Anzeige
Anzeige
2. Juli 2013, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Beratung: Mehrheit der Kunden ist zufrieden

54 Prozent der Kunden von Geldinstituten geben an, in den letzten 12 Monaten einen gleichbleibend guten Service erlebt zu haben, so eine Studie der Rating-Agentur Service Rating. Besonders wichtig ist Kunden demnach die Beratungsqualität.

Beratungsqualität ist entscheidendFast ein Drittel (31 Prozent) berichtet jedoch von einer Verschlechterung der Kundenorientierung ihrer Finanzdienstleister. Für die Umfrage befragte Kölner Unternehmen für die 1.000 Banken- und Sparkassenkunden. Die Beratungsqualität und Fachkompetenz wurden demnach von den meisten Kunden als Serviceverbesserung (40 Prozent), aber auch als Verschlechterung (47 Prozent) festgestellt.

Insbesondere fehlende Lösungsorientierung (35 Prozent) und Produktflexibilität (33 Prozent) stoßen der Umfrage zufolge den Verbrauchern bei ihren Kreditinstituten negativ auf. “Die Anstrengungen der Branche, ihre Kerndienstleistung Kundenberatung in den Fokus der Service-Innovationen zu stellen, steht nach wie vor in der vollen Aufmerksamkeit der Kunden. Hier entscheidet sich, wer sich zum Geldinstitut der Zukunft entwickelt”, sagt Dr. Oliver Gaedeke, Geschäftsführer der Service Rating.

Qualität und Innovation sind entscheidend

Tatsächlich sei die Beratungsqualität über alle Branchen hinweg auch das Kriterium, für das die meisten Verbraucher bereit seien, höhere Preise zu bezahlen. 19 Prozent der Kunden geben demnach an höhere Gebühren oder Preise für eine bessere Beratung in Kauf zu nehmen. Weiteren 74 Prozent ist demnach zumindest die Beratungsqualität bei der Auswahl ihres Geldinstitutes wichtig.

Auch technische Lösungen, wie die Internetseite (24 Prozent), Online-Banking (16 Prozent) oder Apps (14 Prozent) werden laut der Studie häufig als Service-Innovation von Kunden genannt. “Gerade in einer kundenorientierten Nutzung neuer Medien können Service-Innovationen entwickelt werden, die Kunden begeistern und binden”, so Dr. Gaedeke weiter.

Zur Ermittlung von besonders herausragenden Service-Innovationen für Kunden von Finanzdienstleistern führt Service Rating jährlich den Wettbewerb Service-Innovationspreis durch. Service Rating ruft daher Geldinstitute, Fondsgesellschaften, Bausparkassen und Versicherungen mit besonders aktuellen Service-Innovationen auf, sich an dem Wettbewerb zu beteiligen. Die durch eine wissenschaftliche Jury überprüften Bewerbungen werden im Oktober 2013 veröffentlicht. (jb)

 

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. Bei Instituten, die grundsätzlich versuchen, Ihre eigenen Produkte, nach dem Motto “alles was geht” in die Kundschaft zu drücken, von Beratungsqualität zu sprechen, ist doch schlicht ein Witz, oder ?

    Kommentar von Nils Fischer — 3. Juli 2013 @ 15:01

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...