlicherweise schlagen sich die deutschen Verbraucher indes tapfer, was größere Investitionen angeht. Trotz Krise werden keine Großvorhaben verschoben, geben immerhin 65 Prozent der Befragten an. Damit liegt Deutschland international vorne: Den ausgeleierten Gürtel “deutlich” enger schnallen, wollen mehr als die Hälfte der Befragten aus Italien, den USA und Australien.

Insgesamt wurden 9.000 Teilnehmer aus Australien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Kanada, Österreich, Spanien und den USA befragt. (hb)

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Urteil: Versicherer dürfen sich Vergleichsportalen nicht entziehen

Versicherer dürfen sich dem Kfz-Versicherungsvergleich von Check24 nicht entziehen. Das urteilte jetzt das Landgericht Köln (Aktenzeichen 31 O 376/17) und wies dahingehend die Klage der Huk-Coburg gegen das Münchner Vergleichsportal zurück.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Was Bella Italia noch retten kann

Italien ist praktisch pleite und braucht eine europäische Lösung. Eine italienische und damit finale Euro-Krise ist aller Voraussicht nach nicht das, was Brüssel will. Die Halver-Kolumne 

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...