Anzeige
Anzeige
2. September 2013, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Wir setzen auf Weiterbildung”

Cash. hat mit den Chefs der großen deutschen Maklerpools gesprochen. Norbert Porazik, Geschäftsführer des Maklerpools Fonds Finanz Maklerservice (Rang eins der Cash.-MaklerpoolHitliste), über das vergangene Geschäftsjahr, Haftungdächer und die Strategie in den kommenden Monate.

Maklerpool Fonds Finanz: Nachfrage nach Haftungsdach ist geringCash.: Wie ist das vergangene Jahr gelaufen?

Porazik: Das Geschäftsjahr 2012 war für die Fonds Finanz sehr erfolgreich. In einem durch Regulierung geprägten Jahr geht eine starke Poolgemeinschaft als Sieger hervor. Die Umsatzerlöse haben mit 103,3 Millionen Euro die selbst gesteckte Marke von 100 Millionen erneut deutlich überschritten. Das Eigenkapital wurde auf 13,7 Millionen Euro gesteigert und bietet damit uns und unseren Partnern gleichermaßen hohe Sicherheiten.

Der erwartete Einbruch der PKV ist bei uns deutlich niedriger ausgefallen als im Branchenmittel und im LV Umsatz konnten wir sogar zulegen. Mehr als 26.000 angebundene Makler schenken uns ihr Vertrauen und beweisen, dass sich gerade in schwierigen Zeiten Unabhängigkeit und Größenvorteile auszahlen.

Dies zeigen uns auch wichtige Kennzahlen wie beispielsweise der deutliche Anstieg der von uns verwalteten Verträge und getätigten Bestandsübertragungen sowie die Anzahl von über 1,3 Millionen verarbeiteten Dokumenten im Jahr 2012.

Die Regulierung verschärft sich in den kommenden Monaten deutlich. Wie wird das den Markt beeinflussen?

Auf Kundenseite erhöhen diese Maßnahmen das Vertrauen. Auf Produktseite sorgen die neuen Vorschriften für mehr Transparenz. Bei den Fondsgesellschaften und beim Vertrieb führen sie zu deutlich steigenden Kosten. Wir gehen davon aus, dass der zunehmende Kostendruck zu einer Bereinigung der Produktpaletten führen wird.

Nur wirklich gute Produkte werden sich dauerhaft auf dem Markt halten können. Wir sehen unsere Aufgabe vor allem darin, unsere angebundenen Partner bestmöglich und aktuell zu informieren und auf die neuen Anforderungen vorzubereiten, denn die Regulierung ermöglicht kompetenten Partnern einen echten Vorsprung. Wir setzen daher zukünftig noch stärker darauf, unsere Partner in allen wichtigen Themen weiterzubilden und ihnen somit diesen Vorsprung aktiv zu verschaffen.

Einige Pools haben  auch Haftungsdächer in ihrem Angebot. Warum bietet Fonds Finanz kein Haftungsdach nicht an?

Unserer Erfahrung nach möchte die Mehrheit der Makler in erster Linie die eigene Unabhängigkeit wahren und sich nicht in die Ausschließlichkeit begeben, die bei einem Haftungsdach aber unumgänglich ist. Auch vor Haftungsfragen schützt ein Haftungsdach nicht wirklich, weil dieses die Ansprüche im Haftungsfall einfach an den jeweiligen Makler weiterreicht und man sich vor Gericht nicht einmal selbst verteidigen kann.

Die Nachfrage bei unseren Geschäftspartnern ist extrem gering. Für die Versicherungsmakler, die zusätzlich zu ihrem Versicherungsgeschäft die DWS Riester Rente vermitteln beziehungsweise ihre bestehenden DWS Riester Renten-Kunden weiter beraten möchten, haben wir in Kooperation mit BB-Wertpapier-Verwaltungsgesellschaft mbH ein “Haftungsdach light” installiert, das deren Bedarf perfekt abdeckt. Sofern ein Vermittler darüber hinaus gehende Anforderungen hat, können nach Prüfung auch individuelle Lösungen und weitere Rechte dargestellt werden.

Wie stehen sie zu Beteiligungen von Produktgebern? Gefährden diese die Unabhängigkeit?

Im Sinne einer optimalen und nachhaltigen Kundenberatung ist die Unabhängigkeit des Vermittlers sowie aller seiner Partner, die direkt im Vertriebsprozess unterstützen, das höchste Gut. Makler, die mit uns arbeiten, schätzen den breiten Marktzugang, den wir Ihnen als unabhängiger Pool bieten, und die Möglichkeit, dass Ihr Kunden sich daraus das beste Produkt auswählen kann.

Beteiligungen von Produktgebern lehnen wir daher ab. Die Fonds Finanz ist aus diesem Grund schon immer zu 100 Prozent unabhängig von allen externen Geldgebern und inhabergeführt. Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern.

 

Seite zwei: “Wir sehen Zuwachs im Vertriebsweg Makler”

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Versicherer fluten Internet mit Lageberichten

Mit einer regelrechten Informationsflut haben Europas Versicherungsunternehmen Kunden und Anleger überschwemmt. Mehr als 100 Seiten zu Geschäftsmodell und Finanzlage legten manche Unternehmen bis Montagmittag im Internet vor.

mehr ...

Immobilien

Immobilienerbe: Wüstenrot reagiert auf steigenden Beratungsbedarf

Der Bedarf von Seniorenhaushalten nach Vermögenslösungen wächst, ebenso der Bedarf von Immobilienerben nach Beratung. Darauf versucht Wüstenrot Immobilien zu reagieren, indem sie ihre Makler für Erbschafts- und Vermögensfragen qualifiziert.

mehr ...

Investmentfonds

Ökoworld in Scale notiert

Die Ökoworld AG mit Sitz in Hilden ist neues Mitglied von Scale, dem neuen Index der Frankfurter Börse für kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Berater

Ertrags-Nießbrauch: Firmenanteile schenken, Gewinne behalten

Das Maklerunternehmen soll nach und nach an die nächste Generation übertragen werden, aber die generierten Gewinne sollen den Beschenkten noch nicht zufliessen? Die Lösung: Schenker können sich an den verschenkten Unternehmensanteilen einen Nießbrauch einräumen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Ökorenta Erneuerbare Energien IX

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Sachwertfonds „Erneuerbare Energien IX“ der Ökorenta aus Aurich mit insgesamt 82 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

BU-Streitwert: Welche Wirkung hat eine Klageumstellung?

Wie bemisst sich der Streitwert eines Verfahrens, in dem es um die Zahlung einer Berufsunfähigkeitsrente geht, wenn der Versicherte erst eine Feststellungs- und später eine Leistungsklage erhebt? Diese Frage hat das Oberlandesgericht Hamm beantwortet.

mehr ...