13. Juni 2013, 11:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Warum Videos im Onlinevertrieb unverzichtbar sind

Während viele Makler noch darüber nachdenken, ob Sie dem Gebot der neunziger Jahre folgen sollen und endlich eine Webseite mit Vergleichsrechnern einrichten, ist eine neue, rasante Entwicklung im Netz zu beobachten.

Kolumne von Oliver Pradetto, Blau direkt

Google-Videos

“Mit Videos steigt die Kaufwahrscheinlichkeit und sogar die Wahrscheinlichkeit, weiterempfohlen zu werden.”

Früher war der Kunde dankbar, wenn er überhaupt die gesuchten Informationen erhielt. Immerhin musste er sich nicht selten durch Texte mit Begrüßungen, Ratschlägen oder Selbstbeweihräucherungen quälen und bekam am Ende doch nicht die gewünschten Preisinformationen. Doch das wachsende Angebot erhöht mit dem Wettbewerb die Möglichkeiten des Kunden.

Google-Videos: Kunden über alle Sinne ansprechen

Der Kunde will heute über alle Sinne angesprochen werden. Dröge Eingabemasken und Vergleichsübersichten reichen hierfür nicht mehr aus. Das Gebot der Stunde sind Videos.

Bei Webseiten mit Videointegration steigt die Verweilzeit auf der Seite, die Kaufwahrscheinlichkeit und sogar die Wahrscheinlichkeit, weiterempfohlen zu werden. Aktuelle Studien überschlagen sich diesbezüglich mit atemberaubenden Erkenntnissen.

Was jedoch besonders aufschlussreich ist: Videos erhöhen schon im Vorwege die Wahrscheinlichkeit, dass der Kunde überhaupt zu Ihnen gelangt. Google weiß um die Attraktivität von Videos. Es verwundert Kenner daher nicht, dass die Einbindung eines Videos die Wahrscheinlichkeit in den Trefferlisten von Google auf der ersten Seite angezeigt zu werden um 53 Prozent erhöht.

Google liebt Videos

Google geht sogar noch weiter. Filme werden bereits in der Trefferliste des Suchmaschinengiganten mit sogenannten “Snippets” angezeigt. Neben dem Treffer-Eintrag wird ein kleines Vorschaubild des Videos dargestellt, um dem Nutzer zu signalisieren, dass dieser Eintrag Multimediainhalte bietet.

Google-Videos

Zweiter Google-Video-Treffer: Obwohl weiter hinten stehend wird der Treffer mit Video-Snippet häufiger angeklickt.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Treffer mit Video-Snippet bei Google angeklickt wird, erhöht sich um 170 Prozent.

Mein Fazit: Die Produktion professioneller Videos für Google kostet den Finanzdienstleister Zeit und Geld. Der Verzicht kostet ihn Umsatz und Kunden.

Autor Oliver Pradetto ist Kommanditist und Mitbegründer des Maklerpools Blau direkt.

Foto: Anne-Lena Cordts

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Time to say goodbye – Der Brexit und die Folgen für Versicherungskunden

Der 31. Januar 2020 ist ein historisches Datum: Großbritannien verlässt die Europäische Union. Der GDV erklärt, welche Änderungen der Brexit für Versicherungskunden mit sich bringt.

mehr ...

Immobilien

Altmaier und Seehofer reden Klartext zu Enteignungen und Mietendeckel

Im Rahmen des Neujahresempfangs der Verbände im Zentralen Immobilien Ausschuss ZIA, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, haben sich Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier und Bundesbauminister Horst Seehofer am Dienstagabend klar für die Soziale Marktwirtschaft und ebenso unmissverständlich gegen Mietendeckel, Bodenwertsteuer und Enteignung ausgesprochen.

mehr ...

Investmentfonds

Bundesregierung hebt Wachstumsprognose wieder an

Im vergangenen Jahr hat die deutsche Wirtschaft merklich an Tempo verloren, der Konjunkturboom ist damit vorerst vorbei. Vor allem der Export schwächelt. Wie geht es weiter?

mehr ...

Berater

Trendwende eingeläutet? Mehr Wechsler von der GKV in die PKV

Im vergangenen Jahr wechselten erneut mehr Menschen aus der gesetzlichen in die private Krankenversicherung. Der Verband der privaten Krankenversicherer (PKV-Verband) sieht eine Trendwende. Eine hohe Nachfrage melden die privaten Krankenversicherer auch bei den Zusatzversicherungen und insbesondere in der betrieblichen Krankenversicherung. Der Trend zur privaten Zusatzabsicherung im Gesundheitswesen hält an. 

mehr ...

Sachwertanlagen

Asuco: Zweitmarkt-Investitionen ohne Zweitmärkte

2019 gelang dem Vermögensanlagen-Anbieter Asuco nach eigenen Angaben ein neuer Rekord bei den Investitionen am Zweitmarkt geschlossener Immobilienfonds. Nur ein winziger Teil davon kam über öffentliche Handelsplattformen. Das Neugeschäft lief derweil weiter gut.

mehr ...

Recht

Autokredit: Landgericht Ravensburg bremst Bundesgerichtshof aus

Das Landgericht Ravensburg hat mit Beschluss vom 07.01.2020 – AZ. 2 O 315/19 – dem Europäischen Gerichtshof im Zusammenhang mit dem Widerruf eines Autokredits Fragen zur Auslegung der Europäischen Richtlinie vorgelegt. Es geht hierbei u.a. um die Frage, ob und wie beispielsweise Verzugszinsen in einem Verbraucherdarlehen anzugeben sind. Ein Kommentar von Oliver Renner, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht in der Kanzlei Rechtsanwälte Wüterich Breucker.

mehr ...