Finanzvertrieb: Schulung und Beratungsunterstützung immer wichtiger

Um Vermittler an ihren Finanzvertrieb zu binden, gewinnen Schulungen und fachliche Unterstützung zunehmend an Bedeutung, so die Studie „Erfolgsfaktoren im Finanzvertrieb 2013″ des Marktforschungsinstituts You Gov.

Für die Studie befragte das Kölner Marktforschungs- und Beratungsinstitut 192 Vermittler der fünf größten Finanzvertriebe im deutschen Privatkundenmarkt (Bonnfinanz,  Deutsche Vermögensberatung (DVAG) , MLP, OVB und Swiss Life Select) im Zeitraum vom 01. April bis 03. Mai 2013 befragt wurden.

Insgesamt beurteilen die Vermittler die Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen ihres Finanzvertriebs positiv. So sind 76 Prozent der befragten Vermittler mit der Qualität des Schulungs- und Qualifizierungsangebots zufrieden. 78 Prozent aller befragten Vermittler der fünf großen Finanzvertriebe loben speziell die fachliche Ausbildung.

Vergleichsweise weniger gut bewerten die Vermittler laut der Studie die Qualität der IT und Technik-Schulungen: Hier zeigen sich nur 44 Prozent der Vermittler aller Finanzvertriebe von dem Angebot begeistert. Aus Vermittlersicht bietet demnach die DVAG bei fast allen Aspekten der Aus- und Weiterbildung die besten Qualifizierungsangebote an.

Finanzvertrieb: Weniger Termine und Abschlüsse

Der Studie zufolge hatte ein Großteil der Vermittler der großen Finanzvertriebe mit einem Geschäftsrückgang in 2012 zu kämpfen. Viele Vermittler haben demnach versucht, dies durch vermehrte Vertriebstätigkeiten von Bauspar- und Finanzierungsprodukten sowie von Lebens- oder Rentenversicherungen ohne staatliche Förderung vor Einführung der Unisex-Tarife im letzten Jahr zu kompensieren.

Bauspar- und Finanzierungsprodukte werden der Studie zufolge von 65 Prozent in 2012 (im Vorjahr: 57 Prozent) und Lebens- oder Rentenversicherungen ohne staatliche Förderung von 47 Prozent (im Vorjahr: 38 Prozent) der Vermittler in Finanzvertrieben „sehr häufig“ oder „häufig“ vermittelt.

Auch die Anzahl der wöchentlichen Beratungstermine der Vermittler der Finanzvertriebe ist von durchschnittlich 8,2 auf 7,7 Termine pro Vermittler gesunken, bei einem gleichzeitigen Rückgang der Abschlussquote (von 6,8 auf 6,1 Abschlüsse pro Woche). (jb)

Foto: Shutterstock

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.