Anzeige
29. Mai 2013, 15:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Wir konzentrieren uns auf zukunftsweisende Verkaufshilfen”

Norbert Porazik, Geschäftsführer des Münchener Maklerpools Fonds Finanz spricht im Interview mit Cash.-Online über haptische und digitale Vertriebsunterstützung und die wichtigsten Verkaufshilfen 2013.

Norbert Porazik: Wir konzentrieren uns auf die Entwicklung zukunftsweisender Verkaufshilfen

Norbert Porazik, Fonds Finanz: “Die elektronische Unterschrift wird dank der enormen Zeitersparnis noch in diesem Jahr zur Verkaufshilfe Nummer eins.”

Cash.: Was sind Ihrer Meinung nach 2013 die wichtigsten Verkaufshilfen?

Porazik: Die wichtigsten Verkaufshilfen sind Kompetenz und professionelle Werkzeuge. Ohne soziale Kompetenz und Fachwissen kann kein Vermittler dauerhaft erfolgreich sein, denn nur eine gute Ausbildung und permanente Weiterbildung sichern ein hohes Beratungsniveau. Deshalb investieren wir schon seit Jahren in den Ausbau unserer E-Learning-Angebote und bauen das Weiterbildungsprogramm auf unseren Messen immer weiter aus.

Gleichzeitig wachsen die Anforderungen an Vermittler, was diese dazu zwingt, effizienter und effektiver zu arbeiten. Ein guter Vermittler muss seine wertvolle Zeit in die Beratung stecken und nicht in reine Abwicklung. Aus diesem Grund haben wir beispielsweise die elektronische Unterschrift entwickelt, mit der erstmals der gesamte Beratungsprozess elektronisch durchgeführt werden kann.

Die elektronische Unterschrift wird dank der enormen Zeitersparnis noch in diesem Jahr zur Verkaufshilfe Nummer eins. Der Kunde und der Vermittler können damit entscheiden, ob für den Beratungsanlass ein persönliches Treffen stattfinden muss oder ob ein Telefonat reicht.

Welche Hilfsmittel werden von Ihren Partnern am meisten nachgefragt?

Am meisten nachgefragt werden unsere Vergleichsrechner und unser Kundenverwaltungs- und CRM-Programm. Sehr beliebt sind aber auch unsere E-Learning-Filme, die speziell auf die Bedürfnisse der Endkunden zugeschnitten sind. Unsere Vermittler versenden den Link auf unsere Mediathek an ihre Kunden und können sich dann gemeinsam mit dem Kunden über das Gesehene austauschen.

Auch die elektronische Unterschrift ist überaus erfolgreich angelaufen. Als erster Maklerpool bieten wir in allen Versicherungssparten die Möglichkeit, den Abschluss vollelektronisch abzuwickeln. Das spart Zeit, Geld und bietet zudem ein hohes Sicherheitsniveau.

Immer mehr Vermittler nutzen zudem unsere Facebook- und Xing-Posts, indem sie die Informationen über ihr eigenes Profil mit ihren Kunden teilen. Meist handelt es sich dabei um Filme, die dem Kunden den Bedarf für eine Versicherungsleistung aufzeigen und die Tätigkeit des Vermittlers so unterstützen.

Sind haptische Verkaufshilfen in Zeiten der digitalen Vernetzung noch zeitgemäß?

Haptische Verkaufshilfen wird es immer geben und in einem gewissen Rahmen machen Produktbroschüren, Sonderdrucke aus Fachmagazinen oder ähnliches auch durchaus Sinn.

Als innovativer Maklerpool stellen wir unseren Vermittlern jedoch in diesem Bereich nur begrenzt Hilfsmittel zur Verfügung und konzentrieren uns lieber auf die Entwicklung von zukunftsweisenden Verkaufshilfen.

 

Seite zwei: Unterstützung bei Internetauftritt und Aktivitäten in Sozialen Netzwerken

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 8/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Durchstarter Indien – Führungskräfte absichern – Bausparen – US-Immobilien


Ab dem 20. Juli im Handel.

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds

Versicherungen

Policen im Fondsmantel: Experten streiten um Transparenz und Renditechancen

Die Versicherer setzen immer stärker auf Angebote, die in einem Fondsmantel daherkommen oder eine Index-Partizipation vorsehen. Marktexperten monieren allerdings, dass Indexpolicen nicht hinreichend transparent seien.

mehr ...

Immobilien

EZB-Chef sorgt mit Aussagen für Überraschung am Markt

Die EZB hält vorerst an expansiver Geldpolitik fest, gibt jedoch vorsichtige Hinweise hinsichtlich Kurswechsel. Zuvor hatte EZB-Chef Mario Draghi für Unruhe am Markt gesorgt.

mehr ...

Investmentfonds

Multi-Asset-Auswahl: Sieben goldene Regeln

Seit der Finanzkrise ist die Nachfrage nach Multi-Asset-Produkten rasant gestiegen. Angesichts hunderter Strategien stellt der Auswahlprozess für Anleger und Vermögensverwalter ein Problem dar. Zwar verfolgt jeder Anleger unterschiedliche Ziele – doch es gibt gemeinsame Nenner. 

mehr ...

Berater

Führung im digitalen Vertrieb: Die fünf wichtigsten To-dos

Die Digitalisierung bietet große Chancen für den Versicherungsvertrieb und die Weiterentwicklung von Kundenbeziehungen. Führung und Vertrieb müssen eng zusammenarbeiten, um das Beste aus Online- und Offline-Welt miteinander zu verbinden. Das sind Ihre fünf wichtigsten To-dos.

mehr ...

Sachwertanlagen

Beluga-Prozess nähert sich dem Ende

Im Strafprozess um den Niedergang der Bremer Schwergutreederei Beluga hat das Landgericht Bremen nach über 50 Verhandlungstagen erstmals seine Vorstellungen zum möglichen Strafrahmen für die vier Angeklagten vorgelegt.

mehr ...

Recht

Vererben: Die häufigsten Fehler im Testament

Durch ein Testament kann der Erblasser von der gesetzlichen Erbfolge abweichen sowie Streitigkeiten unter den Erben vermeiden. Werden beim Verfassen und Aufbewahren von Testamenten jedoch scheinbar kleine Fehler gemacht, können diese oft weitreichende Folgen haben.

mehr ...