16. Mai 2014, 09:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

OVB mit schwächerem Start

Der Kölner Finanzvertrieb OVB hat im ersten Quartal 2014  die Zahl der Berater und Kunden sowie das Neugeschäft leicht ausgebaut. Die der Gesamtvertriebsprovisionen sind jedoch im Vergleich zum Vorjahr zurück gegangen.

OVB startet schwächer als 2013

Der OVB-Konzern hat in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2014 ein operatives Ergebnis von 1,6 Millionen Euro erwirtschaftet.

Wie OVB mitteilt, liegen die im ersten Quartal des Jahres 2014 erzielten Gesamtvertriebsprovisionen in Höhe von 49,7 Millionen Euro um 9,3 Prozent erwartungsgemäß unter dem starken Vorjahresstart. Mit Blick auf die Umsatzprognose 2014 liege der Konzern damit jedoch im Plan. Für Zuversicht sorge ein deutlich besseres Neugeschäft als im Vorjahr.

OVB startet schwächer als 2013

Quelle: OVB

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) des Konzerns ist von 2,2 Millionen Euro  im Vorjahr auf nunmehr 1,6 Millionen Euro zurückgegangen. Das Konzernergebnis ist von 1,7 Millionen Euro auf 1,4 Millionen Euro gesunken. Sowohl bei der Zahl der Kunden (Plus 3,3 Prozent) als auch bei der Zahl der Finanzvermittler (Plus 3,7 Prozent) und Neuverträge (Plus 4,6 Prozent) konnte OVB zulegen.

Zuwächse in Süd- und Westeuropa

Deutlich zurückgegangen sind die Gesamtvertriebsprovisionen in den Regionen Deutschland (von 15,9 Millionen Euro auf 14,1 Millionen Euro) und Mittel- und Osteuropa (von 30,8 Millionen Euro auf 25,6 Millionen Euro). In der Region Süd- und Westeuropa konnte OVB die Gesamtvertriebsprovisionen um mehr als 20 Prozent auf knapp 9,9 Millionen Euro ausbauen.

“Mit dem Start in das Jahr 2014 sind wir zufrieden. Für eine weitere positive Entwicklung sind natürlich stabile regulatorische und ordnungspolitische Rahmenbedingungen von besonderer Bedeutung. Wir begrüßen daher eine sich zunehmend versachlichende Diskussion im Bezug auf die Finanzvermittlung und deren elementare Bedeutung für die private Vorsorge in Deutschland”, so Michael Rentmeister, Vorstandsvorsitzender der OVB. (jb)

Foto: OVB

Ihre Meinung



 

Versicherungen

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...

Immobilien

Straßenausbau: Verband fordert Abschaffung der Beiträge

Der Eigentümerverband Haus & Grund hat die vollständige Abschaffung der sogenannten Straßenausbaubeiträge gefordert. Dass nur anliegende Grundstückseigentümer zahlen müssen sei nicht nachvollziehbar, sagte Haus & Grund-Präsident Kai Warnecke in Berlin.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

BVK macht weiter Front gegen Provisionsdeckel

Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) hat angekündigt, weiter gegen den Provisionsdeckel kämpfen zu wollen. Den Referentenentwurf des Bundesfinanzministeriums zur Deckelung der Abschlussprovisionen von Lebensversicherungen auf 2,5 Prozent der Bruttobeitragssumme sehe man “verfassungsrechtlich weiterhin kritisch”.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...