Anzeige
4. März 2010, 09:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kunden auch außerhalb der Bürozeiten aktiv ansprechen

Knapp 93 Prozent der Finanzberater sind für ihre Kunden auch außerhalb der Bürozeiten erreichbar. Jedoch nutzen nur rund 15 Prozent diese Zeit, um ihre Kunden aktiv anzusprechen. Dabei würden 87,1 Prozent der Kunden vorher angekündigte Anrufe begrüßen.

Telefonieren-127x150 in Kunden auch außerhalb der Bürozeiten aktiv ansprechenDas ist das Ergebnis einer Umfrage der Unternehmensberatung „Dauerhaft erfolgreich“ unter 1378 Beratern und 2533 Privatkunden.

„Kunden suchen derzeit sehr stark nach Beratern, die auch in schwierigen Situationen für sie da sind“, sagt Stuart Truppner, Gründer und Geschäftsführer von „Dauerhaft erfolgreich“. Daher begrüßen es alle befragten Kunden, wenn ihr Berater auch außerhalb der Bürozeit für sie erreichbar ist. Diesem Wunsch kommen die Berater vermehrt nach. In einer Umfrage zum gleichen Themenkomplex im August 2008 waren es noch 21 Prozent weniger, die ihren Kunden den Service der Erreichbarkeit außerhalb der Bürozeiten anboten.

Truppner bemängelt jedoch, dass nur knapp jeder siebte Finanzberater die Möglichkeit ergreife, die Zeitfenster außerhalb der Geschäftszeiten für aktive Ansprache zu nutzen und gezielt zu beraten. „Kunden fühlen sich selten gestört, wenn sie angerufen werden, wenn sie wissen, dass es in ihrem besten Interesse geschieht“, sagt er.

Die Zahl der nach solchen Gesprächen ausgesprochenen Empfehlungen sei deutlich höher. Bei der derzeit sehr stark ausgeprägten Wechselwilligkeit der Kunden seien erweiterte Servicezeiten zudem ein starkes Argument um sie entweder zu halten, zurück zu gewinnen oder neue Kunden für sich zu gewinnen, so Truppner weiter. (ks)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

BGH-Urteil zu Maklerhonoraren

Lange war unklar, wann Makler ein Erfolgshonorar von ihren Kunden verlangen können. Nun hat der BGH entschieden.

mehr ...

Immobilien

Nachhaltiges Wohnen: In Deutschland kein Thema?

Nur 12 Prozent der Deutschen glauben, dass vom Bewohnen ihres Hauses oder ihrer Wohnung eine signifikante Umweltbelastung ausgeht. Das ist der zweitniedrigste Wert einer repräsentativen ING-Umfrage in 13 europäischen Ländern sowie Australien und den USA.

mehr ...

Investmentfonds

Warum Sie auf Small Caps setzen sollten

Nicht immer ist größer gleich besser. Wer in kleinere Unternehmen investiert, wird mit höheren Renditen belohnt, muss aber auch stärkere Schwankungen aushalten. Warum das so ist und wie Investoren davon profitieren können:  Teil sechs der Cash.-Online Reihe zum Thema Factor Investing Gastbeitrag von Erik Rubingh,  BMO Global Asset Management

mehr ...
23.10.2018

Brüssels Dilemma

Berater

Verkaufen nach Farben: Die Biostruktur-Analyse

Im Verkauf ist häufig von “grünen”, “roten” und “blauen” Kunden die Rede. Mit dieser sogenannten Biostruktur-Analyse lassen sich potentielle Abnehmer in drei grobe Kategorien einteilen. Die Vorteile dieses Systems erklärt der Vertriebstrainer und Gründer von OK-Training Oliver Kerner.

mehr ...

Sachwertanlagen

Agathon bringt Geier-Fonds für Biosgasanlagen

Die Agathon Kapitalverwaltung GmbH & Co. KG hat den Vertrieb ihres geschlossenen Spezial-AIF „Biopower Fonds 1“ gestartet. Er soll in bestehende Biosgasanlagen investieren und will dabei auch von den bisherigen Misserfolgen der Branche profitieren.

mehr ...

Recht

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...