Finanzvertriebe: Weniger Berater, mehr Provisionen

Nach einem sprunghaften Anstieg der Beraterzahl in 2008, nimmt die Anzahl der für Vertriebe tätigen Vermittler seit drei Jahren stetig ab. Trotzdem sind die Umsatzerlöse der Finanzvertriebe und auch die Zahl der Kunden im gleichen Zeitraum weiter gestiegen.
Finanzvertriebe Berater

Seit dem Jahr 2000 ist der Anteil der Top Ten der Cash.-Hitliste der Finanzvertriebe am Gesamtumsatz der Branche stetig angewachsen. Bis einschließlich 2009 stieg der Umsatzanteil der Top Ten von 40 auf fast 80 Prozent und macht mittlerweile über 88 Prozent aus. Eine weitere Konzentration ist zu erwarten. Nach einer Hochphase 2008 ist die Anzahl der Vermittler im gleichen Zeitraum zurückgegangen.

Beraterentwicklung

Nach starken Umsatzeinbrüchen in 2009 haben die Provisionserlöse der großen Finanzvertriebe DVAG, AWD, MLP und OVB fast wieder das Rekordniveau von 2008 erreicht. Trotz gestiegener Umsätze ist in den letzen Jahren die Zahl der Finanzberater bei den vier großen Finanzvertrieben fast durchgängig gesunken (siehe Grafik oben). Während 2008 noch über  50.000 Berater für die vier großen Finanzdienstleister tätig waren, waren es 2011 nur noch knapp 49.000.
Beraterentwicklung Prozentual

Wenige Ausreißer waren der Zuwachs bei der DVAG im Jahr 2008, die auf die Einbindung der Vertriebsorganisationen Aachener Münchener und Badenia Bausparkasse zurückzuführen ist und das Beraterwachstum bei OVB im Jahr 2007, als die Region Mittel-und Osteuropa ein Beraterplus von 16 Prozent verzeichnete.

Seite zwei: Zahl der Kunden steigt

1 2Startseite
2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.