Anzeige
8. August 2012, 11:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Finanzdienstleister Hypoport: Umsatzwachstum im ersten Halbjahr

Der Berliner Finanzdienstleister Hypoport  hat  im ersten Halbjahr 2012 seinen Konzernumsatz um 17 Prozent auf 42 Millionen Euro gesteigert. Wie das Unternehmen mitteilt, sind alle Geschäftsbereiche gewachsen.

Finanzdienstleister Wachstum„Um im stagnierenden Finanzdienstleistungsmarkt als Unternehmen wachsen zu können, bedarf es der besten Talente im Markt, eines diversifizierten und innovativen Geschäftsmodells“, kommentiert Ronald Slabke, Vorsitzender des Vorstands der Hypoport AG.

Das Wachstum von 17 Prozent auf 42 Millionen Euro (erstes Halbjahr 2011: 35,8 Millionen Euro) basiere auf einem zweistelligen Umsatzplus aller drei Geschäftsbereiche des Konzerns, so Hypoport.

Der Geschäftsbereich Finanzdienstleister profitiert demnach von günstigen Finanzierungsbedingungen und der kontinuierlichen Ausweitung des Europace Marktplatzes durch die Anbindung weiterer Produktanbieter und Berater. Auch im Geschäftsbereich Privatkunden habe das niedrige Zinsniveau das Finanzierungsgeschäft und damit auch das Umsatzwachstum angekurbelt.

Der Geschäftsbereich Institutionelle Kunden habe seine führende Position als Finanzierungs- und Versicherungsberater der deutschen Wohnungswirtschaft, der Kommunen und gewerblicher Immobilieninvestoren ausbauen können. Der Abschluss mehrerer großer Finanzierungen für Kunden unterstützte demnach das Wachstum des Geschäftsbereichs zusätzlich.

Das Umsatzwachstum aller drei Geschäftsbereiche habe im ersten Halbjahr mit einem EBITDA von 5,2 Millionen Euro (erstes Halbjahr 2011: 3,9 Millionen Euro) zu einer deutlichen Steigerung der Ertragskraft beigetragen. Bei gleichbleibendem Marktumfeld rechnet Ronald Slabke für das Gesamtjahr 2012 weiterhin mit einem zweistelligen Umsatzwachstum und einem Ergebnis über Vorjahr. (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Finanzaufsicht hat keine Angst um deutsche Versicherer

Die Finanzaufsicht Bafin sieht Deutschlands Versicherer trotz der Belastungen durch das Zinstief aktuell gut gerüstet für künftige Herausforderungen. Bis 20. Mai müssen knapp 350 Assekuranzen die Öffentlichkeit detailliert über ihre Lage informieren.

mehr ...

Immobilien

“Offene Immobilienfonds als sicherste Anlageform in Europa”

Cash. sprach mit Ingo Hartlief, Sprecher der Geschäftsführung der Swiss Life KVG, über die Perspektiven des Marktes für offene Immobilienpublikumsfonds und den neu aufgelegten Fonds der KVG.

mehr ...

Investmentfonds

An den Kreditmärkten ist die Blase zurück

Vor rund zehn Jahn kam es zu einer weltweiten Blase an den Kreditmärkten. Zahlreiche Gesellschaften wie Lehman Brothers wurden in die Knie gezwungen. Mittlerweile gibt es wieder viele Parallelen zu der damaligen Situation.

mehr ...

Berater

“Leadsbearbeitung sollte im Alltag höchste Priorität haben”

Dirk Prössel ist Vorstandsvorsitzender des Berliner Leadsanbieters Finanzen.de. Mit Cash. hat er über die Bedeutung von Qualität und Schnelligkeit bei der Arbeit mit online generierten Datensätzen gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB Gruppe bringt weiteren Immobilien-Zweitmarktfonds

Die Bremer HTB Gruppe startet ab sofort mit dem Vertrieb des neuen Immobilien-Zweitmarktfonds “HTB 8. Immobilien Portfolio”. Der alternative Investmentfonds (AIF) ist bereits der siebte Publikums-AIF von HTB.

mehr ...

Recht

Lebensversicherung widerrufen: So gehen Sie vor

Versicherungsnehmer, die mit ihrer Lebensversicherung unzufrieden sind, können sie widerrufen und rückabwickeln – unabhängig davon, ob sie schon ausgelaufen ist, gekündigt wurde oder noch besteht. Der Experte Dennis Potreck erklärt, wie es geht.

mehr ...