5. August 2014, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ebase führt elektronische Unterschrift ein

Die European Bank for Financial Services (Ebase) akzeptiert ab sofort die elektronische Unterschrift. Zunächst können angeschlossene Partner Depoteröffnungen für das “Ebase Investment Depot” papierlos abwickeln. Ebase plant, die elektronische Abwicklung demnächst auch für weitere Produkte zu ermöglichen.

Elektronische Unterschrift: Ebase akzeptiert paipierlose Depoteröffnung

Elektronische Unterschrift: Die papierlose Depoteröffnung soll Vermittlern als medienbruchfreier Prozess Zeitersparnis und Arbeitserleichterung bieten.

Die weitere Planung sieht laut der Aschheimer Direktbank vor, die Akzeptanz der elektronischen Unterschrift auf zusätzliche Produkte und Formulare auszuweiten, darunter das “Ebase Managed Depot” und das “Ebase Wertpapierdepot”. Schon jetzt kann die Eröffnung eines Investment Depots inklusive Sparplan, VL-Vertrag oder Einmalanlage mit elektronischer Unterschrift via Tablet oder Smartphone erfolgen.

Arbeitserleichterung und Zeitersparnis

Durch die Einführung der elektronischen Unterschrift will Ebase den Vermittlern Zeitersparnis und Arbeitserleichterung zugleich bieten. “Die Digitalisierung schreitet in vielen Lebensbereichen voran. Für uns ist es selbstverständlich, neue Entwicklungen gewinnbringend für unsere Partner einzusetzen”, erläutert Rudolf Geyer, Sprecher der Geschäftsführung von Ebase.

Um das neue Verfahren der elektronischen Unterschrift nutzen zu können, müssen Vertriebspartner laut Ebase zunächst eigenständig einen Signaturanbieter auswählen und anschließend eine vertragliche Vereinbarung mit der Direktbank schließen. Nachdem eine sichere Infrastruktur zwischen der hausinternen Softwarelösung des Vertriebspartners und den Systemen der Ebase aufgebaut wurde, können elektronische Dokumente übertragen werden. Erste Gespräche mit Vertrieben laufen laut Ebase bereits. (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Strategien aus der Zinsfalle: So wird die Lebensversicherung zum alternativen Investment

Das Zinstief entlastet den Staat und enteignet deutsche Sparer. Die setzen weiter trotz Niedrigzinsen auf sichere Anlagen wie Sparbuch, Festgeld und Co. und verlieren mit zunehmender Inflation jährlich Milliarden. Ein Gastbeitrag von Efstratios Bezas , stellvertretender Leiter Vertrieb bei Policen Direkt.

mehr ...

Immobilien

Baugenehmigungen: Verfehlte Wohnungspolitik lässt Zahlen sinken

Einmal mehr sind nach Erhebung des Statistischen Bundesamts die Zahlen für Baugenehmigungen in Deutschland erneut gesunken. Eine dramatische Entwicklung meint der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V.

mehr ...

Investmentfonds

Wo geht die Reise für Unternehmensanleihen hin?

In den vergangenen vier Monaten verzeichneten Unternehmensanleihen aus dem Investment Grade-Segment weltweit erfreuliche Zuwächse. Hintergrund hierfür war hauptsächlich die geldpolitische Wende der US-Notenbank Fed. Das fundamentale Umfeld sollte weiter für Unterstützung sorgen. Ein Gastbeitrag von Marc Herres, Union Investment

mehr ...

Berater

Vertrauen? Fehlanzeige: Was Verbraucher wollen

Sinn- und zweckorientierte Verbraucher sind skeptisch, was Datenschutz, Lebensmitteletikettierung und ethische Verantwortlichkeit von Marken betrifft – ein mit 1 Billion US-Dollar beziffertes Risiko für Unternehmen, die Reputation, Markenvertrauen und inhärenter Transparenz keine Priorität einräumen. Warum sich mehr als die Hälfte der Befragten lieber auf die Meinung von Freunden, Kollegen und Gleichgesinnten verlässt. 

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A-“ für ProReal Deutschland 7

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die von der One Group aus Hamburg konzipierte Vermögensanlage ProReal Deutschland 7 mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A-).

mehr ...

Recht

Bundesrat sagt ja zu E-Scootern 
- Das müssen Sie beachten

E-Scooter liegen voll im Trend. Neben den USA haben viele europäische Länder die elektrischen Tretroller bereits zugelassen. Nun zieht Deutschland nach. Am 3. April dieses Jahres hatte das Bundeskabinett die Zulassung von Tretrollern mit Elektromotor beschlossen. Heute folgte der Bundesrat. Arag Rechtsexperte und Rechtsanwalt Tobias Klingelhöfer erklärt, worauf man als Fahrer zu achten hat.

mehr ...