18. August 2010, 11:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

AWD: Moderates Wachstum durch harten Sparkurs

Der Finanzdienstleister AWD befindet sich weiter im Aufwärtstrend. Nach der Umsatzbrise im ersten Quartal konnten die Hannoveraner bei Erlösen und operativem Ergebnis nachlegen. Der eingeschlagene Sparkurs zeigt offenbar Wirkung.

Awd-topteaser in AWD: Moderates Wachstum durch harten Sparkurs

Im ersten Halbjahr erwirtschaftete das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 262,9 Millionen Euro. Das entspricht einem Plus von 1,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) liegt mit einem Plus von 20,4 Millionen Euro weit über dem Wert des ersten Halbjahres 2009 (minus 10,3 Millionen Euro). In allen Märkten, in denen der Finanzdienstleister tätig ist, konnte operativ zugelegt werden. Zum Netto-Ergebnis macht AWD indes keine Angaben.

Beim Umsatz befindet sich der Konzern regionenübergreifend im Aufwind. In Deutschland kletterte der Umsatz um 1,2 Prozent auf 166,5 Millionen Euro (erstes Halbjahr 2009: 164,5 Millionen Euro). Die Märkte  Österreich/Mittel- und Osteuropa erzielten mit 36,4 Millionen Euro ein Plus von 2,2 Prozent. In der Schweiz zogen die Erlöse um knapp drei Prozent auf 36,8 Millionen Euro an.  Großbritannien verbuchte den größten Umsatzzuwachs mit vier Prozent auf 23,2 Millionen Euro.

In den Monaten Januar bis Juni konnte AWD 71.000 Neukunden gewinnen, was einem Rückgang von 4,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht. Der Finanzvertrieb führt dies auf die „weiterhin tiefe Verunsicherung in der Bevölkerung im Hinblick die Finanzmärkte“ zurück. Die Anzahl der voll ausgebildeten und registrierten Berater beträgt 5.378 (31. Dezember 2009: 5.342).

Vorstandschef Manfred Behrens zeigte sich mit dem ersten Halbjahr zufrieden. Die Ergebnisse bestätigten den Weg, den das Unternehmen in den vergangenen Monaten eingeschlagen habe. Das angeschobene Restrukturierungs- und Effizienzsteigerungsprogramm zeige seine Wirkung. AWD halte deshalb weiter an dem angekündigten Ebit von 40 bis 50 Millionen Euro fest und strebe einen Gesamtumsatz von 560 bis 580 Millionen Euro für das Jahr 2010 an. Mit den Prozessoptimierungen und weiteren Kosteneinsparungen sei man zuversichtlich, das Ziel zu erreichen.

Zudem strebt die AWD-Gruppe mittelfristig eine umfassende Stärkung der Vertriebs- und Beratungskapazitäten an, um die Marktpräsenz zu verstärken. (ks)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. […] full post on Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von AWD: Moderates Wachstum durch harten Sparkurs | xxl-ratgeber — 18. August 2010 @ 12:01

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Unsere Wettbewerber sind heute Google, Amazon und Co.”

Im Rahmen des 2. Digital Day, veranstaltet durch Cash., sprachen wir mit dem Vertriebsvorstand der DFV Deutschen Familienversicherung, Stephan Schinnenburg, über den digitalen Transformationsprozess der Versicherungsbranche, die Strategien der DFV und die Wünsche der Vermittler und Kunden in Sachen Antragsprozess und Leistungsabwicklung. Der Talk im Video

mehr ...

Immobilien

Auch ohne Eigenkapital zum Traumhaus?

Noch nie waren die Zinsen so niedrig wie zurzeit und viele Deutsche möchten sich die günstigen Konditionen sichern – auch ohne Eigenkapital. Doch so verlockend eine Vollfinanzierung klingt, zukünftige Eigenheimbesitzer müssen bei dieser Variante auch die Nachteile berücksichtigen.

mehr ...

Investmentfonds

Erster regulierter Handelsplatz für digitale Assets

Nach dem Start des Handels für ausgewählte Nutzer im September steht die Digital Exchange der Börse Stuttgart (BSDEX) nun allen Interessierten in Deutschland offen. An Deutschlands erstem regulierten Handelsplatz für digitale Vermögenswerte können die Nutzer aktuell Bitcoin gegen Euro handeln, weitere digitale Assets sollen hinzukommen.

mehr ...

Berater

Schweizer Verwahrer für “Kryptowerte” will nach Deutschland

Die Crypto Storage AG aus Zürich will eine eigene Präsenz in Deutschland aufbauen und kündigt an, eine Lizenz als “Kryptowerteverwahrer” für digitale Werte wie Bitcoin beantragen zu wollen. Hintergrund sind die neuen gesetzlichen Regelungen in Deutschland ab 2020.

mehr ...

Sachwertanlagen

Wealthcap erwirbt Mixed-Use-Immobilie in Dresdner Zentrum

Der Asset Manager Wealthcap hat die gemischt genutzte Immobilie „Haus am Postplatz” in Dresden mit einer Gesamtmietfläche von mehr als 18.000 Quadratmetern erworben.

mehr ...

Recht

Neues Urteil: Vorsicht bei “Service Calls”

“Service Calls“ eines Versicherungsmaklers können unzulässige Werbung sein. Auf ein entsprechendes Urteil des OLG Düsseldorf vom 19. September 2019 (Az.: 15 U 37/19) hat nun die Rechtsanwaltskanzlei Wirth hingewiesen.

mehr ...