8. Dezember 2014, 10:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die innere Haltung macht den Unterschied: So sichern Sie sich jeden Kunden

Warum scheitern so viele Verkäufer? Weil mindestens die Hälfte einfach nur ihren Job macht. Das ist an sich nichts Schlechtes. Doch Verkaufen ist mehr als sein Programm nach Schema F abzuspulen!

Die Limbeck-Kolumne

Kunden gewinnen

“Selbst wenn Ihr Kunde ein Kotzbrocken ist – es wird mit Sicherheit irgendeinen Punkt geben, über den Sie einen Zugang finden.”

Die entscheidende Ursache für Erfolg wie Misserfolg ist das Maß an persönlichem Ehrgeiz. Ehrgeiz ist Grundlage für die Eigenmotivation und die Begeisterung, die unbedingt auf den Kunden überspringen müssen.

Mit ihr verkaufen Sie durchschnittliche Produkte und Dienstleistungen erfolgreich, ohne sie werden Sie selbst die besten Produkte nicht an den Mann bringen. Entscheidend ist, dass Sie sich selbst motivieren und voll hinter dem stehen, was Sie tun – und Ihre Kunden das auch spüren lassen.

 Verkaufserfolg entscheidet sich drei Stunden VOR dem Gespräch

“Verdammt, jetzt habe ich wieder einen Termin mit diesem Pfennigfuchser. Dem ist doch eh immer alles zu teuer …” Kommt Ihnen das bekannt vor? Wenn Sie mit dieser Einstellung in ein Verkaufsgespräch gehen, können Sie es auch direkt sein lassen.

Selbst wenn Sie gut vorbereitet sind und Ihr bestes Verkäuferlächeln aufsetzen, bekommen Sie den Abschluss wahrscheinlich nicht. Ihr Verkaufserfolg wird nicht in den ersten drei Minuten des Verkaufsgespräches entschieden, sondern in den drei Stunden VOR dem Gespräch. In Ihrem Kopf. Mit Ihrer eigenen Programmierung.

Mal Hand aufs Herz: Selbst wenn Ihr Kunde ein Kotzbrocken ist – es wird mit Sicherheit irgendeinen Punkt geben, über den Sie einen Zugang finden. Informieren Sie sich über Ihre Gesprächspartner, stellen Sie Fragen zu Hobbys oder forschen Sie in den sozialen Netzwerken. Wer weiß, vielleicht teilen Sie die Liebe zum selben Fußballclub. Dann gelingt der Einstieg ins nächste Gespräch direkt viel leichter und herzlicher.

Seite zwei: Machen Sie Ihre Kunden zu Ihren Verbündeten

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Kleinlein: “Sehen in Frau von der Leyen eine Chance auf eine starke Kommissionspräsidentin”

Der Bund der Versicherten e. V. sieht die Wahl von Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin mit vorsichtigem Optimismus in Sachen Altersvorsorge. So hat Frau von der Leyen als ehemalige Bundesministerin für Arbeit und Soziales Erfahrung im Bereich Altersvorsorge.

mehr ...

Immobilien

Anstieg um 95 Prozent oder Rückgang um 19 Prozent: Hauspreise in NRW klaffen weiter auseinander

Obwohl Lennestadt und Düsseldorf nur 90 Kilometer Luftlinie trennen – bei Angebotspreisen für Häuser liegen zwischen den beiden Städten Welten. Die Schere der Immobilienpreise in Nordrhein-Westfalen (NRW) hat sich in den vergangenen 5 Jahren sogar noch weiter geöffnet. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von immowelt.de, in der Hauspreise der Städte mit mehr als 20.000 Einwohnern in Nordrhein-Westfalen untersucht wurden.

mehr ...

Investmentfonds

Swiss Life Asset Managers stellt Weichen für Wachstum im deutschen Immobilienmarkt

Bei Swiss Life Asset Managers gibt es personelle Umstrukturierungen. Die neue Geschäftsleitung übernimmt damit die Steuerung aller Geschäftsbereiche von Swiss Life Asset Managers in Deutschland und unter Führung von Tina Störmer wird die Unternehmensstrategie für Wachstum und langfristige Wertschöpfung in Deutschland in der neu geschaffenen Holding umgesetzt.

mehr ...

Berater

Blockchain: Den Anschluss verloren

Während der Fußball-Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr zeigte sich, dass Deutschland momentan im viel zitierten Lieblingssport nur noch zum unteren Durchschnitt gehört. Neue Ansätze sollen die entstandene Lücke zur Weltspitze wieder schließen. Ähnlich verhält es sich im Bereich Wirtschaft: Was beispielsweise das Thema Blockchain betrifft, gilt es für die Bundesrepublik noch einiges nachzuholen. Ein Kommentar von Matthias Strauch, Vorstand der Intervista AG.

mehr ...

Sachwertanlagen

Aberdeen Standard Investments nimmt schwedische Immobilien ins Portfolio

Aberdeen Standard Investments (ASI) hat seinen paneuropäischen Wohnimmobilienfonds Aberdeen Pan-European Residential Property Fund (ASPER) SICAV-RAIF mit dem Kauf eines Portfolios neuer Wohnimmobilien in Schweden erweitert. Mit dieser jüngsten Akquisition ist das Fondsportfolio nun über sechs Länder und 27 verschiedene Anlagen diversifiziert und hat ein Vertragsvolumen von über 750 Mio. Euro erreicht.

mehr ...

Recht

Testament: Warum es bei Patchwork-Familien ein Muss ist

Stief- und Patchwork-Familien sind längst keine Seltenheit mehr, sondern für viele Menschen ist es der Alltag. Warum für diese Familienkonstellationen ein Testament unabdingbar ist. Interview mit Cornelia Rump, Fachanwältin für Erbrecht, in einem Interview mit der Initiative „Mein Erbe tut Gutes. Das Prinzip Apfelbaum“.

mehr ...