12. März 2010, 11:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BCA sieht Geschäftsentwicklung auf gutem Weg

Der Maklerpool BCA AG hat sich in einem Journalistengespräch im Vorfeld des BCA-Messekongresses trotz des in Teilen weiter angespannten Marktumfelds optimistisch in Sachen Geschäftsentwicklung gezeigt.

Roland-Roider-127x150 in BCA sieht Geschäftsentwicklung auf gutem Weg

Roland Roider, BCA

„Wir sehen uns auf einem guten Weg und sind für die Zukunft bestens gerüstet. Die geschäftliche Entwicklung der BCA-Gruppe ist positiv und  stimmt uns optimistisch,“ so die Vorstände, Dr. Michael Keilholz und Roland Roider. Zwar habe man sich dem im letzten Jahr allgemein negativen Branchentrend im Bereich des klassischen Fondsgeschäfts nicht entziehen können, jedoch könnten die Bad Homburger im Jahresabschluss für 2009 im Versicherungsgeschäft – insbesondere  im Bereich der betrieblichen Altersvorsorge –  über gutes Wachstum berichten.

Genaue Geschäftszahlen wurden mit Hinweis auf die Schweigepflicht für börsennotierte Unternehmen bis zur Veröffentlichung des Jahresabschlusses  nicht bekanntgegeben. Das Vorjahr brachte der BCA noch einen Verlust in Höhe von rund 2,64 Millionen Euro ein. Noch zum Halbjahr waren die Umsatzerlöse im Vorjahresvergleich weiter zurückgegangen und erneut stand ein Verlust von 1,75 Millionen Euro zu Buche.

M-Keilholz1-127x150 in BCA sieht Geschäftsentwicklung auf gutem Weg

Michael Keilholz, BCA

“Unser Kostensenkungsprogramm  greift.  Die Kapitalerhöhung, bedingt durch die Hereinnahme neuer Aktionäre und damit die Stärkung der Aktionärsbasis, hat uns den nötigen finanziellen Spielraum verschafft“, berichten Roider und Keilholz aus derzeitiger Sicht. Das im Vorjahr initiierte Beteiligungsmodell hat das Ziel, die Kapitalbasis zu stärken, ohne in Abhängigkeit von Aktionären zu geraten. So konnten diverse Maklerversicherer wie Barmenia, Volkswohl Bund, Stuttgarter Versicherungsgruppe und Signal Iduna als Anteilseigner gewonnen werden. Die BCA ist den Vorständen zufolge offen für  die Aufnahme weiterer Einzelaktionäre.

Seinen Optimismus begründet der Vorstand mit dem Mix der Geschäftsfelder, der für ein ausgleichendes Verhältnis der Ertragskomponenten sorge. “Wir sehen uns nach wie vor als der größte und stärkste Maklerpool in Deutschland. Nachhaltige Ertragskraft hat bei uns Priorität und ist für uns eines der wichtigsten Kriterien für die  zukunftsfähige Leistungsqualität eines Pools – neben Unabhängigkeit und Neutralität.” Die letzte Cash.-Hitliste der Maklerpools aus dem Vorjahr weißt BCA als Nummer Zwei des Markts aus. Das Ranking erfolgt anhand von erzielten Provisionserlösen.

Zur BCA-Gruppe gehören  neben dem Brokerpool BCA AG als wesentliche Beteiligungen die BCA Bank AG, inklusive Haftungsdach, die BCA Austria GmbH, die Carat Fonds Service AG sowie die Carat Asset Management GmbH.

Ein Interview mit den BCA-Vorständen Dr. Michael Keilholz und Roland Roider lesen Sie in der Cash.-Ausgabe 04/2010, die am 18. März im Handel erscheint. (te)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

LKH: Mit 2018 zufrieden – 2019 mit dem Wandel begonnen

Für das Geschäftsjahr 2018 veröffentlicht der Landeskrankenhilfe V.V.a.G. (LKH) seinen Jahresabschluss. Die hervorragenden Kennzahlen stellen eine solide Ausgangslage dar, um das Unternehmen neu auszurichten. Wie sich die finanzielle Situation im Detail entwickelt hat

mehr ...

Immobilien

Über sozialen Frieden und heilige Kühe: München diskutiert über Lösungen für das Wohnproblem

„Mieterschutzgesetz, Mietpreisbremsen, Erhaltungssatzungen: Wird Münchens Wohnungsproblem so gelöst?“ Diese Frage stand im Zentrum der Veranstaltungsreihe münchner immobilien fokus am 20. Mai 2019 im Literaturhaus. Was die Gemüter besonders erhitzte.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Finance Vertriebskongress: 500 geladenen Vertriebspartnern und exklusiver Club-Deal

Die Deutsche Finance Solution begrüßte am 21. Mai 2019 im Auditorium der BMW-Welt München rund 500 ihrer Vertriebspartner zum Thema Markt, Kompetenz und Investments. Symon Hardy Godl, Geschäftsführer Deutsche Finance Asset Management, informierte die Teilnehmer ausführlich über das aktuelle Gesamtportfolio der Deutsche Finance Group sowie die aktuellen und zukünftigen institutionellen Investmentstrategien.

mehr ...

Berater

Grafik des Tages: Ein Jahr Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Fast 150.000 Anfragen und Beschwerden mit DSGVO-Bezug sind seit Mai 2018 bei Datenschutzbehörden in Europa aufgelaufen – davon rund 90.000 Benachrichtigung über Datenschutzverletzungen. Wie die Lage seit dem 25. Mai 2018 ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

„INP Deutsche Pflege Invest“: Offener Spezial-AIF erwirbt drei weitere Pflegeimmobilien

Das Immobilienportfolio des für institutionelle Investoren konzipierten offenen Spezial-AIF „INP Deutsche Pflege Invest“ ist um drei weitere Pflegeimmobilien ergänzt worden. Die INP-Gruppe, Asset Manager des Fonds, hat die Pflegeeinrichtung „Seniorensitz am Hegen“ in Hamburg-Rahlstedt, das „Haus St. Antonius“ in Kemnath (Bayern) und die „Altstadtresidenz Wernigerode“ in Wernigerode (Sachsen-Anhalt) für den Fonds erworben.

mehr ...

Recht

Vorsicht bei vorausfahrendem Fahrschulfahrzeug

Im Straßenverkehr müssen Autofahrer den Sicherheitsabstand stets so bemessen, dass sie auch bei plötzlichem Bremsen des Vorausfahrenden halten können. Besondere Vorsicht ist angesagt, wenn ein entsprechend gekennzeichnetes Fahrschulauto vorausfährt. Hier muss man auch damit rechnen, dass es ohne erkennbaren Grund abbremst. Die Württembergische Versicherung (W&W) weist auf ein Urteil des Landgerichts Saarbrücken (13 S 104/18) hin.

mehr ...