AWD: Moderates Wachstum durch harten Sparkurs

Der Finanzdienstleister AWD befindet sich weiter im Aufwärtstrend. Nach der Umsatzbrise im ersten Quartal konnten die Hannoveraner bei Erlösen und operativem Ergebnis nachlegen. Der eingeschlagene Sparkurs zeigt offenbar Wirkung.

awd topteaser

Im ersten Halbjahr erwirtschaftete das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 262,9 Millionen Euro. Das entspricht einem Plus von 1,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) liegt mit einem Plus von 20,4 Millionen Euro weit über dem Wert des ersten Halbjahres 2009 (minus 10,3 Millionen Euro). In allen Märkten, in denen der Finanzdienstleister tätig ist, konnte operativ zugelegt werden. Zum Netto-Ergebnis macht AWD indes keine Angaben.

Beim Umsatz befindet sich der Konzern regionenübergreifend im Aufwind. In Deutschland kletterte der Umsatz um 1,2 Prozent auf 166,5 Millionen Euro (erstes Halbjahr 2009: 164,5 Millionen Euro). Die Märkte  Österreich/Mittel- und Osteuropa erzielten mit 36,4 Millionen Euro ein Plus von 2,2 Prozent. In der Schweiz zogen die Erlöse um knapp drei Prozent auf 36,8 Millionen Euro an.  Großbritannien verbuchte den größten Umsatzzuwachs mit vier Prozent auf 23,2 Millionen Euro.

In den Monaten Januar bis Juni konnte AWD 71.000 Neukunden gewinnen, was einem Rückgang von 4,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht. Der Finanzvertrieb führt dies auf die „weiterhin tiefe Verunsicherung in der Bevölkerung im Hinblick die Finanzmärkte“ zurück. Die Anzahl der voll ausgebildeten und registrierten Berater beträgt 5.378 (31. Dezember 2009: 5.342).

Vorstandschef Manfred Behrens zeigte sich mit dem ersten Halbjahr zufrieden. Die Ergebnisse bestätigten den Weg, den das Unternehmen in den vergangenen Monaten eingeschlagen habe. Das angeschobene Restrukturierungs- und Effizienzsteigerungsprogramm zeige seine Wirkung. AWD halte deshalb weiter an dem angekündigten Ebit von 40 bis 50 Millionen Euro fest und strebe einen Gesamtumsatz von 560 bis 580 Millionen Euro für das Jahr 2010 an. Mit den Prozessoptimierungen und weiteren Kosteneinsparungen sei man zuversichtlich, das Ziel zu erreichen.

Zudem strebt die AWD-Gruppe mittelfristig eine umfassende Stärkung der Vertriebs- und Beratungskapazitäten an, um die Marktpräsenz zu verstärken. (ks)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.