12. Februar 2012, 10:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

AWD soll Filmfonds-Anleger entschädigen

Das Landgericht Braunschweig und das Oberlandesgericht Naumburg haben der Klage von Medienfonds-Anlegern gegen den Finanzdienstleister AWD, dessen Berater die Anteile vertieben hatten, stattgegeben. Der Konzern plant gegen beide Entscheidungen Rechtsmittel einzulegen.

AWDIn den beiden Verfahren haben das Landgericht (LG) Braunschweig und das Oberlandesgericht (OLG) Naumburg den AWD zur Rückerstattung von insgesamt fast 30.000 Euro verurteilt. Der Finanzvertrieb hatte vor rund zehn Jahren Anteile an Filmfonds des Münchener Emittenten DCM verkauft. Die Anleger hatten in die Film- und Medienfonds IMF 2 und IMF 3 investiert und klagten, weil sie sich falsch beraten fühlten.

Das LG Braunschweig urteilte im Fall des IMF 3, dass im Beratungsprozess nicht ausreichend auf die Risiken der Produkte  hingewiesen worden wäre. Wie eine Sprecherin des Gerichts auf Nachfrage von Cash.Online mitteilte, sollte die Anlage dem Ziel der Altersvorsorge dienen. Da es sich bei dem Medienfonds aber um eine unternehmerische Beteiligung handele, sei dieser aufgrund der hohen Risikostufe für die Altersvorsorge grundsätzlich ungeeignet, so die Urteilsbegründung. Dem Kläger ist mit 15.000 Euro einschließlich Zinsen ein Großteil des angelegten Geldes zugesprochen worden.

Seite zwei: AWD will Rechtsmittel einlegen

Weiter lesen: 1 2

2 Kommentare

  1. Sorry, ich meinte natürlich und auch Bafin kontolliert werden:)

    Kommentar von Lars Büchler — 13. Februar 2012 @ 12:59

  2. Wieder ein Fall aus der Ära Maschmeyer. Vielleicht lernt der AWD jetzt, dass es sinnvoll ist auf ausgewählte Produkte zurückzugreifen, die beispielsweise nicht auf einer schwarzen Liste stehen und nicht Bafin kontrolliert sind.

    Kommentar von Lars Büchler — 13. Februar 2012 @ 12:57

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Rentner bekommen ab nächstem Monat mehr Geld

Die rund 21 Millionen Rentner in Deutschland bekommen ab Juli mehr Geld. Der Bundesrat hat am Freitag in Berlin der entsprechenden Verordnung der Bundesregierung zugestimmt. Demnach steigen im Zuge der jährlichen Rentenanpassung die Bezüge im Osten um 4,2 und im Westen um 3,45 Prozent. Die Ost-Renten nähern sich damit weiter den West-Bezügen an.

mehr ...

Immobilien

Marc Drießen wird Aufsichtsrat bei Corestate

Der Immobilien und Investment Manager Corestate Capital Holding S.A. hat auf seiner Online-Hauptversammlung wie angekündigt den Aufsichtsrat neu besetzt. Eines der neuen Mitglieder ist ein langjährig bekanntes Gesicht aus der Sachwertbranche. Außerdem: Die Dividende fällt aus.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Wirtschaft holt nach tiefer Rezession wieder auf

Nach der tiefen Rezession im zweiten Quartal dieses Jahres wird sich die deutsche Wirtschaft gemäß den aktuellen Bundesbank-Projektionen wieder erholen. Wie weit es runter geht und wann die Erholung in welchem Umfang wieder einsetzt.

mehr ...

Berater

Neues STO: Mit der Blockchain nach Mallorca

Die Palmtrip GmbH aus Rabenau (bei Gießen) hat die Billigung für eine tokenbasierte Schuldverschreibung von der Finanzaufsicht (BaFin) erhalten, also für ein digitales Wertpapier. Auch rechtlich betritt das Unternehmen mit den “Palm Token” Neuland – und hat dabei einen prominenten Berater.

mehr ...

Sachwertanlagen

Gezeitenkraft-Vermögensanlage von Reconcept platziert

Die als operative KG-Beteiligung konzipierte Vermögensanlage “RE13 Meeresenergie Bay of Fundy” der Reconcept aus Hamburg hat das angestrebte Platzierungsvolumen erreicht und wurde für weitere Investoren geschlossen. Das Geld fließt in schwimmende Gezeitenkraftwerke vor der Küste Kanadas.

mehr ...

Recht

Corona-Krise treibt Nachfrage nach telefonischer Rechtsberatung in die Höhe

Noch nie haben sich so viele Kunden innerhalb kürzester Zeit bei Rechtsfragen an ihren Rechtsschutzversicherer gewandt, wie in den Wochen der Corona-Krise. Im März und April konnte Versicherten in knapp 285.000 anwaltlichen Telefonberatungen geholfen werden. In normalen Monaten sind es etwa 115.000. Das zeigt eine Sonderauswertung des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...