31. Juli 2012, 13:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Finanzvertriebe: Weniger Berater, mehr Provisionen

Nach einem sprunghaften Anstieg der Beraterzahl in 2008, nimmt die Anzahl der für Vertriebe tätigen Vermittler seit drei Jahren stetig ab. Trotzdem sind die Umsatzerlöse der Finanzvertriebe und auch die Zahl der Kunden im gleichen Zeitraum weiter gestiegen.
Finanzvertriebe: Weniger Berater, mehr Provisionen

Seit dem Jahr 2000 ist der Anteil der Top Ten der Cash.-Hitliste der Finanzvertriebe am Gesamtumsatz der Branche stetig angewachsen. Bis einschließlich 2009 stieg der Umsatzanteil der Top Ten von 40 auf fast 80 Prozent und macht mittlerweile über 88 Prozent aus. Eine weitere Konzentration ist zu erwarten. Nach einer Hochphase 2008 ist die Anzahl der Vermittler im gleichen Zeitraum zurückgegangen.

Finanzvertriebe: Weniger Berater, mehr Provisionen

Nach starken Umsatzeinbrüchen in 2009 haben die Provisionserlöse der großen Finanzvertriebe DVAG, AWD, MLP und OVB fast wieder das Rekordniveau von 2008 erreicht. Trotz gestiegener Umsätze ist in den letzen Jahren die Zahl der Finanzberater bei den vier großen Finanzvertrieben fast durchgängig gesunken (siehe Grafik oben). Während 2008 noch über  50.000 Berater für die vier großen Finanzdienstleister tätig waren, waren es 2011 nur noch knapp 49.000.
Finanzvertriebe: Weniger Berater, mehr Provisionen

Wenige Ausreißer waren der Zuwachs bei der DVAG im Jahr 2008, die auf die Einbindung der Vertriebsorganisationen Aachener Münchener und Badenia Bausparkasse zurückzuführen ist und das Beraterwachstum bei OVB im Jahr 2007, als die Region Mittel-und Osteuropa ein Beraterplus von 16 Prozent verzeichnete.

Seite zwei: Zahl der Kunden steigt

Weiter lesen: 1 2

2 Kommentare

  1. Die V-Gesellschaften mit Ihren Helden in den Vertriebs-Orgas und Steuerungen sind selbst schuld. Mit Erpressung und Nötigung hat man rechtschaffene Vertreter genötigt Umsatz auf Teufel komm’ raus zu generieren. Hohe Stornis und Kundenabwanderungen waren die Folge. Am Ende fragt man sich an was es lag…
    Dabei hat sich der Vertriebsvorstand (nie zu fein) selbst nicht gefragt warum er grenzenlosen und jedes Jahr neu ansteigendes Wachstum vom Faktor “Mensch” forderte.

    JETZT ist die Zeit reif, die Ausschließlichkeitsstrukturen aufzubrechen und den Kunden endlich die Produkte und Prämien neutral anzubieten, die er früher oft glaubte beim Wendehals-Vertreter samt Verkaufspsychologie(manipulationsschulung zu bekommen. Ja, der Bürger wird mündig und nur den naiven alten und Ungebildeten, können Vertreter von “blau” in Nadelstreifen heute noch überteuerte Produkte auf die Stirn nieten…

    Kommentar von Transperator — 2. August 2012 @ 10:02

  2. Eine Verdreifachung der Makler in den letzten 5 Jahren zeigt sehr deutlich wo der Trend hingeht. Wer will sich denn nur von einer Gesellschaft versichern lassen? Der Zenit der Vertriebe ist überschritten.

    Kommentar von Jan Lanc — 1. August 2012 @ 12:02

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Trotz 2. Liga: Die Nürnberger bleibt der Sponsor des 1. FC Nürnberg

Auch wenn es sportlich derzeit beim 1. FC Nürnberg definitiv nicht rund läuft. Die Nürnberger Versicherung bleibt dem noch Mitglied der 1. Bundesliga auch künftig treu und verlängert sein Engagement als Haupt- und Trikotsponsor um weitere drei Jahre.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Brexit-Chaos hält die Zinsen niedrig

Eigentlich sollte Großbritannien am 29. März aus der EU austreten. Nun wird eine Fristverlängerung angestrebt, doch auch der an den Finanzmärkten gefürchtete harte Brexit ist noch möglich. Wie sich all das auf die Bauzinsen auswirkt, erklärt Michael Neumann von Dr. Klein.

mehr ...

Investmentfonds

Weltwassertag: Ohne Wasser ist alles nichts

Heute ist Weltwassertag – Bestandteil der Wasserdekade der Vereinten Nationen, die für den Zeitraum von März 2018 bis März 2028 ausgerufen wurde. Ein Kommentar von Nedim Kaplan, Ökoworld Lux S.A.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank: Millionenabfindung für Ex-Chef Cryan

Der nicht einmal drei Jahre an der Spitze der Deutsche Bank stehende Brite John Cryan hat für seinen unfreiwilligen Abschied viel Geld bekommen. Die Abfindung beläuft sich auf knapp 8,7 Millionen Euro, wie aus dem am Freitag veröffentlichten Geschäftsbericht der Deutschen Bank hervorgeht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Sachwert-Themen die Leser von Cash.Online in der Woche vom 18. März am meisten interessierten, sehen Sie in unserem wöchentlichen Ranking:

mehr ...

Recht

Widerrufs-Joker: Gericht weist Musterklage ab

Die bundesweit erste Musterfeststellungsklage von Verbrauchern gegen ein Unternehmen scheitert vor Gericht an einer formalen Hürde. In Deutschland gibt es die Musterklage erst seit vergangenem November.

mehr ...