Anzeige
20. August 2013, 12:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Der Markt bereinigt sich”

Zur Hamburger Netfonds Gruppe gehören sowohl ein Maklerpool als auch ein Haftungsdach. Cash. hat mit Netfonds- Vorstand Martin Steinmeyer über das vergangene Geschäftsjahr und zukünftige Herausforderungen gesprochen.

Haftungsdach

“Der Markt bereinigt sich um diejenigen, die das Geschäftsmodell nebenbei betrieben haben.”

Cash.: Was waren 2012 die Herausforderungen, wie sind die einzelnen Sparten gelaufen?

Steinmeyer: Wie in den Vorjahren wurden veränderte Kontrollen im Finanzsystem diskutiert, und wir müssen weiter mit einer unsicheren Zukunft des rechtlichen Rahmens in unserer Branche zurechtkommen. Das gilt auch für den Versicherungsmarkt, in dem die Einführung der sogenannten Unisex-Tarife zum Ende 2012 für erhebliche Verunsicherung gesorgt hat.

Im Bereich der Beteiligungen, der nun schon seit Jahren mit den extrem schwachen Schifffahrtsmärkten zu kämpfen hat, wurden die Kunden zudem durch die Diskussion um die rückwirkende Kürzung der Solarförderung weiter verunsichert.

Und last but not least geriet noch die Riester-Rente in die Kritik von Verbraucherschützern. Vor diesem Hintergrund konnten wir in 2012 im Bereich Investmentfonds stark wachsen. Im Bereich der fondsbasierten Riester-Rente mussten wir leichte Rückgänge verkraften. Bei Versicherungen und Beteiligungen haben wir die Umsätze leicht gesteigert. Insgesamt konnten damit die Umsätze des starken Vorjahres gehalten werden.

Die Regulierung verstärkt sich in den kommenden Monaten deutlich. Erwarten Sie einen Beraterschwund? Wie wird sich die Poollandschaft verändern?

Der Markt bereinigt sich um die Kollegen, die das Geschäftsmodell nebenbei betrieben haben. Da wir uns von Beginn an auf die “Guten” im Markt konzentriert haben, sehen wir hier eine positive Entwicklung für unsere Berater und uns. Die Nachfrage seitens der Kunden bleibt bestehen und wird mit steigender Beratungsqualität eventuell noch wachsen.

Wir gehen davon aus, dass die Poollandschaft der unabhängigen Pools im Wesentlichen von drei bis fünf Marktteilnehmern geprägt sein wird. Dies zeigt auch bereits die Entwicklung der letzten Jahre. Platz für spezialisierte Nischenanbieter wird es weiter geben, ebenso wie Pools von Versicherungsgesellschaften, die aber mehr Ventillösung für eigene Organisationen sind.

Die Politik will die Honorarberatung auch künftig fördern. Bieten Sie Honorar- oder Servicegebührenmodelle an?

Wir bieten bereits jetzt Honorar- und Servicegebührenmodelle an. Die Bereitschaft der Kunden, eine Honorarberatung zu bezahlen, sehen wir insbesondere in der möglichen Umstellungsphase kritisch. Technisch können bereits heute Bestandsprovisionen mit Servicegebühren verrechnet oder auch manuelle Aufwände berechnet werden.

Zudem können performanceabhängige Komponenten mit dem Kunden vereinbart werden. Die Berater haben genügend Stellschrauben, um sich langsam mit ausgewählten Kunden an das Thema heranzutasten.

Inwiefern profitieren Sie von der “doppelten Aufstellung” als Maklerpool und Haftungsdach?

Mit der NFS Netfonds Financial Service führen wir unser eigenes, sehr erfolgreiches Haftungsdach. Wir und somit auch unsere Berater des Maklerpools profitieren aus den Erfahrungen mit einem KWG-lizensierten Unternehmen. Neue Beratungsdokumentationsrichtlinien sowie die Archivierung der Beratungsprozesse sind für viele Maklerpools ohne Haftungsdach Neuland, für uns jedoch bereits lang gelebte Praxis.

Interview: Julia Böhne

Foto: Netfonds

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Hannover Rück erwartet 2018 größeren Ergebnissprung

Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück will nach einer absehbaren Gewinndelle 2017 im kommenden Jahr wieder höher hinaus. “Es ist unwahrscheinlich, dass wir 2017 den Gewinn je Aktie steigern”, sagte Vorstandschef Ulrich Wallin am Donnerstag und verwies auf die absehbar hohen Schäden durch Wirbelstürme und Erdbeben.

mehr ...

Immobilien

“Millionenstädte sind nur noch bedingt attraktiv”

Über das Wachstum der Immobilienpreise und die Chancen für Kapitalanleger in den Metropolen und an B-Standorten sprach Cash. mit Ulrich Gros, CFO der Immowelt Group.

mehr ...

Investmentfonds

“Öl bleibt unser Lieblingsrohstoff”

Lohnt sich 2018 die Investition in Rohstoffe? Und sollten Anleger in Zeiten fallender Börsenkurse auf Gold setzen? Über diese Fragen hat Cash. mit Simon Lovat gesprochen, er ist Rohstoffanalyst und Teil des Teams um den Carmignac Portfolio Commodities Fonds.

mehr ...

Berater

Company Builder “Finconomy” startet in München

Finconomy ist ein Company Builder für Fin- und Insurtechs, der sich auf B2B-Geschäftsmodelle konzentriert. Das neue Unternehmen hat bereits drei Fintechs gegründet, die sich am Markt etablieren konnten. Bereits Anfang 2018 soll eine weitere Neugründung erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...