Anzeige
10. November 2014, 09:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Drei Tipps, wie Sie Ihren Kunden überraschen

Wer in Zeiten des konstanten Informationsflusses und des Überangebots seine Kunden überzeugen will, muss sich von der Masse abgrenzen. Vertriebsexperte Roger Rankel präsentiert drei Kniffe, mit denen Sie Ihren Kunden im Gedächtnis bleiben werden.

Vertriebsexperte

Vertriebsexperte Roger Rankel: “‘Trojanische Pferde’ im Verkauf überwinden Verkaufshürden, indem sie Kunden neugierig machen.”

1. Der 5-Euro-Einstieg

Ein Bankberater bittet seinen Kunden am Ende der schriftlichen Terminbestätigung: “Halten Sie bei unserem Gespräch einen 5-Euro-Schein bereit!” Zu Gesprächsbeginn fragt er: “Lieber Kunde, haben Sie an den 5-Euro-Schein gedacht?”

Möglicherweise leicht irritiert zückt der den Geldschein. Der Berater nimmt ihn und steckt ihn zum Erstaunen seines Kundens in die eigene Tasche. Dann wartet er bewusst einen Moment ab und zieht aus der anderen Jackettasche einen 10-Euro-Schein, den er dem verdutzten Kunden überreicht: “Sehen Sie, das soll immer im Mittelpunkt unsere Zusammenarbeit stehen: wie Sie mit wenig Einsatz am Schluss mehr herausbekommen!”

Sie können sicher sein, dass viele Kunden diese Geschichte weitererzählen und den Kollegen so automatisch weiterempfehlen. Aber Achtung: Die Story muss zu Ihnen passen. Setzt ein erfahrener Banker mit Top-Ruf die wundersame Euroverwandlung mit einem Augenzwinkern ein, wirkt sie charmant.

Tut ein Jungspund dasselbe, wirkt sie anders und geht möglicherweise nach hinten los. Entwickeln Sie also Ihre eigene Story, statt andere zu kopieren.

2. Der Kompetenzcheck

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselungsstandard

SicherheitsforscheSicherheitsforscher der Katholischen Universität Löwen haben eine gravierende Sicherheitslücke in dem Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt, mit dem WLAN-Netze abgesichert werden. Ob die Lücke nur unter Laborbedingungen auftritt oder auch von Cyberkriminellen ausgenutzt werden kann, ist noch unklar.

mehr ...

Immobilien

Grundstücksrecht: Kostenfallen beim Immobilienkauf

Um im hart umkämpften Immobilienmarkt Deutschlands den Traum von den eigenen vier Wänden realisieren zu können, ignorieren Suchende immer häufiger Gefahren und Risiken. Das kann jedoch schwere Folgen auf finanzieller Ebene haben.

mehr ...

Investmentfonds

Warum der Einsteig in japanische Aktien lohnt

Japan ist noch immer bekannt für eine schwache Wirtschaft und eine niedrige Inflationsrate. Doch es gibt mehrere Gründe dafür, in den japanischen Markt einzusteigen. Investoren sollten nicht darauf warten, dass sich die Binnenkonjunktur stärkt, bevor sie investieren.

mehr ...

Berater

Mit Megatrends überzeugen

Anleger, die langfristig investieren, benötigen ein weit in die Zukunft reichendes Vertrauen in ihre Vermögensanlage.Themeninvestments, die auf stabile Megatrends setzen, können nicht nur durch ein langfristiges überdurchschnittliches Renditepotenzial überzeugen. Sie bieten Anlegern auch eine emotional nachvollziehbare Perspektive.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB-Zweitmarktfonds knacken Marke von 100 Millionen Euro

Die HTB Gruppe aus Bremen hat für ihre Serie von Immobilien-Zweitmarktfonds bislang insgesamt 100 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben. Auch die Platzierung des aktuellen Fonds läuft gut.

mehr ...

Recht

LV-Standmitteilungen: Klare Standards müssen her

Die aktuelle Gesetzesnovelle zu den Standmitteilungen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz und Vollständigkeit. Doch eine Garantie für bessere Verständlichkeit ist sie nicht.

Gastbeitrag von Henning Kühl, Policen Direkt

mehr ...