Anzeige
Anzeige
28. Juni 2012, 11:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

„Der Markt braucht branchenweite Ansätze“

Der Hamburger Maklerpool Maxpool distanzierte sich als erstes Unternehmen von der „Pool-Analyse“ des Lebensversicherers Ideal, obwohl er als „guter Pool“ gelistet war. Cash. hat den Geschäftsführer Oliver Drewes zu den Hintergründen, Mitteln zur Schaffung von Transparenz und eigenen Plänen befragt.

Oliver Drewes, MaxpoolCash.: Warum hat Maxpool sich so massiv gegen die Pool-Analyse der Ideal gestellt?

Drewes: Von Insellösungen einzelner Versicherer halte ich nichts. Ich vertrete die Meinung, dass der Markt ganz dringend branchenweite Ansätze braucht. Im Übrigen werfe ich der Ideal Versicherung hinsichtlich des Fragebogens handwerkliche und inhaltliche Fehler vor. Mein Hauptvorwurf: Die Ideal scheint an einer Markttransparenz bestenfalls nachrangig interessiert zu sein. Viel wichtiger scheint es der Ideal zu sein, den Pools schlicht und einfach die Makler abzunehmen und diese in eine eigene Betreuung zu übernehmen.

Cash.: Was wäre ihrer Meinung nach ein adäquates Mittel um mehr Transparenz in den Poolmarkt zu bringen?

Drewes: Drei ganz einfache aber effiziente Dinge: Eine zuverlässig funktionierende AVAD oder vergleichbare Auskunftei, um problematische Kooperationspartner am Markt transparent kommunizieren zu können. Eine unverschleierte Selbstauskunft der Pools, in der Themen wie Gesellschafterstruktur und weitere vereinheitlichte Fragestellungen klar und deutlich beantwortet werden. Ab einer gewissen Umsatzgröße in Verbindung mit einem Testat. Hinsichtlich der Abschlussvermittler sind wir gern bereit, den Versicherern jede Form von Stichprobenanalysen und Einzelfallrückfragen zu beantworten.

Cash.: Sie haben angekündigt noch in diesem Jahr gemeinsam mit anderen Pools eine Transparenz-Offensive betreiben zu wollen. Gibt es schon konkrete Pläne?

Drewes: Es laufen momentan Gespräche mit DMU, netfonds, Fonds Finanz und weiteren Pools. Wobei ich nicht den Eindruck erwecken möchte, dass Maxpool der Initiator ist. Es gibt einfach mehrere Pools, die das gleiche Ziel einer Markttransparenz haben und aus diesem Grund untereinander sprechen. Ziel ist es bei diesen Gesprächen, im Wesentlichen die drei eben genannten Punkte abzustimmen und möglicherweise weitere Ideen zu entwickeln. Die Initiative wird keine Wertung sein, stattdessen dient diese Aktion nur der allgemeinen Klarheit. Das ist unser eigenes Verständnis von Transparenz.

Interview: Julia Böhne

Foto: Maxpool

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Neuer Head of Global Sales bei Schroders

Schroders ernennt Daniel Imhof zum neuen Head of Global Sales. Mit der neu geschaffenen Position will das Haus auf die immer komplexer werdenden Kundenbedürfnisse sowie auf die steigende Nachfrage nach Fachkenntnissen eingehen.

mehr ...

Berater

Emerging Markets: Der Staub legt sich

Die Aktienmärkte der Schwellenländer haben schwierige Zeiten hinter sich. Einst gefeiert, dann geschmäht – so lassen sich die letzten zehn Jahre zusammenfassen. Nach und nach werden die guten Perspektiven aber wieder klarer. Gastkommentar von Marc Hellingrath, Union Investment

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...