Anzeige
21. April 2011, 11:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Verbraucherschützer nehmen Bankenvertrieb ins Visier

Die 16 Verbraucherzentralen und ihr Bundesverband (VZBV) haben eine Kampagne gestartet, um auf Missstände im Finanzmarkt aufmerksam zu machen. In einer ersten Aktion werden Bankkunden aufgefordert, die Offenlegung von Provisionen von ihrem Berater zu verlangen.

Billen-vzbz-127x150 in Verbraucherschützer nehmen Bankenvertrieb ins Visier

Gerd Billen

Im Fokus der Initiative “Finanzmarktwächter” stehen unfaire Vertriebsmethoden, ineffiziente Produkte oder Störungen im Wettbewerb, teilt der VZBV mit. Die Aktion soll zeigen, dass eine systematische verbraucherorientierte Marktbeobachtung notwendig sei.

“Die Probleme im Finanzmarkt sind massiv. Wir wollen unsere Kräfte bündeln, um schlagkräftiger zu sein”, erklärt Gerd Billen, Vorstand des VZBV.

Im ersten Schritt nehmen die Verbraucherschützer die Provisionen der Bankberater ins Visier. Sie wollen dabei überprüfen, ob und wie die Institute ihrer gesetzlichen Offenlegungspflicht nachkommen.

Die Verbraucherzentralen rufen Anleger dazu auf, detaillierte Auflistungen aller Provisionen und Rückvergütungen bei ihren Banken einzuholen, die diese im Rahmen eines konkreten Auftrages in der Vergangenheit erhalten haben. Dazu stellt der VZBV einen Musterbrief zur Verfügung.

Zudem prüft der Verband eine Musterklage, um neben der Offenlegung der Provisionen auch deren Rückzahlung an die Verbraucher zu erzwingen.

Mit der Initiative will man unter anderem der staatlichen Finanzaufsicht Impulse geben, unseriöse Geschäftspraktiken gegenüber privaten Anlegern, Kreditnehmern und Versicherten zu erkennen.

Weitere Themen der bis zum Jahresende dauernden Aktion, sollen Zinsen für Dispositionskredite, Beratungsprotokolle und Kündigungsgründe für Altersvorsorgeprodukte sein. (ks)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

2 Kommentare

  1. […] Cash-Online weist ergänzend darauf hin, dass die Verbraucherzentralen einen Musterprozess planen, um die Provisionen bei Finanzprodukten sichtbar zu machen. Man wolle auch die Initiative Finanzmarktwächter nutzen, um auf die staatliche Finanzaufsicht im Verbraucherinteresse einzuwirken. Finanzen –> […]

    Pingback von Finanzmarktwächter: Verbraucherschützer wollen Finanzprodukte prüfen » News und Tipps für Verbraucher — 26. April 2011 @ 08:18

  2. […] haben eine Kampagne gestartet, um auf Missstände im Finanzmarkt aufmerksam zu machen. In […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Allgemein Bankenvertrieb, nehmen, Verbraucherschützer, Visier Sparkasse TRANS […]

    Pingback von Verbraucherschützer nehmen Bankenvertrieb ins Visier | Mein besster Geldtipp — 24. April 2011 @ 19:04

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Problem Werkstattbindung: Für DEVK kein Problem

Mehr als 2,6 Millionen Verkehrsunfälle hat die Polizei 2017 auf deutschen Straßen gezählt. Im Schadenfall wenden sich Autofahrer an die Versicherer. Wer den Unfall verursacht hat, kann sich für die Reparatur des eigenen Fahrzeugs eine Partnerwerkstatt empfehlen lassen – und so Zeit und Geld sparen, argumentiert der Kölner Versicherer DEVK. Und gibt Tipps, wie sich bei Werkstattbindung Ärger vermeiden lässt.

mehr ...

Immobilien

Wohnungskonzern Grand City Properties verdient kräftig

Der Wohnungsvermieter Grand City Properties profitiert weiterhin von der hohen Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum in Großstädten. Dort steigen die Mieten schon seit Jahren und ein Ende ist nicht in Sicht.

mehr ...

Investmentfonds

Spekulationen rund um Kursverluste von Bitcoin und Co

Schlechte Nachrichten für Anleger in Kryptowährungen. Zu Wochenbeginn haben Bitcoin, Ripple und Co weiter an Wert verloren. Woran liegt das? In der Schweiz wurde unterdessen der erste Krypto-ETP zugelassen, der an der Six Swiss Exchange gehandelt werden wird.

mehr ...

Berater

Ringen um Provisionsbegrenzung bei Lebensversicherungen

Verbraucherschützer fordern eine baldige Deckelung der Provisionen bei Lebensversicherungen. “Der Vorschlag des Bundesfinanzministeriums, Provisionen der Vermittler zu begrenzen, muss endlich umgesetzt werden”, sagte Versicherungsexperte Lars Gatschke vom Bundesverband der Verbraucherzentralen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Nur Augenhöhe wird erneut nicht reichen

Der Verband ZIA hat die Vorgaben des früheren BSI für Performanceberichte der Fondsanbieter als Verbandsstandard aufgehoben. Er wiederholt damit womöglich einen Fehler, den die Branche schon bei den Prospekten gemacht hat. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...