20. Dezember 2012, 09:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

34f GewO: AfW kritisiert Flickenteppich bei Zuständigkeiten

Der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. (AfW) bedauert, dass Erlaubniserteilung und Registrierung gemäß Paragraf 34f Gewerbeordnung (GewO) je nach Bundesland unterschiedlich auf Handelskammern und Gewerbeämter verteilt sind.

Norman Wirth, AfW

Norman Wirth, AfW

Registrierung und  Erlaubniserteilung in dem vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) geführten Vermittlerregister sind wesentliche Voraussetzungen für die Tätigkeit als Finanzanlagenvermittler gemäß 34f GewO ab Januar 2013. Leider sei es nicht gelungen, eine bundeseinheitliche Regelung für die Zulassung und Registrierung zu finden, kritisiert der AfW.

AfW unterstützt „bürokratiearme“ Zuständigkeit der Handelskammern

Die Entscheidung wo Erlaubniserteilung und Registrierung angesiedelt sind, obliegt den Ländern. Der AfW begrüßt, dass sich einige Bundesländer für die nach Ansicht des Verbands bürokratiearme Lösung entschieden haben, bei der beides den Handelskammern zugeordnet ist. „Ein Variante, die der AfW sehr unterstützt hat und die eindeutig im Interesse der Vermittler ist“, kommentiert der geschäftsführende Vorstand des AfW, Rechtsanwalt Norman Wirth.

Manche Bundesländer hätten es leider für nötig gehalten, die Zuständigkeiten und damit auch die Wege für die Betroffenen zu verkomplizieren, so Wirth weiter. Das sei sehr ärgerlich und werde hoffentlich zukünftig im Interesse eines konsistenten Vermittlerrechts noch geändert. (jb)

Übersicht der Zuständigkeiten:

Norman Wirth, AfW

 

Foto / Grafik: AfW

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Rentenversicherung warnt vor Problemen bei Umsetzung der Grundrente

Die Deutsche Rentenversicherung warnt vor erheblichen Problemen bei der Umsetzung der geplanten Grundrente. Präsidentin Gundula Roßbach nannte dabei am Mittwoch in Würzburg den geplanten Datenaustausch zwischen Rentenversicherung und Finanzbehörden, die Ermittlung der vorgesehenen 35 Jahre mit Beitragsleistung und den geplanten Startzeitpunkt der Grundrente.

mehr ...

Immobilien

Baukredite: Hohe Darlehen, schnelle Tilgung, lange Zinssicherheit

Anhand des Dr. Klein Trendindikators Baufinanzierung (DTB) berichtet Michael Neumann, Vorstandsvorsitzender der Dr. Klein Privatkunden AG, über aktuelle Entwicklungen bei Baufinanzierungen in Deutschland. Nachdem die durchschnittliche Kredithöhe für Immobilienfinanzierungen in den letzten beiden Monaten leicht zurückgegangen ist, zieht sie jetzt wieder an.

mehr ...

Investmentfonds

Krypto Tweets: So beliebt sind die unterschiedlichen Kryptowährungen auf Twitter

Bei der Anzahl der Tweets steht Bitcoin (BTC) unter den Kryptowährungen unangefochten an erster Stelle. Absolut gesehen gibt es zwar weniger Altcoin-Tweets. Setzt man diese jedoch in Bezug zu ihrer Marktkapitalisierung, dann sticht IOTA die anderen Token um Längen aus.

mehr ...

Berater

Grundfähigkeiten-Tarife im Check

AssekuranZoom veröffentlicht eine zweite Tarifstudie zur Grundfähigkeitenversicherung. Die Studie nimmt erneut die Grundfähigkeitenversicherungstarife führender Maklerversicherer unter die Lupe.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Bestes Platzierungsergebnis der Unternehmensgeschichte”

Der Fonds Nr. 42 des Asset Managers ILG ist vollständig platziert. In elf Wochen wurden demnach rund 42,4 Millionen Euro Eigenkapital von privaten und semiprofessionellen Anlegern für den alternativen Investmentfonds (AIF) eingeworben.

mehr ...

Recht

Blitzer-Urteil: Messungen von privaten Dienstleistern sind rechtswidrig

Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat in einer Grundsatzentscheidung bestätigt, dass Verkehrsüberwachungen durch private Dienstleister gesetzeswidrig sind und auf einer solchen Grundlage keine Bußgeldbescheide erlassen werden dürfen (Beschluss vom 6.11.2019, Az. 2 Ss-OWi 942/19).

mehr ...